Aegean Miles+Bonus | Einfach zum Star Alliance Gold Status

Keine Frage, der höchste Status bei der größten Airline-Allianz der Welt ist sehr begehrt! Insbesondere wenn die Lufthansa als größte Fluggesellschaft in Deutschland Teil davon ist. Dort sind allerdings 100.000 Statusmeilen für die goldene Karte erforderlich. Für diejenigen, die den Senator Status trotz eifriger Aktivität nicht schaffen, gibt es Alternativen. Eine der interessanten Optionen ist das Vielfliegerprogramm Miles+Bonus der kleineren griechischen Aegean.

Viele der Statusvorteile gleichen dem des Senator, größter Unterschied ist jedoch die niedrigere Schwelle der Gold-Stufe bei Miles+Bonus. Der Goldstatus der Lufthansa bringt durchaus einige Benefits, die Ihr mit der Aegean-Karte nicht bekommt. Dazu gehört der Executive Bonus oder Vorteile bei Partnern wie Eurowings oder Edelweiss. Die beiden Töchter gehören nicht zur Star Alliance, aber zum Lufthansa-Programm Miles&More.

Miles+Bonus kommt allerdings auch mit eigenen Privilegien mit sich. Darauf gehen wir hier etwas detailierter ein:

Aegean Miles+Bonus | Stufen und Privilegien

Mit der blauen Stufe geht’s bei Aegean Miles+Bonus bereits nach der Registrierung als Teilnehmer los.

Nach 24.000 erflogenen Statusmeilen gibt es die silberne Stufe und den Star Alliance Silver Status. Dieser ist noch nicht so interessant, die Vorteile halten sich in Grenzen. Aegean stellt Euch dann im Miles+Bonus Konto zwar zwei Upgrade Voucher sowie vier Coupons für einen Loungezugang zur Verfügung, diese Privilegien beziehen sich aber ausschließlich auf Flüge und Lounges von Aegean selbst. Zusätzlich gibt es einen Meilenbonus von 10%.

  • Silver

-24.000 Statusmeilen innerhalb von 12 Monaten oder

-12.000 Statusmeilen und zwei Flüge mit Aegean (oder Olympic)

Hier das Interessante: Wenn Ihr eine gewisse Anzahl an Segmenten mit Aegean (oder der Regionaltochter Olympic) geflogen seid, halbiert sich die erforderliche Meilenschwelle und Ihr seid schon mit 12.000 beim Star Alliance Silver angekommen. Ein interessantes Detail, welches auch beim Erreichen des Star Alliance Gold Status zur Anwendung kommt.

  • Gold

-48.000 Statusmeilen innerhalb von 12 Monaten oder

-24.000 Statusmeilen und vier Flüge mit Aegean (oder Olympic)

Zusätzlich zu den bekannten Vorteilen des Star Alliance Gold Status gibt es für Miles+Bonus Mitglieder beim Erreichen der Gold Stufe weitere Benefits. Dies sind (unter anderem) vier Upgrade-Coupons für Flüge, 20% mehr Prämienmeilen (beides gültig bei Aegean & Olympic), eine eigene Hotline und kostenlose oder rabattierte Sitzplatzreservierungen.

Ein ganzes Paket mit weiteren Vorteilen und Vergünstigungen kommt mit dem Status, bezieht sich sich allerdings überwiegend auf Standorte in Griechenland.

Aegean Miles+Bonus | Vor- und Nachteile

Am Besten könnt Ihr die Privilegien von Miles+Bonus ausschöpfen, wenn Ihr gelegentlich mit Aegean fliegt und/oder in Griechenland seid. So kommt Ihr auch zu dem riesigen Vorteil, einen Status mit der Hälfte der erforderlichen Meilen zu bekommen. Seitdem ich die Gold-Stufe habe, ist es für mich ein inzwischen festes Ritual jedes Jahr zumindest einige Tage in Griechenland zu verbringen.

Es muss aber auch nicht zwingend Griechenland sein, denn um vier Flüge mit Aegean zu absolvieren, kann es auch ein Roundtrip ab Deutschland mit Umstieg in Athen oder Thessaloniki zu jedem beliebigen Zielort im Streckennetz sein. Neben den vielen Inseln kommen beispielsweise Zypern, Tel Aviv, Kairo oder Tiflis in Frage. Wer Umwege nicht scheut, kann über einen der beiden Hubs in Griechenland natürlich jede Destination von Aegean wählen. Es besteht also durchaus auch die Möglichkeit München-Athen-Frankfurt zu buchen, eine solche Streckenführung lässt sich jedoch nur bei (Online-)Reisebüros reservieren.

