8 Sweet Spots: Günstig mit Meilen in die First- und Business Class auf echten Langstecken

Das man mit Meilen sehr günstig in die First- und Business Class kommen kann, erklären wir auf Frankfurtflyer in aller Regelmäßigkeit. Dabei gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten wie man dies genau bewerkstelligt und jeder hat andere Ziele, aber egal ob Einsteiger oder Profil im Umgang mit Vielfliegermeilen, aber wir alle wollen immer möglichst viel Luxus für unsere Meilen bekommen.

Daher sind natürlich auch die diversen Sweet Spots immer wieder zu beachten, wenn man sich gerade ein neues Ziel, was man mit seinen Meilen macht oder worauf hin man spart, setzt.

In diesem Beitrag wollen wir Euch acht Sweet Spots zum Einlösen von Meilen zeigen, welche von den bekannten, aber auch gerne einmal unterschätzten Meilenschnäppchen, bis hin zu Exoten aus dem Vielfliegerprogramm von Arabischen Airlines reichen, die vermutlich weniger bekannt sind.

Wir hoffen, dass Euch diese Übersicht vor allem Inspiration bietet und vielleicht auch eine oder mehrere unbekannte Meilen Sweet Spots für Euch enthält. Auch wenn wir aktuell nur eingeschränkt durch die Welt reisen können, wird die Zeit kommen, in welcher wir genau diese Sweet Spots auch nutzen können. Bekanntlich ist auch Vorfreude die schönste Freude, wie man so schön sagt.

Sweet Spot #1: Miles&More Meilenschnäppchen (Ab 40.000 Meilen)

Die Miles&More Meilenschnäppchen sind wohl den Meisten von Euch ein Begriff und man neigt dazu jetzt schon gelangweilt weiter zu klicken, allerdings werden diese auch oft unterschätzt, denn sie sind ein wahrer Sweet Spot! Auch wenn die aktuellen Lufthansa Meilenschnäppchen keine Langstrecken im Angebot haben, werden diese wieder kommen und bieten hierbei einen enorm guten Gegenwert für die Meilen.

So kosten Hin- und Rückflüge in der Business Class folgende Meilenwerte:

  • Dubai: 40.000 Prämienmeilen
  • Nordamerika und Südafrika: 55.000 Prämienmeilen
  • Asien: 70.000 Prämienmeilen

Meilenschnäppchen haben zwar den Nachteil, dass sie weniger flexibel sind, sich jeden Monat ändern und man nicht immer zuverlässig planen kann, aber es sind in vielen Fällen die günstigsten Optionen für Prämienflüge. Dies gilt auch noch, wenn man die doch sehr üppigen Steuern und Gebühren bei Miles&More mit einbezieht. Aber selbst bei 400-600 Euro Steuern und Gebühren, hat man mit einem Meilenschnäppchen ein Business Class Ticket, zum Preis eines Economy Class Fluges und hier beziehen wir den Wert der Meilen auch mit ein.

Dazu hat man den enormen Vorteil, dass man Miles&More Meilen unglaublich einfach sammeln kann, ohne zu fliegen. Alleine mit der Miles&More Kreditkarte Gold erhält man noch bis zum 31. Oktober volle 20.000 Prämienmeilen (anstelle von nur 4.000 Meilen) zur Begrüßung.

Der Klassiker unter den Meilenkreditkarten
20.000 Prämienmeilen
300x189
  • 20.000 Prämienmeilen zur Begrüßung
  • Kein Meilenverfall mehr!
  • Meilen bei jeder Ausgabe sammeln
  • 5.000 Statusmeilen pro Jahr durch Umsätze sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • kostenlose Wochenendmiete und Status bei Avis

Aber auch mit anderen Angeboten lassen sich jedes Jahr ohne größere Mühe und Kosten genügend Meilen für ein Meilenschnäppchen sammeln! Am besten schaut Ihr regelmäßig in unserer Meilen Sammeln Übersicht vorbei und abonniert unseren Kostenlosen Newsletter.

