Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita

Meine letzte Station in Japan war die Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita. Nachdem ich mit Asiana Airlines aus Seoul in Tokio Narita angekommen bin habe ich mich vom Shuttlebus ins Terminal 5 fahren lassen. Dort wollte ich mir am Transfer Desk meine Qatar Bordkarte ausdrucken lassen. Da der Schalter von Qatar Airways leider nicht besetzt war und da JAL mir nicht weiterhelfen konnte, dachte ich mir, dass ich jetzt einfach mal so mein Glück in der Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita versuche.

Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita – Lage

Alle internationalen Flüge von JAL (Japan Airlines) gehen vom Terminal 2 ab. Da Qatar wie JAL auch im oneworld Bündnis ist, besteht hier eine entsprechende Partnerschaft. Auch mein Flug mit Qatar Airways nach Doha flog ab Terminal 2 ab. Als oneworld Business Class Gast hat man in Tokio die Qual der Wahl. Es gibt zwei JAL Business Class Lounges, eine Qantas Lounge, eine von American Airline und die Lounge von Cathay Pacific.

Alle liegen in Terminal 2, im dritten Stock um genauer zu sein. Außer der Qantas Lounge, sowie einer JAL Lounge befinden sich alle anderen Lounges im Hauptterminal.

Die Lounge befindet sich hinter der Pass- und Gepäckkontrolle. Wenn man durch die Sicherheitskontrolle hinter dem Check In Bereich M und O geht, liegt die Lounge direkt gegenüber.

Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita – Zutritt

Wer einen oneworld Saphire oder Emerald Status hat, der darf auf jeden Fall die Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita besuchen. Allerdings sei allen Emeralds zur First Class Lounge geraten. Diese liegt übrigens direkt daneben. Gäste mit einem oneworld Business Class Ticket, mit Abflug am gleichen Tag dürfen unabhängig vom Status die Lounge besuchen.

Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita – Layout

Wenn man die Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita betritt, dann wird man zunächst freundlich am Empfang begrüßt. Die Bordkarte wird gescannt und man wird dezent darauf hingewiesen, dass nicht zum Boarding aufgerufen wird.

Die eigentliche Lounge betritt man dann über die Rolltreppe. Diese führt ein Stockwerk nach unten.

Aufgeteilt ist die Lounge in zwei Bereiche. Man könnte die Form in etwa mit einem „L“ vergleichen. Von der Farbgestaltung ist die Lounge in hellen Beige- und Holztönen gehalten. Dadurch wirkt sie recht gediegen und wohnlich, aber trotzdem modern.

Wenn man unten an der Rolltreppe angelangt ist befindet sich geradeaus ein recht langer und vergleichsweise schmaler Gang. Hier befinden sich einige Sitzmöglichkeiten. Entlang der Fensterfront befindet sich eine lange Theke mit Stühlen. An jedem Platz gibt es hier Steckdosen.

In der Reihe dahinter befinden sich beige Ledersessel. Diese sind gegenüberliegend angeordnet. Dazwischen befindet sich ein kleiner Beistelltisch. Natürlich gibt es auch hier genügend Steckdosen. Zwischen beiden Sitzreihen befindet sich eine kniehohe Trennwand. Diese bietet nicht wirklich Privatsphäre, allerdings lassen sich hier Dinge ablegen. Im hinteren Bereich befindet sich ein kleines Buffet.

Hier gibt es neben einigen Getränken auch noch ein paar Snacks. In der hinteren, rechten Ecke befindet sich das Business Center. Hier gibt es ziemlich viele Arbeitsplätze. Natürlich sind auch hier die Steckdosen keine Mangelwahre. Die einzelnen Arbeitsplätze sind durch kleine Milchglaswände voneinander getrennt.

Direkt daneben befindet sich der große Raucherraum. Hier gibt es neben Sesseln auch noch einige Tische.

Die Aussicht aus der Lounge ist super. Wenige Meter entfernt werden die Flugzeuge abgefertigt und man kann das Treiben auf dem Vorfeld beobachten.

Wer telefonieren möchte, der sollte in der Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita lieber eine der Telefonzellen nutzen. Es ist anscheinend ziemlich unhöflich laut zu telefonieren und wichtige Details lauthals zu verkünden. Wenn das nur mal bei uns so wäre. Da wäre so manch einer mit zu viel Mitteilungsdrang, oder einfach nur einer lauten Stimme ganz schnell ruhiggestellt.

Im linken, großen Teil der Lounge befinden sich entlang der Fensterfront viele Sessel. Hier kann man sich zurücklehnen und entspannen. Auf solch einem Sessel habe ich Platz genommen. Im mittleren Teil befinden sich verschiedene Sessel auf denen man Platz nehmen kann. Hier gibt es verschiedene Modelle. Zwischen jedem Tisch befindet sich ein Beistelltisch mit (dreimal dürft Ihr raten) einer Steckdose.

An der hinteren Wand befindet sich noch ein Hochtisch mit einem guten Dutzend Barhockern. Daneben befinden sich hohe Sessel, die wiederrum zum Vorfeld gerichtet sind.

Im hinteren Teil der Lounge gibt es außerdem noch einige Couches und Sessel, die in größeren Gruppen angeordnet sind. In der Nähe der Toiletten befindet sich auch noch ein Spa. Hier gibt es kostenlose Massagen. Leider macht dieses um 21.00 zu, so dass ich leider Pech hatte.

Auch im großen Teil der Lounge gibt es wieder ein kleines Buffet mit Getränken, sowie Snacks.

Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita – Catering

In der Lounge gibt es mehrere kleine Buffets. Hier befinden sich neben einigen Snacks auch eine ordentliche Auswahl an Getränken. Neben diversen nichtalkoholischen Getränken, die von Heißgetränken bis hin zu Softdrinks reichen, gibt es auch eine ganz ordentliche Auswahl an Wein, Sake und Spirituosen. Alles wird sehr appetitlich serviert.

Mein persönliches Highlight und das ist es bei jedem Besuch in Japan, ist die automatische Bierzapfmaschine. Einfach grandios das Ding.

Wer aber wirklich etwas essen möchte, dem sei der „Dining“ Bereich empfohlen. Dieser befindet sich ein Stockwerk oberhalb der Lounge und lässt sich über die zentrale, große, nur schwer zu übersehende Treppe erreichen. Im „The Dining“ gibt es ganz verschiedene Sitzmöglichkeit. Ich habe mich an einem der langen Tische entlang der Fensterfront niedergelassen. Es gibt jedoch auch ein sehr große Anzahl an Tischen mit jeweils zwei Stühlen.

Neben diversen Vorspeisen und Snacks gibt es auch eine große Auswahl an warmen Gerichten. Diese reichen von Gemüse, Reis bis hin zu Hühnchen oder Suppen. Für mich gab es am Abend eine Ramennudel-Suppe. Auch für Vegetarier ist bestens gesorgt. Es gibt unter anderem ein kleines Salatbuffet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita – Fazit

Mit hat mein Aufenthalt in der Japan Airlines Business Class Lounge Tokio Narita wirklich gut gefallen. Die Lounge ist groß, modern und sehr sauber. Alles ist in einem tadellosen Zustand. Die Auswahl an Speisen und Getränken war super. Es war nur schade, dass ich die kostenlose Massage verpasst habe. Vor einem Langstreckenflug gibt es wohl nur wenig Schöneres.

Die letzten Teile meines Tripreports könnt Ihr hier lesen:

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen