Eine Tour auf Bali | Eindrücke aus Bali

Wir lieben Bali. Die Insel ist wunderschön und die Menschen extrem freundlich. Auch die Hotellerie vor Ort hat einiges zu bieten und in den unzähligen Resorts kann man einfach wunderbar entspannen und die Seele baumeln lassen. Wie meistens, haben wir wieder in unserem geliebten Conrad Bali gewohnt und hatten hier eine tolle und entspannte Zeit.

In diesem Trip Report, möchte ich keine erneute Review über das Conrad Bali veröffentlichen. Stattdessen will ich hier einige Eindrücke aus Bali mit Euch teilen. Wir haben diese Bilder auf mehreren Touren über die Insel gemacht, allerdings kann man bei einer Tour auf Bali an einem Tag wohl auch alles was wir besucht haben besichtigen.

Es sind alles keine echten Geheimtipps, allerdings sind es Orte, welche uns gefallen haben.

Tegenungang Wasserfall

Der Tegenungang Wasserfall lässt sich von den Touristenhochburgen wie Nusa Dua oder Denpasar recht schnell erreichen und ist durchaus ein Besuch wert, auch wenn es nicht der größte Wasserfall auf Bali ist. Je nach Jahreszeit, führt er auch unterschiedlich viel Wasser.

 

Ein Bad im Wasser des Wasserfalls ist möglich und gilt als Jungbrunnen. Über die Wirkung können wir nichts sagen.

Monkey Forest Ubud

Auch Affenparks gibt es auf Bali eine ganze Reihe. Wir sind hier der Empfehlung unseres Guides gefolgt und zu dem Monkey Forest in Ubud gefahren. Hier würden die Tiere besser gefüttert und seien daher nicht so aufdringlich. Solange Ihr keine Bananen in den Händen haltet, können wir dies übrigens bestätigen.

Ihr könnt an mehreren Stellen Bananen für die Affen kaufen und diese verfüttern. Hier kommen die Affen dann auch durchaus zu Euch und Ihr könnt sie sogar für ein Bild auf die Schulter nehmen.

Wie immer in Bali, solltet Ihr auch beim Bananenkauf ein wenig handeln. Das senkt den Preis für die überteuerten Bananen deutlich. Sowohl Füttern der Affen, als auch das Handeln, macht durchaus Spaß ;).

Ubud

Es bietet sich durchaus an, Ubud bei einer Tour über Bali zu besuchen, allerdings fand ich dieses „individuelle Backpackers Paradise“ Stadt im Zentrum der Insel nicht besonders spannend und vor allem extrem touristisch.

Tegallalang Reis Terrassen

Der Reisanbau gehört in Bali zum klassischen Ackerbau. Wir als Europäer kennen diese unter Wasser stehenden Reisfelder eher nicht, weshalb ich es für lohnend halte, sich diese einmal anzusehen. Die Reisterrassen von Tegallalang haben mir persönlich sehr gut gefallen. Irgendwie hat dieser Ort etwas sehr friedliches ausgestrahlt.

Bei einem kleinem Mittagessen und dem fantastischen Blick über die Reisfelder kommt man wirklich zur Ruhe.

Bali Pulina Kaffee Plantage

Kaffee gehört in Bali zur Kultur und der wohl teuerste Kaffee der Welt kommt von hier. Der Luwak Kaffee wird in Europa mit bis zu 50 Euro pro Tasse gehandelt. Ob er dass wirklich wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Auf der Kaffee Plantage könnt Ihr den Luwak Kaffee für etwa 5 Euro pro Tasse probieren.

Die Bali Pulina Kaffee Plantage ist grundsätzlich nur eine Show Plantage, allerdings bekommt man hier einen Eindruck über die Herstellung von Luwak Kaffee und sieht hier auch die Katze, welche die Bohnen vor der Verarbeitung erst einmal fressen. Die verdauten und wieder ausgeschiedenen Bohnen, werden gereinigt und geröstet und erhalten so ihren einzigartigen Geschmack.

In dem tropischen Garten kann man dann auch bei einem tollen Blick über Reisfelder die verschiedenen Kaffee der Plantage kostenlos probieren. Lediglich für den Luwak Kaffee muss man etwas bezahlen. Wegen dem Erlebnis würde ich dies auch empfehlen, wenngleich ich den Kaffee nicht besonders beeindruckend fand.

Eindrücke aus Bali | Frankfurtflyer Kommentar

Es gibt auf Bali sicherlich noch eine ganze Reihe von anderen Orten, welche sich sehr lohnen anzusehen. Ich wollte hier nur einen kleinen Ausschnitt, von einer wirklich schönen Insel geben.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*