Sweet Spot #2: 29.000 Meilen nach Dubai

Wer nicht warten will, bis Dubai wieder ein Lufthansa Meilenschnäppchen ist, der kann auch über das Singapore Airlines KrisFlyer Programm für nur 29.000 Meilen einen Business Class Fluge (oneway) nach Dubai buchen. Hierbei hat man nicht nur den Vorteil, dass man das ganze Jahr über fliegen kann, sondern man kann auch Swiss, Ethiopian Airlines oder EgyptAir für die Flüge nutzen.

Mit 29.000 Meilen ist das Singapore Airlines KrisFlyer Programm das günstigste Meilenprogramm auf dieser Strecke, denn im Vergleich bei Lufthansa selbst kosten die Flüge schon 35.000 Meilen für den oneway.

Hierbei lassen sich Singapore Airlines KirsFlyer Meilen auch recht einfach sammeln, denn sie sind ein Transferpartner der AMEX Membership Rewards Punkte. Alleine durch Beantragung der AMEX Gold Karte erhält man in der aktuellen Aktion 40.000 Membership Rewards Punkte, welche sich in 32.000 KrisFlyer Meilen transferieren lassen.

Die all-round Meilenkreditkarte
Eine Karte für alle Airlines | 20.000 Punkte | 16.000 Meilen bei 12 Airlines
American Express Gold Card
  • 20.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)

SweetSpot #3 :Qatar Airways Qsuite ab 30.000 Meilen

Die Qatar Airways Qsuite wird oft als die beste Business Class der Welt bezeichnet und mit ihrem extrem guten Sitz und Service ist man auch tatsächlich sehr nah an einer First Class. Schön ist, dass man dieses einzigartige Business Class Produkt erstaunlich günstig und einfach mit Membership Rewards Punkten buchen kann.

Die Qatar Airways Qsuite findet man in Deutschland auf Flügen ab München, Berlin und Frankfurt nach Doha. Die günstigste Option sind die Flüge von München und Berlin nach Doha, welche sich für 30.000 Asia Miles, also 37.500 Membership Rewards Punkten buchen lassen.

Für den Flug zwischen Frankfurt und Doha muss man leider ein wenig tiefer in die Tasche greifen, hier bietet sich der Executive Club von British Airways an, welcher 38.750 Avios, also 48.437 Membership Rewards Punkte berechnet.

Auch hier gilt wieder, dass sich Asia Miles und British Airways Avios mit AMEX Membership Rewards Punkten sammeln lassen und das Tauschverhältnis liegt bei 4 zu 5.

Besonders niedrig sind die Steuern und Gebühren bei Flügen in der Qatar Airways Qsuite übrigens bei Abflug ab Doha.

Sweet Spot #4: Für 34.000 Meilen in der Business Class mach New York oder Chicago

Ein sicher sehr lohnender Sweet Spot stellt die Iberia Business Class auf Strecken bis 4.000 Meilen dar. Diese kosten im Iberia Plus Program lediglich 34.000 Avios, was 42.500 AMEX Membership Rewards Punkten entspricht.

Die Flüge von Madrid nach New York und Boston sind unter 4.000 Meilen und damit für 34.000 Avios zu buchen, was ein extrem guter Preis für einen Transatlantik Business Class Flug mit einem full flat Business Class Sitz ist.

Das Beste: Iberia erhebt nur sehr geringe Steuern und Gebühren auf ihre Prämienflüge. Ein Flug von Madrid in die USA kostet lediglich 100 bis 120 Euro Steuern und Gebühren.

SweetSpot #5: 44.000 Meilen für bis zu 16 Stunden Business Class

Dies ist sicher ein Sweet Spot für erfahrenere Meilenbucher, denn man muss hierfür ein Call Center bemühen und es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Agent am Telefon so einen Award noch nie gebucht hat.

