Review: Edelweiss Business Class Airbus A320 Frankfurt nach Zürich

Edelweiss ist die Schweizer Ferienflug Tochter der Swiss. Sie fliegt mit ihrer kleinen Flotte hauptsächlich Sonnenziele rund um das Mittelmeer ab der Schweiz an. Aber auch einige sehr interessante Langstreckenziele findet man im Streckennetz der Edelweiss. Ich konnte auf einem Flug von Frankfurt nach Zürich mit Edelweiss fliegen, welche diesen Flug im Wetlease für Swiss durchgeführt haben. Bis zum Einsteigen in das Flugzeug war mir daher auch nicht klar, dass ich heute in der Edelweiss Business Class im  Airbus A320 fliegen werde.

Edelweiss Business Class Airbus A320 | Check In & Boarding

Wie so viele meiner Abflüge in Frankfurt, begann auch mein Edelweiss Business Class Flug von Frankfurt nach Zürich im Lufthansa First Class Terminal. Hier hatte ich bei dieser Reise aufgrund meines HON Circle Status Zugang. Solltet Ihr ab Zürich in der Swiss First Class weiterfliegen, erhaltet Ihr übrigens auch Zugang zum Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt.

Im First Class Terminal wurde für mich der gesamte Check In erledigt und ich wurde mit einem Wagen zum Flugzeug gefahren. Dementsprechend sind meine Erfahrungen hier nicht ganz repräsentativ. Als Edelweiss Business Class Passagier könnt Ihr allerdings an einem Business Class Check In Schalter einchecken und auch mit dem Priority Boarding als erstes in das Flugzeug einsteigen.

Als wir am Flugzeug angekommen sind war ich von dem farbenfrohen Airbus A320 der Edelweiss ein wenig überrascht und auch von der Edelweiss Crew, welche mich allerdings sehr herzlich begrüßt hat.

Edelweiss Business Class Airbus A320 | Kabine & Sitz

Die Kabine des Edelweiss Airbus A320 machte einen freundlichen Eindruck mit den knallig blauen Ledersitzen. Wie in der europäischen Business Class üblich, waren die Sitze hier die selben wie in der Economy Class, allerdings bleibt der Mittelsitz in der Edelweiss Business Class immer frei, was durchaus zu einem deutlichen Komfortgewinn führt.

Der Sitz in der Edelweiss Business Class im Airbus A320 entspricht dem Recaro Sitz, welchen auch Swiss einsetzt. Einzig der blaue Lederbezug und die Kopfhöreranschlüsse sind bei Edelweiss anders. Der Sitzabstand ist dabei in den vorderen Reihen recht angenehm und für die kurzen Flüge in Europa ausreichend.

Edelweiss Business Class Airbus A320 | Der Service

Wir sind recht zügig zur Startbahn gerollt. Auf dem Weg dorthin wurde noch das Sicherheitsvideo gezeigt, bevor wir zu dem sehr kurzen 30 Minuten Flug nach Zürich gestartet sind.

Keine fünf Minuten nach dem Start wurden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und die Crew begann mit Ihrem Service. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie man auf einen so kurzen Flug, bei welchen man etwa 15 Minuten für den gesamten Service hat, den Service für eine Business Class mit über 40 Passagieren macht.

Zu Beginn wurde ein kleiner Snack in Form eines Wraps und eines Desserts auf einem Teller serviert. Kurz darauf wurde von einem Servierwagen auch noch das volle Getränkesortiment serviert.

Kurz nach dem Snack bestellte ich bei einer vorbeilaufenden Flugbegleiterin noch einen Gin&Tonic, welcher auch sofort geliefert wurde. Fünf Minuten später wurde mir ein zweiter Gin&Tonic gebracht, da mein Glas schon „gefährlich leer sei“. Ein toller, aufmerksamer Service und das trotz der sehr kurzen Flugzeit und der riesigen Business Class.

Im Endanflug (das Fahrwerk wurde gerade ausgefahren) verteilete die Kabinenchefin noch die Swiss Schokoladen als Abschiedsgeschenk, bevor wir in Zürich aufsetzten.

Edelweiss Business Class Airbus A320 | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn es kein „echter Edelweiss Flug“ sondern nur ein Swiss Wetlease war, war ich von der Leistung der Crew au diesem sehr kurzen Flug extrem beeindruckt. Keine Sekunde des sehr kurzen Fluges hat man sich eine kurze Pause gegönnt und war ganz offensichtlich immer sehr bemüht, es den Passagieren so angenehm wie irgend möglich zu machen.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*