Ab Montag: England erlaubt Einreisen ohne Quarantäne für vollständig Geimpfte aus EU und USA

England hatte mit die strengsten Reiserestriktionen in Europa und so mussten fast alle Reisende, welche nach England gereist sind in eine zehntägige, selbst bezahlte Hotelquarantäne. Für viele Gruppen waren Reisen sogar gar nicht möglich, da z.B. touristische Reisen komplett verboten waren. Dies wird sich nun ab Montag ändern, denn auch das Vereinigte Königreich wird wieder Einreisen für alle Reisegründe aus der EU und den USA erlauben, allerdings nur für vollständig geimpfte Reisende.

Hierbei wird für vollständig gegen das Coronavirus geimpfte die Quarantäne erlassen, wenn der vollständige Impfschutz seit mindestens 14 Tagen besteht und man in der EU oder den USA geimpft wurde.

Ganz ohne Auflagen funktioniert es allerdings zumindest zu Beginn nicht, denn man muss auch als vollständig geimpfter einen negativen Corona Test, nicht älter als 72 Stunden, vor Ankunft in England vorlegen. Hier sind zwar auch Antigen Schnelltests erlaubt, allerdings muss das Ergebnis in englischer Sprache vorliegen, was viele kostenlose Bürgertests ausschließt.

Auch muss vor der Reise online ein Passenger Locator Form (PLF) ausgefüllt werden und man muss ein Corona Test Paket buchen, bei welchem man einen PCR Test am Tag der Ankunft oder zwei Tage nach der Ankunft im Vereinigten Königreich macht.

Für Großbritannien ist diese Öffnung hin zu Europa und den USA ein weiterer wichtiger Schritt zurück zu einer Normalität, welche man in dem Land anstrebt. So will man nach und nach nun alle Corona Restriktionen fallen lassen und im täglichen Leben ist dies in England schon in vielen Bereichen passiert.

Ob man mit dieser Strategie erfolgreich ist, werden erst die kommenden Wochen zeigen, aktuell wirkt es, als wäre die vierte Coronawelle in England trotz massiver Lockerungen gebrochen, denn die Fallzahlen gehen seit Tagen wieder zurück. Die Impfquote liegt in UK mit etwa 70% Erstimpfungen und über 55% Zweitimpfungen noch etwas über unseren Werten und deutlich über dem, was die USA erreicht haben.

Ab Montag: England erlaubt Einreisen ohne Quarantäne für vollständig Geimpfte aus EU und USA | Frankfurtflyer Kommentar

Ab Montag sind auch private Reisen nach England kein Problem mehr und das Land öffnet sich wieder nach einer sehr strikten Abschottung. Leider wird es auch hier erst einmal nur mit Tests gehen, aber man darf sich sicher freuen, dass man wieder nach England reisen kann und mehr und mehr Länder öffnen.

Klar ist aber auch, dass man nur mit einer Impfung in den kommenden Monaten Reisefreiheit genießen wird. Dies lässt sich nicht leugnen und nach Kanada und Thailand erlaubt nun auch England nur vollständig Geimpfte. Dass dies noch mit zwei Tests abläuft ist hoffentlich kein Dauerzustand!

Das könnte Euch auch interessieren

18 Kommentare

  1. Nicht attraktiv, solange man ernsthaft noch zwei Tests dazu verlangt. Wer denkt sich sowas aus und meint, dass das für irgendwen, der nicht unbedingt dorthin muss, interessant ist?

    • Kommt sicher auf die Randbedingungen an.
      Um meinethalben eine zehntägige Rundreise durch Schottland zu unternehmen, könnte man das mit wirklich sehr leichtem Zähneknirschen auf sich nehmen.
      Für kurze Geschäftsreisen ist das Ganze natürlich blöd.

      • Das ist auch für Geschäftsreisen kein Problem. Je nach Business ist man nicht selten auch von dem zweiten Test bei kurzen Aufenthalten ausgenommen, aber wie immer liegt da der Teufel im Detail. Einfacher ist es nicht geworden.

        • Ich kann die Panik vor den Tests tatsächlich nicht nachvollziehen. Ich kenne aber auch keine echten Falsch Positiven Tests, welche statistisch auch extrem unwahrscheinlich sind (im Gegensatz zu falsch Negativ).

          Ich kenne allerdings Leute die von Falsch Positiv erzählt haben, da sie keine Symptome hatten, aber einen PCR Test mit einem ct von unter 20 Produziert haben. Da kann man jetzt drüber Diskutieren, aber das ist per Definition nicht falsch Positiv.

          • Ich kenne wirklich Leute, die waren sogar zweimal auf derselben Reise mit Antigen falsch positiv getestet worden und mussten dann in Absonderung, bis ein negativer PCR-Test sie entließ.

            Und ich persönlich habe mit dem Testen so meine Probleme, sodass ich es vermeiden, was bisher sehr gut funktioniert hat.