Alle 4-6 Wochen bietet Aegean zudem gute Promotions an, günstige Roundtrips sind manchmal schon für um die 100€ zu haben. Bei so einem Trip löst man idealerweise gleich die Upgrade-Coupons ein und fliegt in der Aegean Business Class. Hier muss man lediglich beachten, dass einige günstige Buchungsklassen vom Upgrade ausgeschlossen sind. Außerdem kann man so gleich neue Meilen sammeln, was ebenfalls lukrativ sein kann.

Review: Aegean Airlines Business Class | Frankfurt nach Thessaloniki im Airbus A321neo

Freigepäck ist, solange Ihr die goldene Karte habt, immer inklusive. Selbst wenn Ihr Euch für den niedrigsten „GoLight-Tarif“ entscheidet, ist der Koffer dabei. Die Reservierung für Standardplätze ist kostenlos bzw. um 50% reduziert (Upfront).

Ein riesiger Vorteil ist die Statusverlängerung. Wer es einmal in die Gold-Stufe geschafft hat, hat es noch leichter diesen Status zu erhalten:

  • Statuserhalt Gold

    • 24.000 Statusmeilen innerhalb von 12 Monaten oder

    • 12.000 Statusmeilen und vier Flüge mit Aegean (oder Olympic)

Weitere Vorteile ist die Statusverlängerung für frischgebackene Eltern sowie das Together-Konto. Damit können bis zu fünf Teilnehmer gemeinsam Prämienmeilen sammeln (beides ab der Silber-Stufe). Ein Status ist übrigens immer 12 Monate ab dem Erreichen gültig und orientiert sich nicht nach dem Kalenderjahr. Teilnehmer können sich also ohne Nachteile zu jedem beliebigen Zeitpunkt anmelden. Idealerweise passiert das unmittelbar vor einem meilenfähigen Flug.

Der Meilenwert um die Gold-Stufe zu erreichen, gilt übrigens wenn Ihr schon die Silber-Stufe habt! Ich wartete damals schon ungeduldig darauf dass sich mein Konto endlich umstellt. Überschüssige Meilen zählen dann schon wieder zur weiteren Qualifikation.

Aegean Miles+Bonus | Covid Kulanzregelung

Es gab bereits mehrere Maßnahmen um den Vielfliegern während der Pandemie entgegenzukommen. So wurden Status und Qualifikationszeitraum um bis zu 12 Monate verlängert. Die Schwellen zum Erreichen bzw. Erhalten des Status wurden ebenfalls gesenkt.

Leider hält sich Miles+Bonus hier teilweise bedeckt und informiert die Teilnehmer mitunter sehr kurzfristig. Die Verlängerung der Kulanzregelung wurde noch nicht offiziell kommuniziert, soll aber noch bis März 2022 gelten:

  • Erreichen Silver-Status:

9.000 statt 12.000 Statusmeilen und 2 Flüge mit A3 / OA

  • Erhalt Silver-Status:

6.000 statt 8.000 Statusmeilen und 2 Flüge mit A3 / OA

  • Upgrade von Silver zu Gold:

18.000 statt 24.000 Statusmeilen und 4 Flüge mit A3 / OA

  • Erhalt Gold-Status

9.000 statt 12.000 Statusmeilen und 4 Flüge mit A3 / OA

Die Anforderungen für Mitglieder ohne Flüge mit Aegean oder Olympic bleiben dabei bestehen.

Aegean Miles+Bonus | Meilen sammeln

Egal für welchen Tarif Ihr Euch entscheidet- Aegean ist bei der Meilengutschrift für eigene Flüge großzügig und schreibt mindestens 75% der Entfernungsmeilen gut. Ein Trip von Düsseldorf ins schöne Thessaloniki und zurück würde Euch also im günstigsten GoLight Tarif schon 1.870 neue Statusmeilen bescheren.

Bei einem von mir gebuchten Trip von München nach London (via Athen) und zurück wurden etwa 5.000 Statusmeilen gutgeschrieben. Gebucht hatte ich in der günstigen Buchungsklasse „S“, diese ist upgradefähig, mit den Coupons bin ich alle Segmente in Business geflogen.

Manche Tarife bei Fremdairlines sind hingegen ausgeschlossen (z.B. P bei Lufthansa) oder geben mehr Meilen als anderswo (z.B. P bei TAP). Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage oder auf wheretocredit.com.

