airberlin stellt voraussichtlich zum 28. Oktober den Flugbetrieb ein

Es ist keine zwei Monate her, dass airberlin einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahren in Berlin Charlottenburg stellen musst. Auch wenn die „Pleite“ von airberlin nicht überraschend kam, schließlich war die schwierige finanzielle Situation bekannt. Jetzt wurde ein offener Brief vom airberlin Vorstand an die Mitarbeiter im „Der Tagesspiegel“ veröffentlicht, in welchem airberlin CEO den Mitarbeitern mitteilt, dass er davon ausgeht, dass spätestens am 28. Oktober keine eigenständigen airberlin Flüge mehr durchgeführt werden.

Ein eigenwirtschaftlicher Flugverkehr (also Flugverkehr unter dem IATA-Airline-Code AB) im eröffneten Insolvenzverfahren ist nach gegenwärtigem Erkenntnisstand spätestens ab dem 28. Oktober nicht mehr möglich.

Insolvenzrechtlich scheint es so zu sein, dass airberlin ab diesem Zeitpunkt keine eigenen Flüge mehr unter AB Flugnummer durchführen darf, da hier vermutlich der Kredit der Bundesregierung aufgebraucht ist und es untersagt ist, das Geschäft weiterzuführen, wenn dieses verlustreich ist und zu Lasten der Gläubiger weitergeführt würde.

Die Flüge der Tochter Niki, welche unter HG Flugnummer durchgeführt werden, sind hiervon vorerst nicht betroffen. Auch die Flüge von LGW, welche mit den Dash 8-400 unter AB Flugnummer durchgeführt werden, können weitergeführt werden.

Es ist momentan allerdings noch nicht geklärt, ob insbesondere die LGW Flüge mit den Dash 8-400 nach dem 28.10. weitergeführt werden. Ich persönlich gehe davon aus, dass dies nicht der Fall sein wird.

Was passiert mit gebuchten airberlin Tickets?

Solltet Ihr ein airberlin Ticket gebucht haben und Euer airberlin Flug findet nach dem 28.10. statt, bzw. wird davor schon gestrichen, sieht die Situation leider alles andere als rosig aus. So werden von airberlin keine Umbuchungen auf andere Airlines mehr vorgenommen. Ihr müsst Euch also in jedem Fall selbst um eine alternative Beförderung kümmern und diese auch bezahlen! Eine Ausnahme stellen hierbei Flüge im Rahmen einer Pauschalreise dar, welche bei den Sonnenzielen ums Mittelmeer allerdings meistens von Niki durchgeführt werden und daher nicht betroffen sind.

Solltet Ihr den Flug vor dem 15. August gebucht haben, werdet Ihr sogar Euer Geld vermutlich nicht wiederbekommen, da dieses Teil der Insolvensmasse wird. Ansprüche hieraus können nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens angemeldet werden.

Solltet Ihr nach dem 15. August 2017 gebucht haben, ist Eure Zahlung für das Ticket abgesichert und Ihr erhaltet Euer Geld zurück, sollte der Flug nicht mehr durchgeführt werden.

Wet Lease Flüge für Eurowings und Austrian sind nicht betroffen

Airberlin fliegt seit einigen Monaten mit 40 Flugzeugen im Wet lease für Eurowings und Austrian Airlines. Diese Flüge finden nicht auf eigene Rechnung von airberlin statt, sondern das wirtschaftliche Risiko wird von Austrian und Eurowings getragen. Daher können dieses Flüge auch nach dem 28.10. weitergeführt werden.

Es ist durchaus denkbar, dass bereits ab Anfang November Flugzeuge der airberlin für Eurowings oder andere potenzielle Käufer fliegen werden. Dies ist allerdings von dem Ergebnissen der Verhandlungen abhängig. In den kommenden Tagen wird es hierwohl erste Ergebnisse geben.

Airberlin Mitarbeiter sollen sich selbst um neue Stellen kümmern

Besonders hart trifft eine Firmenpleite immer die Angestellten. So natürlich auch bei airberlin. Die Mitarbeiter von airberlin wurden daher von Ihrem Vorstand aufgefordert, sich bereits jetzt auf die Suche nach neuen Arbeitsplätzen zu machen! Neben bereits 1.000 ausgeschriebenen Stellen bei Eurowings, kann man davon ausgehen, dass es weitere Optionen in der Luftfahrtbranche geben wird.

Ebenso hat airberlin für seine Mitarbeiter zwei „Job Börsen“ organisiert, bei welchen man schon einmal Kontakt zu potenziellen neuen Arbeitgebern aufnehmen kann. Auch das Land Berlin will einer Vielzahl von airberlin Mitarbeitern eine neue Arbeitsstelle geben. Hier sind momentan 4.000 Verwaltungsstellen unbesetzt.

Besonders für die airberlin Mitarbeiter hoffen wir in dieser schweren Phase nur das Beste!

Danke liebe airberlin

airberlin stellt voraussichtlich zum 28. Oktober den Flugbetrieb ein | Frankfurtflyer Kommentar

Der Zerfall der airberlin war in den letzten Wochen bereits deutlich zu beobachten. Mehr und mehr Strecken wurden eingestellt und der Leasinggeber hat bereits die Langstreckenflotte zurückgefordert. Es ist schade um diese sympathische zweite große deutsche Airline. Ich bin gespannt, wie genau die Verhandlungen mit den Käufern enden.

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen