Neue Partnerschaft zwischen Condor und Alaska Airlines

Die Partnerschaft zwischen Condor und Alaska Airlines aus den USA ist eigentlich schon acht Jahre alt, allerdings konnte man bislang nur auf ausgewählten Flügen Anschlüsse zwischen Alaska Airlines und Condor buchen. Nun hat Alaska Airlines Vielfliegerprogramm „Mileage Plan“, Condor als Sammelpartner hinzugefügt. Warum sich hieraus nun tolle Möglichkeiten ergeben und warum die Condor Business Class hiermit über Nacht zur wohl lohnendsten Klasse aus Deutschland wurde, wenn es ums Meilensammeln geht, möchte ich Euch in diesem Beitrag zeigen.

Mit Condor Meilen sammeln im Alaska Airlines Mileage Plan

Ab sofort ist es möglich, im Vielfliegerprogram von Alaska Airlines „Mileage Plan“ Meilen für Condor Flüge zu sammeln. Dabei sind die Meilenwerte von der Distanz zwischen Euren Flugzielen abhängig, dennoch ist man wesentlich großzügiger, als wenn Ihr die Flüge bei Lufthansa Miles& More gutschreiben lässt.

Bei Alaska Airlines findet Ihr eine Übersicht zum Sammeln mit Condor

Dabei scheinen alle Buchungsklassen meilenberechtigt zu sein, wobei die Flugnummer Eures Condor Fluges eine DE 0001-2999 Nummer haben muss.

Richtig lohnend wird es, wenn Ihr sogar über einen Vielfliegerstatus bei Alaska Airlines verfügt. Als MVP, MVPGold oder MVP Gold 75K erhaltet Ihr noch einmal 50%, 100% oder 125% Meilenbonus. Somit sammelt man in der Business Class eines Condor Fluges bis zu 425% der geflogenen Distanzmeilen.

Beispiel:

Für einen Flug von Frankfurt nach Cancun in der Condor Business Class bekommt Ihr bereits 32.136 Meilen, bzw. mit Vielfliegerstatus bis zu 45.526 Meilen!

Besonders wenn man sich den aktuellen Condor Business Class Sale anschaut, sieht man auch wie „günstig“ man in der Condor Business Class fliegen kann.

Alaska Airlines Mileage Plan Meilen nutzen

Alaska Airlines ist kein Mitglied in einer der großen Allianzen, unterhält allerdings Partnerschaften mit einer Reihe von Airlines. Darunter auch Cathay Pacific und Emirates. Eine Liste aller Partner findet Ihr hier.

Dabei gibt es eine ganze Reihe von interessanten Einlöseoptionen bei den Partner Airlines.

So könnt Ihr für 85.000 Meilen und sehr geringen Steuern und Gebühren von Europa via Dubai in die USA in der Emirates Business Class fliegen. Das Beste hieran ist die Möglichkeit eines kostenlosen Stop over in Dubai. So lassen sich fantastische Tickets erstellen.

Auch mit Cathay Pacific gibt es tolle Einlösemöglichkeiten.

Flüge innerhalb Asiens:

  • Business Class 22.500 Meilen
  • First Class 27.500 Meilen

Flüge zwischen Europa und Asien:

  • Business Class 42.500 Meilen
  • First Class 70.000 Meilen

Fehlende Meilen kann man auch verhältnismäßig günstig zukaufen. Im Alaska Airlines Mileage Plan Programm lohnt sich in einigen Fällen sogar das reine Meilen Kaufen.

Neue Partnerschaft zwischen Condor und Alaska Airlines | Frankfurtflyer Kommentar

Durch die neue Partnerschaft zwischen Condor und Alaska Airlines ergeben sich einige mehr als fantastische Möglichkeiten um Meilen zu sammeln. Auch als Urlaubsreisender kann man hier in nicht allzu langer Zeit auf eine ganz beträchtliche Anzahl an Meilen kommen, welche man für einen tollen Prämienflug einlösen kann. Die Condor Business Class wurde quasi über Nacht zum wohl „besten Deal“ für Meilensammler, zumindest wenn man den Gegenwert der gesammelten Meilen pro Flug betrachtet.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Hallo,
    als nicht vielflieger habe ich für Juni einen Hin-, und Rückflug für zwei Erwachsene in der Condor Business Class von Frankfurt nach Cancun gebucht.
    Die Meilen wollte ich mir beim Check-in auf meine Miles & More Servicekarte gutschreiben lassen. Aber, jetzt nach dem ich euren Bericht hier gelesen habe, würde ich mir die Meilen lieber doch bei Alaska Airlines gutschreiben lassen. Nur ist mir der Ablauf irgend wie nicht bekannt. Soll ich mich bei Alaska Airlines anmelden und beim Check-in am Abflug Tag die Alaska Airlines „Servicekarte“ , anstatt die Miles & More Servicekarte vorlegen. Sorry für die dum….. Frage, bin halt noch ein Anfänger bei diesem Thema.

    • Hey Yavuz,

      erst mal Glückwunsch zum Flug.
      Du bekomsmt bei Alaska im vergleich viel mehr Meilen. Daher kann sich das schon lohnen.
      Melde dich einfach bei Alaska an. Dort bekommst du dann die Vielfliegernummer. Diese zeigst du beim Check-In einfach vor und dir werden die Meilen automatisch gutgeschrieben. Bei mir hat es selbst sehr gut funktioniert. Ob du zuvor die M&M Karte angegeben hast ist dabei nicht relevant. Du musst denen nur sagen, dass sie bitte die neue Karte hinterlegen sollen.

      Grüße,
      Tim

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*