Aegean Miles+Bonus | Meilen einlösen

Auch das Einlösen von Meilen ist häufig lukrativ, die Meilen von M+B sind generell etwas wertiger als die von M&M. Einen oneway First Class Flug aus Deutschland in die USA gibt es z.B. schon für 75.000 Meilen.

 

Zudem sind weitere interessante Routings möglich, da Miles+Bonus als Grundlage zur Berechnung Start- und Zielort nimmt, unabhängig davon wie die Streckenführung ist. Ein Beispiel wäre ein Flug von Sydney nach Perth mit Singapore Airlines für gerade mal 21.000 Meilen in der Business Class inklusive eines kurzen Stopovers in Singapur. Es gibt aber viele weitere günstige und interessante Kombinationen vor allem innerhalb von Asien oder in Nord- und Südamerika!

Aegean Miles+Bonus | Frankfurtflyer Kommentar

Miles+Bonus gilt schon lange als attraktives Vielfliegerprogramm. In den letzten Jahren gab es immer wieder Anpassungen und Abwertungen. Unterm Strich bleibt es trotzdem bei einer der interessantesten Optionen die die Star Alliance zu bieten hat. Weitere beliebte Alternativen sind die Programme EuroBonus von SAS oder Turkish Miles&Smiles. Der Asiana Club wird wahrscheinlich durch die Übernahme von Korean bald der Vergangenheit angehören.

Die geringe Schwelle zur Gold-Stufe und dessen einfacher Erhalt ist der große Vorteil bei Miles+Bonus und dient als Schlüssel zum begehrten Star Alliance Gold Status. Wer regelmäßig mit Aegean fliegt, kann zudem weitere Vorteile nutzen und gleichzeitig ein einzigartiges Land erkunden.

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. danke robert!
    überlege es jetzt für nächstes jahr als challenge, wobei ich für 2020 eher mit Eurobonus anfangen wollte – um die lebenslange *G zu sichern (mit 23jahren durchaus lukrativ)

  2. Die Idee hatte ich auch, leider gibt es den lebenslangen Status nur mit Diamond Status und nicht für Gold. Somit sind 90.000 Meilen nötig.

  3. Die 100.000 Statusmeilen bei M&M sollte doch dieses Jahr jeder bekommen, der auch fliegt. Es gibt ja die Möglichkeit bis zu 30.000 Statusmeilen über die Kreditkarte zu erhalten. Dann die Sonderaktionen mit den Eco- bzw. Businessflügen innerhalb Europas mit 2.000 oder 3.000 Statusmeilen. Und dann verdoppelt M&M ja sogar noch die Statusmeilen für die jeweiligen Flugsegmente. Ein WE-Tripp nach z.B. MXP bring dann gleich 30.000 Statusmeilen in D plus die Sonderaktion von 3.000 Statusmeilen obendrauf.

    • Die Kreditkartenmeilen und die Verdoppelung gilt ja zunächst Mal nur dieses Jahr. M+B bietet im Bezug auf die gesammelten Meilen und die niedrige Schwelle immer einen Vorteil.

      Aber wer sich den Wochenendtripp in Buchungsklasse D leistet, ist natürlich bei M&M besser aufgehoben 😉

  4. Absolutes Nischenthema – den enstprechenden Knackpunkt „Meilensammeln“ hast Du recht kurz abgehandelt: Wer privat (gern auch sehr viel) LH in günstigen Buchungsklassen fliegt, geht komplett leer aus und qualifiziert sich NIE bei Aegean. Da kommst Du bei M&M sehr viel besser weg, hast ruckzuck Silber. Und wenn Dir der Arbeitgeber die richtig teuren Buchungsklassen bezahlt – mal im Ernst, für wen ist denn dann Aegean die bessere Wahl? Dann hast Du auch ruckzuck M&M-Gold, für eine verschwindend kleine Minderheit der typischen deutschen Businesskasper-Vielflieger macht das Sinn. Für Privatzahler mit Wohnsitz in D meines Erachtens wie gesagt sowieso sehr schwer und nur mit Klimmzügen darstellbar (wg. BK-Ausschluss insb. bei LH).

    • Auch die Nische ist für den ein oder anderen interessant, der es nicht schafft mit 125-Meilen Gutschriften oder den 30 Segmenten FTL zu werden.

      Wer mal mit LX oder einem TP-Spartarif Business fliegt – und wie gesagt ab und an auch A3 – ist bei M+B besser aufgehoben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*