Das Vielfliegerprogramm von Etihad Airways hat mit Royal Air Maroc das neue oneworld Allianz Mitglied als Partner und man kann hier erstaunlich günstig Business Class Flüge auf der Langstrecke buchen. So kostet hier jeder oneway Flug in der Business Class über 2.000 Meilen nur 44.000 Meilen und dies gilt auch für Umsteigeverbindugnen über Casablanca. Ein Stop Over in Marokko ist hier allerdings nicht für diesen Meilenpreis möglich, was auch zu schön wäre um wahr zu sein.

Das Streckennetz von Royal Air Maroc ist leider nicht so weltumspannend wie bei manch andere Airlines, allerdings fliegt man von Casablanca natürlich zu vielen Zielen in Europa und dann weiter nach Doha oder auch nach Nordamerika. So kann man für die 44.000 Meilen zum Beispiel von Europa über Casablanca in die USA fliegen oder wer wirklich gerne und viel fliegt, kann auch von Doha über Casablanca in die USA fliegen und kommt so auf über 16 Stunden Flugzeit in der Business Class.

Bei nur 44.000 Meilen für 16 Stunden Flug würde dies 2.750 Meilen je Stunde Business Class bedeuten, was ein nur schwer zu schlagender Wert ist! Dabei ist die Business Cals bei Royal Air Maroc in den neuen Boeing 787 Dreamliner durchaus sehenswert.

Etihad Guest Meilen lassen sich übrigens ebenfalls durch den Transfer von American Express Membership Rewards Punkten sammeln, was diese Punkte auch so wertvoll macht, denn sie sind extrem flexibel. Übrigens kann man auch gleichzeitig mehrere verschiedene AMEX Kreditkarten besitzen und jedes Mal für diese den Willkommensbonus kassieren!

10.000 Punkte geschenkt
Eine Karte für alle Airlines | 10.000 Membership Rewards Punkte
American Express Green Card
  • 10.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung, ohne Mindestumsatz (Bei Empfehlung)
  • Punkte auch beim Besitz einer anderen AMEX Karte! 
  • 5 Euro pro Monat (kostenlos ab 9.000 Euro Umsatz pro Jahr)
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • 1,5 Punkte je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Partnerkarte inklusive

Sweet Spot #6: Für 49.000 Meilen nach Singapur oder Südostasien

Ein weiterer Sweet Spot den das Singapore Airlines KrisFlyer Programm auf Lager hat, ist die Strecke zwischen Istanbul und Singapur oder anderen Zielen in Südostasien, wie Bali, Bangkok und Co. So zählt man Istanbul trotz seiner Nähe zu Europa zu Zentralasien und der zehn Stunden Flug von Istanbul nach Singapur kostet nur 49.000 KrisFlyer Meilen und wenige Euro an Steuern und Gebühren.

Wenn man überlegt wie schnell und günstig man Istanbul mit einem bezahlten Economy Class Ticket erreicht, sollte man sich durchaus überlegen ob man seine Reise nach Südostasien nicht dort startet und hierdurch 43.000 Meilen pro Strecke spart, denn ein Abflug in Europa kostet bei Singapore Airlines gleich 92.000 Meilen in der Business Class.

Dafür bekommt man auch auf der Strecke zwischen Istanbul und Singapur in elf Stunden den fantastischen Singapore Airlines Service, mit einen der besten Business Class Produkte der Welt geboten.

Sweet Spot #7: Für 50.000 Meilen in der First Class nach Nordamerika fliegen

Auch unser siebter Sweet Spot ist findet sich wieder in der Liste der Partner von Etihad Guest, wo auch American Airlines aufgeführt wird. Schaut man hier in der Tabelle für Prämienflüge nach, findet man heraus, dass man für einen Flug in der Business oder First Class nur 50.000 Etihad Guest Meilen (was 62.500 AMEX Punkten entspricht) benötigt.

Hierbei hat Etihad Guest bei American Airlines Flügen den selben Meilenwert für First und Business Class Tickets und weist zusätzlich noch Premium Sitze aus. Lustigerweise können die Agents an der Etihad Guest Hotline problemlos für 50.000 Meilen einen Transatlantik Flug in der Buchungsklasse Z buchen, was bei American Airlines ein Prämienflug in der First Class ist. Prämienflüge in der „Premium First Class“ gibt es wohl nicht oder diese sind nicht vorgesehen.

