Review: Swiss Business Class Avro 100 München nach Zürich

Nachdem ich aus Houston in München gelandet bin und mir die fünf neuen Lufthansa Lounges im Satelliten Terminal angeschaut hatte, habe ich in der Lufthansa First Class Lounge München auf meinen Swiss Business Class Flug im Avro 100 gewartet.

Ich habe mich sehr auf diesen Flug gefreut, da Swiss momentan im Zuge der Flottenmodernisierung den etwa 100 Sitzigen kleinen Vierstrahler, Avro 100, ausflottet. Da dieser jahrelang die meisten Flüge zwischen Zürich und Frankfurt bedient hat bin ich diesen recht häufig geflogen. Ich habe für mich die Gunst der Stunde genutzt und einen Flug von München nach Zürich im Avro 100 einzubauen. Da er der Abbringerflug einer Langstrecke war, hatte ich das Glück in der Swiss Business Class fliegen zu dürfen. Allerdings bietet diese auf dem kurzen 35 Minuten Hüpfer von München nach Zürich nur wenige Vorteile, doch lest selbst!

Swiss Business Class Avro 100 | Kabine & Sitz

Die Kabine des Avro 100 wirkt auf den ersten Blick sehr modern und man sieht ihr die über 20 Jahre Alter nicht wirklich an. Dies liegt insbesondere daran, dass Swiss die Flugzeuge in einem sehr guten Zustand hält und die modernen Recaro Sitze verbaut, welche auch in den Airbus A320 Anwendung finden.

Swiss ist mit ihrer 3-2 Sitzanordnung übrigens deutlich großzügiger, als manch andere Airlines. So hatte Lufthansa in ihren Flugzeugen dieses Typs eine 3-3 Anordnung verbaut. Bei Swiss hat man besonders an den Fensterplätzen hierdurch mehr Freiraum, da zwischen den Armlehnen und der Wand ein deutlicher Spalt ist. In der Business Class bietet Swiss im Avro 100, wie fast alle Airlines in Europa, die selben Sitze wie in der Economy Class an. Allerdings bleibt der Mittelsitz bzw. der Nachbarsitz in der Business Class frei. Auch bieten die Sitze in den vorderen Reihen ein wenig mehr Beinfreiheit, sodass man in der Swiss Business Class des Avro 100 doch recht bequem sitzt.

In den Waschräumen sieht man dem Avro 100 sein Alter allerdings deutlich an. Diese sind nicht nur klein, sondern einfach sichtbar alt. Besonders im Winter kann dies auch ein Problem sein, da hier das Wasser in den Waschräumen auch einmal zugefroren  sein kann und man daher am Anfang des Fluges die Toiletten nicht nutzen kann. Swiss hält die Waschräume im Avro 100 allerdings sehr sauber und stattet die vordere Business Class Toilette auch mit Amenitys wie Handcreme und Desinfektionsmittel aus.

Swiss Business Class Avro 100 | Service

Noch vor dem Start wurden in der Business Class Wasser in kleine Flaschen und Erfrischungstücher verteilt. Auch Tageszeitungen wurden noch angeboten, bevor wir zur Startbahn gerollt sind.

Der Start erfolgte sehr schnell und der Pilot kündigte eine kurze Flugzeit von 35 Minuten und damit eine überpünktliche Ankunft in Zürich an. Der Avro 100 beeindruckt mich immer wieder beim Start, wenn er nach wenigen Metern noch am Anfang der Bahn abhebt und sehr schnell steigt.

Etwa fünf Minuten nach dem Start wurden bereits die Anschnallzeichen ausgeschaltet und die Crew begann mit dem Service. Dieser ist, aufgrund der extrem kurzen Flugzeit, sehr überschaubar. Swiss serviert in der Business Class nur ein Sandwich sowie ein kleines Dessert. Hierzu kann man bei den Getränken aus dem vollen schöpfen. Die Bordbar ist für Business Class Passagiere voll bestückt. Für mich gab es auf diesem Flug nur ein Wasser mit Eis und Zitrone. Es soll aber auch schon Passagiere gegeben haben, die konnten bei dieser Flugzeit vier Gin & Tonic trinken. Wenn es gewünscht wird, bekommt die Swiss Crew dies gewöhnlich hin 😉 .

Nachdem das Essen abgeräumt wurde, befanden wir uns erschreckenderweise auch schon im Anflug auf Zürich. Allerdings wurde auch nach dem Hinweis aus dem Cockpit, dass es noch zehn Minuten bis zur Landung seien, allen Business Class Passagieren ein Getränk angeboten. Irgendwann im Endanflug setzte sich auch die Crew wieder hin und wir sind sicher nach genau 32 Minuten Flug in Zürich gelandet.

In Zürich hatten wir dann, wie so oft mit den Avro 100, eine Vorfeldposition. Allerdings werden Business Class Passagiere in Zürich auf dem Vorfeld mit dem „Business Bus“ abgeholt. Diese kleinen Busse mit bequemen Sitzen fahren ab, sobald die Business Class eingestiegen ist. Damit hat man einen spürbaren Zeitvorteil vor der Economy Class.

Swiss Business Class Avro 100 | Frankfurtflyer Kommentar

Viele stellen sich sicherlich wie ich auch oft die Frage, lohnt sich Business Class fliegen auf Europaflügen überhaupt? Die Flüge selbst sind kurz und man sitzt am Ende auf den selben Sitzen mit besserem Service. Nun ich bin der Meinung, dass man es vom Einzelfall abhängig machen muss. In manchen Fällen ist die Business Class nur wenige Euro teurer, als ein Economy Class Ticket.

Wie mein Flug in der Swiss Business Class von München nach Zürich zeigt, ist es durchaus angenehmer. Man Sitzt deutlich bequemer, als in einer vollen Economy Class, der Service ist insbesondere bei Swiss meist sehr aufmerksam und man spart manchmal auch noch etwas Zeit. Sind diese Vorteile 400 Euro mehr wert? Sicherlich nicht! Allerdings ist der Aufpreis für einen Business Class Flug auch meist bei weitem nicht so hoch und es lohnt sich durchaus einmal diesen zu prüfen.


 Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen:

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*