          • Da wissen Sie mehr als der Rest der Gesellschaft. Wenn man nachliest, gibt es speziell bei den Schnelltest eine sehr hohe Fehlerquote bei den positiven Ergebnissen (in HH bis zu 80%). Und auch beim PCR-Test gibt es eine Fehlerquote bei positiven Tests. Dies ist auch statistisch logisch.
            Aus diesem Grunde hat sowohl WHO als auch RKI klar gesagt, dass ein positiver PCR-Test kein Nachweis der Krankheit Covid ist.
            Und die Problematik mit den ct-Werten sollten Sie nochmals nachlesen. Je höher der ct-Wert, umso unwahrscheinlicher die Krankheit. Und da es in den Laboren noch nicht einmal standardisierte Verfahren gibt, hat Drosten ein von der Charité entwickelten Benchmark-Test empfohlen. Der aber bis heute nicht verwendet wird.
            Sicherlich ist das hier eine Reiseseite. Aber so grundlegende Informationen sollte man gelegentlich schon mal nachlesen können.

    • Tests sehe ich inzwischen als das kleinste Übel an, wenn sonst alles normal ist und die Infrastruktur vorhanden, dann ist mir das lieber, als nicht Reisen können.

      Eine Dauerlösung sehe ich da nicht.

      • Wer sich das Ziel #ZeroCovid gesetzt hat, kommt an Tests für ALLE nicht vorbei.
        Dass die Impfung keine sterile Immunität bringt, sollte eigentlich mittlerweile schon Allgemeinwissen sein.
        CDC: Untersuchungen nach Infektion mit Delta zeigen keinen Unterschied zwischen Impflingen und Ungeimpften.
        Island: 87% haben Erstimpfung, 60% beide Impfungen. „Inzidenz“ steigt wieder stark an, trotz Einreisebeschränkungen etc.. Selbst in Island beginnt man nun zu begreifen, dass das starre Beharren auf Inzidenzwerte nichts bringt.
        GB und Israel bemerken, dass trotz großer Impferfolge sich dies nicht in den Inzidenzen niederschlägt.
        In New South Wales (Australien) sind von 143 Covid-Patienten 142 Impflinge.
        Bestes Beispiel: 2 Flugzeugträger aus GB (Prince of Wales und Queen Elizabeth): alle Matrosen nur doppelt geimpft und negativ getestet an Bord, keinen Stopp, keinen Landgang – und Inzidenz liegt bei 6.250.
        Also Christoph: entweder es geht Dir um Covid, dann müssen auch alle Impflinge getestet werden. Oder es geht Dir um sorgloses Reisen – dann schreibe das auch so und verbreite hier nicht die Mär von der sterilen Immunität.

  2. Ja, da geb ich euch recht..Ist zwar nicht de Hit, aber wenigstens geht es in die richtige Richtung, d.h. Öffnung (!) und ich denke, dass mit den Tests ist nur am Anfang so und es spielt sich dann nur mit Impfnachweis ein..

    • Ich denke auch, dass die Tests nach und nach auch weniger werden, wenn man geimpft ist (ist ja jetzt schon der Fall). Dauerhaft ist es aber keine Lösung, aber reisen ohne Quarantäne ist schon mal ein großer Fortschritt in UK.

  3. Für Aufenthalte (Transits ‚landsides‘) <24h besteht weiterhin auch keine Testpflicht für England.
    "When you transit through England to international destinations
    You do not need to quarantine on arrival or take a COVID-19 test on or before day 2 and day 8. This applies if you are transiting airside or landside.
    ….
    ‘landside’ – you do pass through UK border control, but come back through it and leave the UK within a short amount of time (usually 24 hours)"

    (Quelle: http://www.gov.uk)

    • Den test vor Abflug braucht man dennoch! Meine Erfahrung ist da sehr deutlich, man lässt dich sonst nicht fliegen. Wie wenn man nach Deutschland will

      Nur in welches Land will man einen Transit machen, in den man keinen Test bei der Einreise braucht? Das sind leider gar nicht so viele.

      • Mir fallen da jede Menge Länder ein, gerade in Europa. Ich würde halt als BA Gold lieber über LHR als einen anderen Hub fliegen, aber unter den Bedingungen nicht.

        An anderen europäischen Hubs geht das nämlich wunderbar nur mit der Impfung. Jedenfalls in HEL, WAW, MUC und FRA.

        • Innerhalb von Europa ja, aber es werden wohl nur sehr wenige Passagiere über London, von Europa nach Europa fliegen. Das ist ein unfassbarer Umweg.

          Ich dachte vor allen an Langstrecken und da fällt mir keiner ein, der dich nur mit einer Impfung bisher rein lässt.

    • @Peter: Das wäre mir neu, dass man für den Transfer keinen Test braucht. In deinem Link steht davon auch nichts. Es gilt, soweit ich weiß, immer noch: All international arrivals are required to present a negative COVID-19 test, taken no earlier than three days before departing for England. This applies to passengers transiting the UK.

      • einen Test um erst einmal nach England zu kommen muss man machen, das ist klar. Nur braucht man bei Aufenthalte <24h kein Testpaket zu kaufen, was die Englische Regierung als Einreisebedingung im Vorfeld von Ländern der 'Green List' u.a. Deutschland verlangt.
        "Before you travel to England you must:
        ….book and pay for a day 2 COVID-19 test – to be taken after arrival in England…"

        • Übringens wird wohl auch ein Rückflug unter 24 Stunden als Transit akzeptiert, sodass man bie einem Day Trip (Business Trip) keinen zweiten Test in UK braucht. Offiziell konnte mir das aber noch niemand bestätigen, daher diese Aussage mit Vorsicht genießen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*