3 Minuten Corona Test von Qiagen | Wird es internationale Reisen wieder ermöglichen?

Weiterhin gibt es weltweit Reisebeschränkungen und auch wenn wir langsam erste Schritte zur Öffnung der Grenzen in vielen Ländern sehen, ist klar, dass vor allem Corona Tests für viele Strategien entscheidend sind um die Einreisen von Ausländern zu erlauben. Das deutsch-amerikanische Biotech Unternehmen Qiagen hat nun einen Corona Schnelltest entwickelt, welcher binnen drei Minuten ein Ergebnis liefern soll. Hierbei hofft man, dass solche Schnelltest der am Boden liegenden Reise- und Airlinebranche sehr helfen können um das Reisen wieder sicher zu ermöglichen.

Dabei soll das entwickelte Testgerät tragbar und mobil sein, wodurch man es auch sehr gut an Flughäfen oder bei Messen, Konzerten und anderen Massenveranstaltungen einsetzen könnte. Auch seien die Testgeräte sehr leistungsfähig und in der Lage bis zu 30 Test gleichzeitig zu analysieren.

Ob eine Person positiv getestet sei könne das Gerät bereits nach drei Minuten feststellen, während ein abschließender negativer Befund bis zu 15 Minuten dauern kann. Hierbei sei die Zuverlässigkeit der Tests mit denen von PCR Tests gleichzusetzen, was als „Goldstandard für die Erkennung von Infektionen“ gilt.

Die Tests sollen eine Sensitivität von 90% aufweisen, also von 100 Infizierten werden möglicherweise 10 nicht erkannt. Damit liegt man unter dem Wert, welchen PCR Tests bei korrekter Anwendung haben, wobei es hier besonders bei der Probenabnahme zu Fehlern kommen kann.

Dabei soll der Qiagen Corona Schnelltest eine Spezifität von 100% besitzen, wodurch die Gefahr von falsch positiven Tests wohl recht gering sei.

Die Tests sollen bereits in den kommenden Wochen verfügbar sein und man strebt eine Zulassung in Europa und den USA an. So könne man die Tests spätestens im letzten Quartal 2020 auf den Markt bringen.

Corona Schnelltests könnten der Luftfahrt extrem helfen

Es scheint sich immer mehr herauszukristallisieren, dass wir für das schnelle Wiederherstellen der Reisefreiheit, flächendeckende Corona Tests benötigen. Hierbei geht es wohl auch noch nicht einmal darum, dass man eine 100%ige Sicherheit vor einer Ansteckung herstellen will, denn dies ist nicht möglich, sondern es geht vor allem auch um das Gefühl von Sicherheit.

So wären schlagartige Grenzöffnungen in vielen Ländern politisch nicht haltbar, da die Sorge vor einer massiven Verbreitung des Virus zu groß wäre. Entsprechend sind negative Corona Tests eine Rückversicherung, auch wenn sie nicht 100% Sicherheit geben, kann man mit ihnen die Verbreitung massiv eindämmen.

Ein Schnelltest wie der von Qiagen ist tauglich, die großen Mengen an Tests in kurzer Zeit durchzuführen, wie wir es für die Luftfahrt bräuchten. Hierbei wären sogar Stichprobenartige Tests denkbar, wie man es von den Sprengstoffabstichen am Airport kennt. Insbesondere da Studien inzwischen sehr deutlich darauf hindeuten, dass Personen ohne Symptome meist nicht anstecken sind, könnte man sich auf Personen mit Symptomen beschränken.

Flächendeckende Tests würden aber auch der Luftfahrt und Tourismusbranche in sofern helfen, dass man hierdurch Vertrauen zurückgewinnen kann. So haben weiterhin über 60% der Menschen Angst davor, dass man sich im Flugzeug mit dem Coronavirus anstecken könnte, wobei hier das Risiko deutlich geringer ist, als im Supermarkt oder einem anderen öffentlichen Verkehrsmittel.

Wenn alle Passagiere getestet werden, würde dies sicherlich viele Menschen beruhigen und Sorgen zerstreuen, allerdings benötigt es hierfür einen Schnelltest, wie ihn nun Qiagen vorgestellt hat.

3 Minuten Corona Test von Qiagen | Wird es internationale Reisen wieder ermöglichen? | Frankfurtflyer Kommentar

Dieser Test ist nicht der erste seiner Art, denn auch Abbott hat bereits vor einigen Tagen einen Corona Schnelltest vorgestellt. Dabei ist der Test von Qiagen wohl noch schneller und vor allem speziell für den Einsatz an Flughäfen, Stadien oder anderen Veranstaltungen entwickelt worden. Für das MDAX Unternehmen ist dieser Schnelltest das Projekt mit dem größten Investitionsvolumen in der Firmengeschichte, was die Bedeutung wohl noch einmal unterstreicht.

Schnelltests wie dieser könnten uns viele Freiheiten wieder geben, nicht nur beim Reisen, sondern auch in unserem alltäglichen Leben. Die Wissenschaft ist sich recht einig, dass wir mit Schnelltests und wenigen Regeln auch in der Pandemie fast normal leben können, was auch das freie Reisen miteinbeziehen würde.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Die Tests sollen eine Sensitivität von 90% aufweisen, also von 100 Infizierten werden möglicherweise 90 nicht erkannt.

    Das soll doch bestimmt anders herum gehen, von 100 Infizierten werden 90 erkannt, 10 % nicht erkannt???????

  2. „Die Tests sollen eine Sensitivität von 90% aufweisen, also von 100 Infizierten werden möglicherweise 90 nicht erkannt.“ – ich hoffe doch, dass 90 erkannt werden und 10 nicht erkannt werden. Übrigens ist der Firmenname im Artikel mal richtig und mal falsch geschrieben 😉

  3. Es handelt sich hier um einen „hochgeschnittenen“ Test, der falsch positive Ergebnisse dankenswerterweise fast vermeidet.
    Die Schwierigkeit liegt nur darin, dass die Politik beschlossen hat, dass das derzeitige überwiegende Coronavirus „fürchterlich gefährlich“ ist.
    Darüber streiten schon viele, insbesondere der meist durchgeführte RT-PCR-Test liefert bei der hohen Testanzahl viele falsch positive Ergebnisse bei niedriger Inzidenz und Prävalenz.
    Geeignet wäre ein CT-PCR-Test, der tatsächlich konkrete Hinweise auf Infektiosität bzw. mögliche Viruslast auch möglichst in Verbindung mit klinischen Symptomen geben könnte.
    Der Schnelltest kontrakariert die bisherige Teststrategie, die in den meisten Interpretationen zur Folge hat: positiver Test = erkrankt = infektiös.
    Ob die Politik das Schnelltest-Verfahren, was „andersherum tickt“ nicht zulässt oder befördert, wird leider nicht durch Labormediziner oder Epidemiologen mit entschieden werden, sondern durch völlig fachfremde Kriterien u.a. wie Beförderung oder Blockierung von Reisen/ Kontakten etc.
    Wir werden sehen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*