Review: Lufthansa Business Class Airbus A321 Frankfurt nach Paris CDG

Ein großer Nachteil meines mit viel Liebe zusammengebauten Routings über Paris und Bangkok nach Denpasar auf Bali, war die frühe Abflugzeit in Frankfurt. Das bedeutete leider auch frühes Aufstehen. Wir wurden für unseren morgendlichen Flug von Frankfurt nach Paris kurz vor sieben am First Class Terminal in Frankfurt abgesetzt. Dort abgesetzt, nahm unser PA noch vor der Tür unsere Pässe entgegen und begleitete uns durch die private Sicherheitskontrolle.

Wir hatten übrigens nur aufgrund meines HON Circle Status und dem Abflug mit Lufthansa nach Paris Zugang zum First Class Terminal. Man man hier auch Zugang, wenn man am selben Tag in der First Class von einem anderen Flughafen aus abfliegt und einen Lufthansa, Swiss oder Austrian Flug ab Frankfurt startet, allerdings muss es ein First Class Flug sein. Mit unserem Thai Airways First Class Ticket allein hätten wir keinen Zugang erhalten.

Die Zeit im First Class Terminal haben wir genutzt um zu duschen und zu frühstücken. An den Frühstückstisch wurden dann auch unsere Bordkarten gebracht. Ich möchte hier das First Class Terminal in Frankfurt nicht in jedem Detail beschreiben. Aber, da ich fast jede meiner Reisen hier starte, habe ich bereits eine ausführliche Review geschrieben.

lufthansa_business_class_a320_cdg-1

Recht bald war es auch schon so weit und wir wurden von unserem PA abgeholt und zu unserem Flugzeug gefahren. Der Airbus A321 stand an einem Gate am A Pier in Frankfurt. Bei dem an diesem Morgen über Frankfurt niedergehenden Regenschauer waren wir sehr froh, dass es in den Urlaub ging.

An der Tür des Flugzeuges wurden wir, wie alle Passagiere mit einem strahlenden Lächeln der Crew begrüßt. Die Business Class Kabine war an diesem Morgen mit 14 Reihen sehr groß. Allerdings war sie nur mit zehn Passagieren besetzt. Da dieser Flug alles andere als ausgebucht war, war das Boarding auch schnell beendet, sodass wir pünktlich in Richtung Startbahn rollten um unseren 55 Minuten Flug nach Paris CDG zu starten.

lufthansa_business_class_a320_cdg-12

Dieser Airbus A321 war übrigens mit Boardconnect ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein WLAN basiertes Entertainmentsystem, mit welchen man auf seinem eigenen Gerät Filme und Serien streamen kann. Allerdings benötigt man hierfür eine App, welche man sich vor dem Flug laden muss. American Express Gold Card Inhaber können das Internet bei der Lufthansa kostenlos nutzen.
lufthansa_business_class_a320_cdg-7

Lufthansa Business Class Airbus A321 | Der Sitz

Wie es in Europa fast üblich ist, hat Lufthansa in ihrer Kurzstreckenflotte keine richtigen Business Class Sitze verbaut. Vielmehr wird der vordere Abschnitt der Kabine mit einem verschiebbaren Vorhang von der Economy Class abgetrennt, dabei sitzt man in der Business Class auf identischen Sitzen wie in der Economy Class. Allerdings im vorderen Bereich der Kabine und der Sitz neben jedem Passagier bleibt garantiert frei. Im Falle des Airbus A321 werden die Mittelsitze in der Business Class nicht besetzt. Dies ist durchaus ein Komfortgewinn. Ob man diesen auf einem 55 Minuten Flug wirklich braucht, sei einmal dahingestellt. Als Zubringer zu unserem Langstreckenflug bekamen wir es „geschenkt“.

lufthansa_business_class_a320_cdg-14

An dem Sitz der Lufthansa scheiden sich die Geister. Das Design des Sitzes ist auf wenig Gewicht und Platzverbrauch im Flugzeug getrimmt. So ist die Rückenlehne der Sitze sehr dünn und die Literaturtasche wurde nach oben verlagert. So hat der Passagier einige Zentimeter mehr Beinfreiheit. Auch wenn es hier andere Meinungen gibt, ich habe den Sitz auf den meist recht kurzen Lufthansaflügen durch Europa nie als unbequem empfunden.

Lufthansa Business Class Airbus A321 | Der Service

Der Service ist der größte Unterschied zwischen der Economy und der Business Class auf Flügen durch Europa. So wurde auch auf diesem sehr kurzen Flug nach Paris ein Frühstück serviert. Neben dem Schokoladenmüsli mit frischen Beeren gab es Wurst und Käse, sowie warme Brötchen und Croissants aus einem Korb. Ich habe mir das Frühstück eher zu Demonstrationszwecken geben lassen, da wir ja bereits gefrühstückt hatten. Wenn man allerdings nicht die Möglichkeit hat, vor dem Flug noch zu Frühstücken, ist man mit dem angebotenen Essen durchaus gut bedient.

lufthansa_business_class_a320_cdg-9

Trotz der sehr kurzen Flugzeit von nur 55 Minuten, wurden mehrfach Getränke angeboten und nachgefüllt. Mit einem Wasser, Orangensaft und Kaffee waren wir jedoch glücklich.

lufthansa_business_class_a320_cdg-11

Lufthansa Business Class Airbus A321 | Frankfurtflyer Kommentar

Ob man einem Business Class Ticket auf einem 55 minütigen Flug benötigt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir haben das Business Class Ticket zu unserer Langstrecke als Zubringer „geschenkt“ bekommen und damit stellte sich diese Frage nicht. Allerdings erhält man mit einem Business Class Ticket durchaus einige Vorteile wie ein eigener Check In, Loungezugang, mehr Gepäck und natürlich den besseren Service im Flugzeug.

Wir haben unseren Lufthansa Business Class Flug nach Paris sehr genossen, was sicherlich auch an der sehr aufmerksamen und freundlichen Crew lag. Das Reisen in der Business Class angenehm ist, wird wohl niemand bezweifeln.

 


 

Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*