Review: Swiss First Class im Airbus A330 Zürich nach Miami

Ich habe mich entschieden, diesen Flug als meinen ersten Blog Beitrag zu wählen. Einerseits bin ich ein grosser Swiss Fan, andererseits wird diese Strecke mehrmals jährlich von mir beflogen. Daher schreibe ich hier über die Swiss First Class im Airbus A330 auf dem Flug von Zürich nach Miami.

Vorweg ein paar kleine Vorbemerkungen. Wie bereits erwähnt ist dies mein erster Beitrag hier auf diesem wunderbaren Blog, allgemein konnte ich noch keine grossen Erfahrungen im Bloggen sammeln, habt also ein wenig Geduld mit mir 😉 . Zweitens möchte ich mich bei Christoph bedanken, der mich mit „offenen Armen“ als Gast-Blogger bei sich auf der Website empfangen hat. Vielen Dank!

Letztens möchte ich sagen, dass jede Art von Kommentar oder Anregung bezüglich meines Beitrages sehr geschätzt wird von mir. Ich bin offen für Fragen und freue mich von Euch zu hören!

Nun lange genug um den heissen Brei herum geredet, los geht’s!

Swiss First Class im Airbus A330 | Buchung

Wie vielleicht viele von euch wissen, ist die Schweiz einer der ungünstigsten Punkte um seine Reise zu beginnen. Ticketpreise sind mitunter am höchsten, wenn man in Zürich (ZRH) seine Reise beginnt. Ich empfehle also jedem, seine Reise in nahegelegenen Flughäfen zu beginnen. Hier kommen z.B. Mailand (MXP), München (MUC) oder Stuttgart (STR) in Frage. Natürlich kann man aber auch nach Amsterdam (AMS) oder Copenhagen (CPH) fliegen und dort seine Reise beginnen und in gewissen Fällen noch mehr sparen. In meinem Fall wurde die Reise wie folgt gebucht:

bildschirmfoto-2016-11-14-um-17-56-14
Der kurze Flug nach Mailand spart einiges an Geld!

Mailand Malpensa- Zürich- Miami und zurück

  • MXP-ZRH 07:05-08:05 Business Class
  • ZRH-MIA 9:50-14:35 First Class

Den Leg MXP-ZRH möchte ich in diesem Post nicht weiter behandeln, da dieser relativ unspektakulär ist.

An gewissen Tagen im Winterflugplan fliegt die Swiss 2x täglich nach Miami (LX66 & LX64) der LX66 gefällt mir persönlich besser, da man einiges früher in Miami ankommt und so den Tag noch ausnutzen kann. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass man vor den südamerikanischen Maschinen landet und, wenn man Glück hat vor dem A380 aus FRA. So kann man sich einige Stunden an der Immigration sparen und kommt auch noch nicht in den Abendverkehr, welcher HORROR ist in Miami!

Swiss First Class im Airbus A330 | Check-In

Zürich ist mein Heimflughafen, darum kenne ich mich hier relativ gut aus. Der First Class Check-In (oder First Class Isle wie ihn die Swiss gerne nennt) befindet sich im Abflug 1 unmittelbar vor der Sicherheitskontrolle. Der Check-In ist immer speditiv und man kann seinen Weg schnell zur Lounge finden.

Swiss First Class im Airbus A330 | Lounge

Die brandneue Swiss First Class Lounge im Abflug E ist immer ein Highlight der Reise. Meiner Meinung nach gehört diese zu den besten Flughafenlounges Weltweit.

swiss-first-class
Der Essbereich, wobei alles A-la-Carte bestellt wird

Für diejenigen, die noch die alte First Class Lounge (Abflug A) kennen: Man kann direkt in diese Lounge gehen und sich in den Abflug E fahren lassen. Man wird dann von einer Mercedes S Klasse in den Abflug E gebracht, muss also nicht die U-Bahn nehmen. In der neuen Lounge angekommen, wird man freundlich vom Personal begrüßt und zu einem Tisch eskortiert. Man kann sich aber auch direkt zu einer Lounge/Sofa setzen. Was diese Lounge in meinen Augen so herausragend macht sind die Erholungsmöglichkeiten. Der Dayroom ist mit TV, Bett und Badezimmer ausgestattet und dies auf einem 5-Sterne Niveau! Leider war mein Aufenthalt ein wenig zu kurz um in den Genuss eines solchen Dayrooms zu kommen.