Das Ganze ist eigentlich ein Fehler im System bei Etihad Guest, aber solange er vorhanden ist, sollte man ihn nutzen. Allerdings ist dies durchaus ein Sweet Spot für erfahrenere Meilenbucher, denn man muss bei Etihad anrufen und hier oft den Agents erklären wonach man genau sucht (American Airlines und welche Buchungsklasse).

Leider findet man die American Airlines First Class auch nur noch von London und Paris in die USA und Zubringer innerhalb Europas muss man selbst hinzu buchen. Dafür kann man jedes Ziel, sogar Hawaii oder Alaska in den USA anfliegen, was extrem großzügig ist.

Angebot des Jahres für Vielflieger mit enormen Vorteilen!

Sweet Spot #8: Über 22 Stunden QSuite für nur 90.000 Meilen

Dieser Sweet Spot ist wieder etwas für all diejenigen, bei denen auch die Reise schon das Ziel ist und die gerne möglichst viel Zeit im Flugzeug verbringen. Wenn man Freude daran hat, 22 Stunden in der Qsuite zu verbringen, kann sich dieser Sweet Spot enorm lohnen, ansonsten ist er wohl eher Folter.

Das Asia Miles Programm von Cathay Pacific bietet für ultralange Flüge durchaus einen Sweet Spot an, denn für „nur“ 90.000 Meilen (112.500 AMEX Punkte) kann man in der legendären QSuite ab Europa, über Doha quasi jede ultra Langstrecke von Qatar Airways fliegen. So kann man hier z.B. folgendes für 90.000 Meilen buchen:

  • Frankfurt/London/München – Doha- Sao Paulo
  • Frankfurt/London/München – Doha- Los Angeles
  • Frankfurt/London/München – Doha- Sydney
  • Frankfurt/London/München – Doha- Aukland
  • usw.

Hierdurch kann man für 90.000 Meilen über 22 Stunden die QSuite und deren fantastischen Service genießen. Dabei kostet hier jede Stunde in der besten Business Class der Welt nur noch knapp 4.000 Meilen, was sicher ein absolutes Schnäppchen ist.

8 Sweet Spots: Günstig mit Meilen in die First- und Business Class auf echten Langstecken | Frankfurtflyer Kommentar

Die Welt der Meilen hat enorm viele Sweet Spots zu bieten und diese ermöglichen es für überraschend wenige Meilen in fantastischen Produkten zu fliegen. Diese hier gezeigten sieben Sweet Spots sind bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten, wie man Meilen sehr lohnend einsetzen kann, allerdings wollen wir diese auch aufzeigen um ein wenig zum Träumen und auch Planen in der aktuellen Situation einzuladen.

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber mir macht es enorm viel Freude schon jetzt diverse potenzielle Reisen zu planen, für die Zeit wenn es wieder möglich ist, unsere schöne Welt zu bereisen und einer Sache bin ich mir sicher, diese Zeit wird kommen!

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

    • Das ist absolut richt, alle 50 US Staaten kann man hier für die 50k bekommen, inkl. Alaska und Hawaii, was sonst meist ausgenommen ist. Ich werde das oben noch einmal aufnehmen. Danke für den Hinweis.

      • Sobald wieder gereist wird, erhöhen die Airlines vermutlich flugs die benötigten Meilenwerte !
        Was tun ? Nicht zuwarten, jetzt zumindest buchen — und wenn die Meilen auch NUR in der First bis nach Dubai reichen .
        Je nach Status kann das Konto erst noch bis 60’000? Meilen überzogen werden!
        Also : Ausgeben und NICHT auf bessere Zeiten hoffen, die kommen so schnell nicht wieder!

    • Man sollte allerdings dazu sagen dass sowas Hard- als auch Softprodukt der AA First Class in der 777 extrem schlecht sind, da würd ich meine Meilen nicht investieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*