Aegean Miles+Bonus verlängert Status für frischgebackene Eltern

Wenn Kinder auf die Welt kommen, ist das etwas wunderschönes. Oft können oder wollen die Eltern dann vorerst nicht mehr reisen. Entsprechend verfällt bei vielen der teuer und aufwendig erflogene Vielfliegerstatus. Aber es gibt auch Ausnahmen: Aegean Miles+Bonus verlängert den Status für frisch gebackene Eltern sogar um ein komplettes Jahr. Was Ihr tun müsst, wollen wir Euch in diesem Guide verraten.

Aegean Miles+Bonus verlängert Status für frischgebackene Eltern | Die Details

Mitglieder mit einem Aegean Miles+Bonus Gold oder Silber-Status müssen sich in dem Jahr nach der Geburt des Kindes nicht mehr um die Statusverlängerung kümmern, denn der Status wird kostenfrei um ein Jahr verlängert. Dabei kann sich entweder der Vater oder die Mutter, also nur ein Elternteil, den Status kostenfrei verlängern lassen. Hierbei ist zu beachten, dass man die Aegean „Elternzeit“ ab der Geburt des Kindes beantragen kann. Gültig ist die Statusverlängerung bis zum ersten Geburtstag des Kindes. Väter müssen allerdings mindestens drei Monate Elternzeit von der Arbeit nehmen. Hier ist neben der Geburtsurkunde auch ein Nachweis nötig.

Natürlich kann man auch weiterhin fliegen und Meilen sammeln. Auch die Statusbenefits behält man.

Eltern können sich bei jedem neu geborenen Kind erneut für die „Elternzeit“ anmelden.

Das Kleingedruckte findet Ihr bei Aegean Miles+Bonus auf der Homepage. Hier aber schon einmal ein Ausschnitt:

  • Eligible for tier hold are either the mother or the father of own child. There may be up to one-member parent on tier hold for the same child, at any one time.
  • Members may apply once for each child, as soon as the child is born and up until the child reaches one year.
  • It is clarified that, Tier miles added to member’s account in order to keep their tier, do not count for tier upgrades.
  • It is clarified that, eligible members can still enjoy their tier benefits while they are on tier hold.
  • Members who are approved for tier hold can continue to earn and redeem miles.
  • Eligible members may provide the below documents:
    – For Mother: Birth Certificate
    – For Father: Birth Certificate, Paternity Leave for at least 3 months

Aegean Miles+Bonus verlängert Status für frischgebackene Eltern | Beantragen

Um die Aegean Miles+Bonus Elternzeit zu beantragen, klickt man der Aegean-Homepage den Punkt aegeanair.com/contact und wählte “Email“. Hier wählt man dann „Miles+Bonus “My Status”  und füllt im Anschluss das Dokument mit Namen und Aegean Miles+Bonus Nummer. Wichtig ist, dass die Geburtsurkunde mitgesendet wird, ebenso wie den Nachweis über Elternzeit des Vaters, falls der Antrag für den Vater gestellt wird.

Aegean Miles+Bonus verlängert Status für frischgebackene Eltern | Weitere Features

Bei Aegean Miles+Bonus gibt es einige tolle Features. Für mich gehört das Programm auch zu den besten Vielfliegerprogrammen der Star Alliance. So lassen sich bei Aegean Miles+Bonus auch Meilen im Together-Account poolen und bis zu fünf Personen können ihre Accounts zusammenlegen. Prämienmeilen werden bei einer Person gesammelt, die Statusmeilen sammelt jeder individuell.

Bei Aegean gibt es zudem einige spannende Sweet Spots, welche wir für Euch bereits in einem ausführlichen Guide beschrieben haben. Als beliebtes Beispiel dient aber ein Business Class Flug innerhalb Asiens, denn hier kann man für 21.000 Meilen bis zu 10 Stunden in einigen der besten Business Class Kabinen der Welt fliegen.

Aegean Miles+Bonus verlängert Status für frischgebackene Eltern | Frankfurtflyer Kommentar

Als zweifacher Vater und zum Zeitpunkt des Artikels erneut frischgebackener Vater, freue ich mich über solche Aufwertungen eines Vielfliegerprogramms. Natürlich muss eine Airline so etwas nicht machen, dennoch ist es ein tolles Instrument zur Kundenbindung. Wer Nachwuchs bekommt, der kann meistens nicht mehr so oft unterwegs sein. Bei Aegean lässt sich der Status zwar recht einfach requalifizieren, aber am Anfang wird man wahrscheinlich aus zeitlichen oder auch finanziellen Gründen nicht mehr so viel reisen wie bisher.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*