United Polaris: Das ist die neue Business Class

United hat vor einiger Zeit angekündigt, ihre Business Class komplett neu zu erfinden. Die neue Business Class sollte so gut sein, dass man mittelfristig sogar auf eine First Class verzichten kann. Ich persönlich war sehr neugierig auf das neue Produkt. Was leider schon vor ein paar Wochen klar wurde ist, dass der erste wirklich United Polaris Flug, welcher von einer der neuen Boeing 777-300er samt neuem Polaris Business Class Sitz durchgeführt wird, erst am 25. März von San Fransico nach Hongkong startet.

Anfang Dezember hat United Airlines allerdings auch auf allen Langstrecken Flügen bereits den neuen United Polaris Service in der Business Class eingeführt. Was einen momentan in der United Polaris erwartet, möchte ich daher hier zeigen.

United Polaris | Sitz und Bett

Natürlich war nicht zu erwarten, dass United von heute auf morgen alle Flugzeuge mit den neuen Polaris Business Class Sitzen ausstatten kann. Diese sehen sehr gut aus und bieten jedem Gast mini Suiten mit direktem Gangzugang.

Momentan muss man allerdings noch mit den alten United Business Class Sitzen vorlieb nehmen. Hierbei muss man zwischen den „ex United Sitzen“ unterscheiden, welche in der Boeing 777 und 747 über eine 2-4-2 Anordnung verfügen und den „ex Continental Sitzen“, welche in 2-1-2 Anordnung in den 767 und 2-2-2 Anordnung in den 777 und 787 daher kommen.

Auf meinem letzten United Polaris Flug von Houston nach Frankfurt hatte ich das Vergnügen mit einer neuen Boeing 787 samt den „ex Continental“ Sitzen zu reisen. Diese sind verhältnismäßig neu und damit bieten sie ein durchaus gutes Sitzprodukt. Das Erste, das beim Einsteigen auffällt, sind die vielen Kissen und Decken, welche auf dem Sitz bereit liegen.

Es gibt jeweils ein großes- und kleines Kissen sowie eine dünne Tagesdecke und eine dickere Decke zum Schlafen. Von der Menge an Bettzeug kann man durchaus ein wenig überrascht sein, so hat mich mein Sitznachbar erst einmal gefragt, ob ich mein Kissen auf seinen Sitz gelegt habe. Ich empfehle die Kissen und Decken, wenn man sie nicht braucht, auf das Handgepäck in die Bins zu legen. Im Fußraum stört es nur.

Der Schlafkomfort mit den Sacks Fifth Avenue Kissen und Decken ist übrigens sehr hoch! Hier hat United ihr Werbeversprechen wirklich wahr gemacht. Die Decken sind ausreichend groß und obwohl sie verhältnismäßig dick sind, nicht zu warm. Ich habe daher 7 Stunden auf dem Flug von Houston nach Frankfurt sehr gut und entspannt durchgeschlafen. Für eine Business Class top!

United Polaris | Der Service

United hat versprochen den Service in der United Polaris deutlich zu verbessern. Am Boden machte man auch erst einmal einen wirklich guten Eindruck. Als Welcome Drink gab es, wie bei United immer übliche, das komplette Sortiment aus der Bordbar. Ich habe mich für ein Glas Champagner entschieden. Auch wenn man über die Qualität streiten kann, die Präsentation ist chic. Die Champagnerflöte macht auf dem schwarzen Teller zusammen mit der Praline durchaus etwas her. Dass alles aus Plastik ist, wird da schon fast wieder zur Nebensache. Im ersten Moment wirkt das Glas auch recht instabile. Durch den Zapfen im Teller steht die Champagnerflöte jedoch sehr stabil.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Beim Service nach dem Start hat sich nicht wirklich viel verändert. Zwar hat man neues Geschirr und Gläser, dennoch läuft alles so ab wie früher. Zu Beginn gibt es Cocktails und warme Nüsse, anschließend werden auf einem Tablet Vorspeise und Salat zusammen serviert.

Der Hauptgang wird, wie früher auch, auf einem Teller in der Galley angerichtet. Meine Short Rib war gut, allerdings habe ich quasi solche ein Gericht auch schon mehrfach bei United bekommen.

Der Käsegang bleibt auch weiterhin ein eigener Gang, wobei er jetzt nicht mehr mit einem Wagen serviert wird, sondern direkt aus der Galley gebracht wird, sobald man den Hauptgang beendet hat.

Das Dessert wird wieder von einem Wagen serviert. Auch hier hat sich, außer dem Glasgeschirr, nicht all zu viel getan. Die beliebten Eisbecher, welche individuell am Platz zubereitet werden, gibt es weiterhin. Allerdings ist die Auswahl an weiteren Desserts größer geworden.

Das Frühstück vor der Landung entspricht dem, welches man auch vor der Einführung von United Polaris auf dieser Strecke serviert bekommen hat. Auch das neue Geschirr zum Frühstück sieht dem, welches auch in der United Business Class verwendet wurde, sehr ähnlich.

United Polaris | Frankfurtflyer Kommentar

Als ich die ersten Informationen zur United Polaris bekommen habe war ich recht begeistert und freute mich sehr auf das neue, verbesserte Business Class Produkt bei United. Nicht zuletzt, da ich recht häufig mit United in die USA fliege. Beim Service selbst hat sich auch bei United Polaris nicht wirklich viel getan. Dies liegt insbesondere an den Crews, welche teilweise mit den neuen Servicebestandteilen ein wenig überfordert sind. Bei einer Weinverkostung, wie sie eigentlich  zu Beginn des Services auf Abendflügen vorgesehen ist, macht nun einmal nur wirklich Spaß, wenn der Flugbegleiter auch weiß, welche Weine er so hat. Allerdings ist der Service auch meistens bei weitem nicht so schlecht, wie der Ruf von United. Ich persönlich bin hier sogar meist recht zufrieden mit den Damen und Herren.

Einen großen Vorschritt hat man beim Schlafkomfort mit den neuen Kissen und Decken gemacht. Diese sind wirklich gut und man merkt, dass man sich bei United einige Gedanken gemacht hat. Nun stellt sich nur noch die Frage wie gut der neue United Polaris Sitz ist, welcher mit der Boeing 777-300er eingeführt wird. Wann die Boeing 777-300er nach Europa fliegt oder wann bestehende Flugzeuge umgebaut werden, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*