4Y134 Frankfurt-Mombasa-Sansibar | Eurowings Discover ist gestartet

Foto: Twitter

Am vergangenen Samstag, dem 24. Juli ging es für die neue deutsche Airline Eurowings Discover offiziell an den Start. Nach langer Vorbereitungszeit startete ein Airbus A330 der jüngsten Lufthansa-Tochter in Frankfurt, Ziel war Mombasa mit Weiterflug nach Sansibar.

Nach einer Dusche der Flughafenfeuerwehr hob die D-AXGE mit leichter Verspätung in den Abendhimmel ab. Die Landung in Kenia erfolgte am nächsten Morgen gegen 5:14 Uhr Ortszeit, der Premierenflug mit der Nummer 4Y134 dauerte 8:12 Stunden. Der Flughafen MBA organisierte trotz der frühen Stunde einen stimmungsvollen Empfang und teilte diesen auf Twitter.

Der Jet hat Platz für 270 Passagiere, davon 22 in der Business und 13 in der Premium Economy Class. In den kommenden Monaten sollen die Maschinen bis zu 31 Premium Economy-Sitze erhalten. Kapitän auf dem Premierenflug war Wolfgang Raebiger, der gleichzeitig Chief Executive Officer (CEO) von Eurowings Discover ist.

Während des Fluges sind warme Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke im Preis enthalten, zusätzliche Snacks und Getränke werden verkauft. In der Business Class sind alle Getränke gratis, in der Premium Economy Class ist eine Auswahl an Bier und Wein inkludiert. Ebenso gehört das Entertainment-System mit eigenen Bildschirmen in jeder Klasse und eine Onboard-Cloud für eigene Endgeräte zum Discover-Produkterlebnis.

Great Circle Mapper

Nach der Ankunft in Mombasa folgte ein Hüpfer auf die Insel Sansibar in Tansania, die Flugzeit betrug etwa 50 Minuten. Etwas verspätet machte sich der Airbus auf den Rückweg, der erneut über Kenia führte. Die Landung in Frankfurt erfolgte am Sonntag Abend mit einer Verspätung von einer Stunde.

Massiver Ausbau der Ziele

Das Flugzeug ist in den kommenden Tagen wieder für Flüge innerhalb von Europa eingeplant. Eurowings Discover absolvierte bereits vor dem ersten 4Y-Langstreckendienst mehrere Dienste nach Rom und Barcelona durch, für Testzwecke soll es diese noch bis September geben.

Ab dem 9. August kommen die nächsten Discover-Langstreckenziele hinzu, dann geht es nach Punta Cana und einen Tag später nach Windhoek. Ende September kommt Las Vegas und ab dem 1. Oktober Mauritius hinzu. Einen  weiteren Monat später wird das Streckennetz mit Bridgetown (1.11.), Cancún (1.11.), Varadero (2.11.) und Montego Bay (3.11.) ausgebaut.

Ebenfalls im November werden drei Airbus A320 eingeflottet, damit werden Mittelstreckenziele wie Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa auf den Kanarischen Inseln bedient. Auch Hurghada und Marsa Alam in Ägypten sowie Marrakesch in Marokko stehen im Winterflugplan.

Eurowings Discover ist gestartet | Frankfurtflyer Kommentar

Nun ging es offiziell los, der neue Eurowings-Ableger Discover ist mit der ersten Langstrecke gestartet. Seit zwei Wochen ist der neue Carrier zu Testzwecken auf Kurzstrecken unterwegs und probt für die Zukunft. Die neue Gesellschaft hat viel vor, bis zum Ende des Jahres stehen 15 Ziele im Flugplan. Tendenz steigend, denn für 2022 ist auch eine zweite Basis in München geplant.

Kritik kommt von den Gewerkschaften. Während Lufthansa, Swiss & Co tausende Stellen abbauen und betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr ausschließen, stellt man parallel bei Eurowings Discover fleißig Mitarbeiter zu wesentlich schlechteren Konditionen ein.

 

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Ich habe für meine Familie und mich LH nach WDH im Dezember in Premium Eco gebucht. Bei der Buchung Ende Mai war es noch LH570, dann kam am 20.07. ein Downgrade in die Eco und einen Tag später die Info, dass der Flug nun LH4356 operated by 4Y ist. Anscheinend hat man die Plätze in der Premium Eco drastisch reduziert, aber das wusste bei der überforderten und unterbesetzten LH-Hotline(2 Std. Wartezeit!)keiner. Das Ganze gipfelte in der Aussage, dass man mir den Preisunterschied des Downgrades erst nach Abschluss der Reise mitteilen könnte. Habe LH nun schriftlich kontaktiert – mal sehen, ob sich jemand meldet. Vielleicht bekomme ich ja einen Wein- und Biergutschein 🙁 Fängt auf jeden Fall gut an mit Eurowings Discover.

    • Ziemlich ärgerlich so eine Botschaft und besonders der gebotene Service…

      Ich sehe da dennoch Chancen auf den Flug in PE. Derzeit sind nur 13 Sitze in der Klasse verfügbar, im Herbst soll sich das aber wieder ändern.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*