swiss-first-class2
Dayroom auf 5-Sterne Niveau in der neuen Swiss First Class Lounge

Die Spirituosen und Wein Auswahl ist ebenfalls phänomenal. Es stehen alleine 7 verschiedene Champagner zur Auswahl, leider ist mir um 9 Uhr morgens noch nicht wirklich nach Champagner und Co. deshalb habe ich dann auch auf jegliche alkoholische Getränke verzichtet.

swiss-first-class3
Bar mit Weinkeller im Hintergrund

Essen und Snacks werden alle A-la-Carte bestellt. Es gibt kein Buffet, was in meinen Augen durchaus positiv ist.

Swiss First Class im Airbus A330 | Flug

Nach dem Besuch in der Lounge kann man mit Begleitung ans Gate gebracht werden, ich habe allerdings verzichtet, da ich mich sehr gut selbst zurecht finde. Das Boarding ging wie meist einwandfrei und ohne Komplikationen. Je nach Abfluggate sollte man mit bis zu 10 min. Gehweg rechnen!

swiss-first-class4

An Bord angelangt wurde man schon mit dem Pre-Flight Snack begrüßt, welcher in meinem Fall aus Thunfisch und Sprüngli Flutes bestand. Als Statuskunde wird man ebenfalls vom Maitre de Cabin persönlich willkommen an Bord geheißen. Als Amenity Kit erhielt man noch ein Bally Necessaire (das ist auf den heutigen Flügen nicht mehr so) mit Zahnbürste, Ricola Bonbons , Kamm und Schlafbrille/Ohrenstöpsel/Socken. Das Pyjama ist von Zimmerli und sehr bequem!

Nach dem Start wurde mit dem Bordservice begonnen. Vorspeisen und Dessert werden jeweils von einem Servierwagen aus serviert, die Hauptspeisen werden in der Küche zubereitet. Mir gefällt es sehr gut, dass es möglich ist mit seinem Reisepartner zusammen am Tisch zu essen. Der Tisch ist groß genug und bietet Platz für beide. Der Ottomane ist ebenfalls bequem zum Sitzen und man hat sogar die Möglichkeit sich anzuschnallen.

Erwähnenswert ist eventuell auch, dass sich immer 2 Flight-Attendants um die First Class Passagiere kümmern (also max. 8 Personen). Man wird also immer schnell bedient!

swiss-first-class7

Ich habe mich dann auch entschieden ein wenig zu schlafen und habe mir ein Bett machen lassen. Die Sitzeinstellungen gefallen mir sehr. Man kann zwischen Lounge, Bett und Start/Landung wählen. Selbstverständlich sind Feineinstellungen, wie Sitzhärte etc., auch möglich. Die Bedienung erfolgt über einen kleinen Touchscreen in der Armlehne. Ein großer Pluspunkt sind auch die überdimensionalen Monitore, auf denen das Entertainmentprogramm riesig Spass macht!

Der Service ist immer hoch aufmerksam und freundlich und hat sofort ein Bett bereitgemacht. Da ich nicht wirklich müde war, fiel es mir schwer schlafen zu können, es lag definitiv nicht am Komfort.

Als kleine Downside gibt es eventuell die kleinen Toiletten zu bemängeln, in welchen das Umziehen etc., etwas eng werden kann…

Abschliessend kann man sagen, dass die Swiss Weltweit eines der besten First Class Produkte aufweist. Der Service und Komfort sind stets auf einem hohen Niveau.

Wie sind Eure Erfahrungen mit der Swiss First Class im Airbus A330?

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*