Loungereview: Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1 C

Hallo und herzlich Willkommen zu meinen Beitrag über die Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1 C. Vor einiger Zeit habe ich bereits über meinen Lufthansa Economy Class Flug nach Sao Paulo geschrieben. Dieser ging, wie viele andere Südamerika-Flüge ab dem Terminal 1 C.  Diesmal möchte ich Euch die Lufthansa Senator Lounge im Terminal 1C des Frankfurter Flughafens etwas näher vorstellen. Ausserdem haben wir ja zu Beginn des Jahres versprochen alle Lufthansa Lounges weltweit zu besuchen und darüber zu schreiben.

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1C | Lage & Zugang

Die Lufthansa Senator Lounge liegt im Terminal 1C im Bereich der Gates 14 und 15. Diese befinden sich hinter der Sicherheits- und Passkontrolle. Um in die Lounge zu gelangen, müsst Ihr die Rolltreppe eine Etage nach oben nehmen. Am Eingang wird Euer Boardingpass gescannt. Ihr erhaltet Zutritt zur Lounge, wenn Ihr einen Lufthansa Senator oder einen Star Alliance Gold Status habt. Die Lounge ist von morgens um 5:30 Uhr bis abends um 22:30 Uhr geöffnet. Für Gäste mit einem Business Class Ticket, oder einem Frequent Traveller Status steht eine Business Class Lounge im gleichen Abschnitt des Terminals zur Verfügung.

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1C | Ausstattung

Wer die Lounge betritt, dem fällt sofort auf, dass diese sehr großzügig geschnitten ist. Über die komplette Länge der Lounge erstreckt sich eine große Fensterfront von der sich die Abfertigung der Flugzeuge, sowie das Vorfeld und die Startbahnen beobachten lassen.

Entlang der Fensterfront befinden sich die alten, aber immer noch recht bequemen blauen Ledersessel der Lufthansa. Diese sind in gegenüberliegenden Gruppen angeordnet. Zwischen den Sesseln befindet sich immer ein Tisch, in dem jeweils zwei Steckdosen integriert sind.

 

In der Mitte der Lounge befinden sich kleine Arbeitsbereiche, an denen sich bequem noch etwas erledigen lässt. Diese verfügen über ein individuelles Licht, eine Steckdose und ausreichend Platz, um seine Unterlagen auszubreiten. Die Arbeitsbereiche sind mit Milchglas voneinander getrennt, sodass man sich auch nicht vom Nebenmann beobachtet fühlt.

Zwischen dem Arbeitsbereich und dem Buffet befindet sich eine Art Raumtrenner. In diesem befinden sich weitere Sessel und Fernseher.

Hinter dem Fehrnsehbereich befindet sich das Buffet, die Selbstbedienungsbar sowie der Essbereich. Dieser besteht aus mehreren normalen Tischen, sowie einigen Hochtischen mit Barhockern. Die Essbereiche sind durch kleine brusthohe Raumtrenner ein wenig vom Buffet abgeschirmt. So sitzt man beim Essen nicht mitten auf dem Präsentierteller. Da die Lounge zu keinem Zeitpunkt meines Besuches wirklich voll war, konnte man sich in Ruhe den gewünschten Platz aussuchen. Das Geschirr wurde stets sofort abgeräumt und der Tisch nach jedem Gast geputzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Am anderen Ende der Lounge (rechts vom Eingangsbereich) befinden sich die Badezimmer und die Duschen. Hier kann man sich nach einem anstrengendem Tag nach vorheriger Anmeldung frisch machen. So schläft es sich auf dem Flug auch gleich viel besser. Leider waren die Duschen belegt, sodass ich keine Fotos machen konnte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1 C | Essen & Trinken

Im hinteren Bereich der Lounge gibt es ein recht großes Buffet. Hier gab es während meines Aufenthalts diverse warme und kalte Speisen zur Auswahl. Während meines Besuches gab es Hackbällchen, Pasta mit Tomatensoße, Wiener Würstchen und eine Thai Curry Suppe.

Am kalten Buffet gab es Salat, Aufschnitt und Käse sowie diverse Sorten an Brot und Brötchen. Nebenan gab es auch frisches Obst sowie verschiedene Desserts zur Auswahl. Diese habe ich leider nicht fotografiert.

Auch an der Getränkefront ist für das leibliche Wohl gesorgt. Hier gibt es eine Auswahl an alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken. Zur Auswahl gibt es jeweils zwei Sorten Rotwein, zwei Sorten Weißwein und noch zwei verschiedene Sorten Sekt. Ich persönlich bin sicherlich kein Weinkenner, den Shiraz fand ich jedoch recht gut. Wasser und Säfte stehen in einem offenen Kühlbereich und die Softdrinks kann man selbst an er Zapfanlage einschenken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Des Weiteren gibt es noch eine vollautomatische Kaffeemaschine, sowie eine kleine Ecke mit Süßigkeiten.

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1 C | Boarding

Die Lounge wurde einst im Zuge der Flughafenerweiterung und der ersten Airbus A380 Gates gebaut. Eine Besonderheit an der Lounge ist, dass man aus dieser direkt über eine Treppe in die Gangway gehen kann. Die Lounge Mitarbeiter lassen die Gäste über Lautsprecheransage wissen, dass der Flug zum Einsteigen bereit ist. So kann man wirklich bis zum Schluss in der Lounge verweilen und muss nicht am Gate warten, um dann mit allen anderen Gästen zu boarden.

Nachdem ich eine Kleinigkeit gegessen und getrunken hatte, habe ich noch ein wenig gearbeitet. So vergingen die knapp drei Stunden in der Lounge wie im Flug. Bevor ich mich versah wurde zuerst der Flug nach Buenos Aires über das Gate 16 geboarded und wenige Minuten später wurde zum Boarding für LH 506 an Gate 15 aufgerufen. Das Boarding begann gegen 21:30 Uhr für meinen 22:05 Uhr Abflug. Man läuft zunächst aus der Senator in die Business Class Lounge. Dort werden die Bordkarten gescannt. Von dort geht es dann die Treppe nach unten. Von hier aus geht es dann in die Gangway zum Flugzeug.

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1 C | Fazit

Die Lounge ist großzügig gestaltet und wirkt dank der großen Fensterfront freundlich und hell. Die Sitzmöbel sind zwar ein wenig älter, aber ich finde die Sessel sehr bequem. Man kann dort gut arbeiten oder auch einfach nur etwas lesen. Da am Abend ab Terminal 1C nur wenige Flüge (Rio de Janeiro, Buenos Aires und Sao Paulo) abgefertigt werden, ist die Lounge auch meistens recht leer. Für mich war es der erste Besuch in dieser Senator Lounge und ich muss sagen: Es hat mir gut gefallen.

Das Essen ist wie in den anderen Senator Lounges eher mittelmäßig. Wer Hunger hat, für den ist es okay, aber man sollte hier kein Essen in Restaurantqualität erwarten. Ich würde mir zwischen den einzelnen Sitzgruppen noch einige Raumtrenner wünschen. So würde die Lounge etwas „privater“ wirken, was die Privatsphäre fördern würde. Der Service war derweil freundlich und das Geschirr wurde stets schnell vom Platz abgeräumt. Im Großen und Ganzen ist die Lufthansa Senator Lounge Terminal 1 C eine gute Lounge, in der es sich absolut aushalten lässt.

Eine Übersicht über alle Lounges, die wir bisher besucht haben findet Ihr hier auf Frankfurtflyer.de

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen