Besiegelt: Lufthansa kauft große Teile von airberlin

Nach dem Ablauf der Bieterfrist für potentielle Interessenten an der insolventen airberlin wird Lufthansa heute den Kauf von großen Unternehmensanteilen notariell besiegeln.

So sollen große Teile der Airline in die Lufthansa Group integriert werden, es ist die Rede von rund 81 Maschinen der A320-Familie und ca. 3000 Mitarbeitern.

Was ist mit easyjet?

Zu den etwaigen airberlin-Teilen, die an den anderen Bieter, die britische easyjet, verkauft werden sollten, gibt es bisweilen keine neuen Informationen. Denkbar ist, dass hier noch Unklarheiten über den Ablauf des Deals herrschen, da wohl easyjet erst kürzlich das Angebot verändert haben soll. Sollte easyjet dennoch noch beteiligt werden, könnte es zu einer Übernahme weiterer rund 30 Maschinen durch diese kommen, sodass die airberlin damit komplett zerschlagen wäre.

Wie geht es nun für die Kunden weiter?

Laut Lufthansa-Chef Spohr sollen für eigentlich auf airberlin-Flüge gebuchte Passagiere „Rückkehrtickets zu fairen Preisen“ angeboten werden. Inwieweit dies umgesetzt wird, wird sich sicherlich in den nächsten Tagen zeigen. Denkbar wäre ein spezielles Ticketangebot, bei dem betroffene Kunden lediglich die Steuern und Gebühren übernehmen müssen und ein Ersatzticket für Flüge der Lufthansa-Group erhalten.

Was wird aus den Mitarbeitern?

Auch hierzu gibt es bisweilen noch keine eindeutigen Aussagen. Zwar gab die Lufthansa bekannt, einen Großteil der Mitarbeiter übernehmen zu wollen, allerdings müssten diese sich dann auf ein neues Beschäftigungsverhältnis bewerben. Hierdurch könnten mögliche durch ein bisheriges langfristiges Arbeitsverhältnis erworbene soziale und finanzielle Vorteile verloren gehen. Die Gewerkschaft verdi gab bereits bekannt, dass man sich für eine lückenlose Übernahme der Arbeitsverträge einsetzen wolle.

Besiegelt: Lufthansa kauft große Teile von airberlin – Kommentar

Betriebswirtschaftlich betrachtet hat die Lufthansa mit der Übernahme der großen Anteile sicherlich einen der einflussreichsten Erfolge ihrer Unternehmensgeschichte erzielt. So wurde der einst größte deutsche Konkurrent gänzlich vom Markt genommen, wodurch die Lufthansa-Group auf vielen Strecken eine Monopolstellung erhält.

Ob diese Monopolstellung in der Zukunft erhalten bleibt, ist fraglich. Ich denke, dass Mitbewerber aus dem Low Cost Bereich, wie Norwegian, Ryanair oder auch easyjet, hier nicht tatenlos zuschauen werden und rechtliche Schritte o.ä. prüfen werden.

Es gilt zu hoffen, dass es vor allem für die Mitarbeiter ein einigermaßen guten Ende nimmt und nur die wenigsten den Beruf wechseln müssen, bzw. arbeitslos werden.

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen