Air Belgium verschiebt den Erstflug nach Hongkong!

Air Belgium ist eine der spannendsten Airline Neugründungen in Europa seit langem. Die Airline möchte ab Brüssel zu Zielen in China fliegen. Der erste Flug von Brüssel nach Hongkong war für den 30. April geplant und auch seit Anfang April bei Air Belgium buchbar. Allerdings hat man nun am 25. April, fünf Tage vor dem Erstflug diesen wieder abgesagt und auf den 3. Juni verschoben.

Als Begründung für diese Verschiebung führt Air Belgium zwei Gründe in Ihrer Pressemitteilung an. Aktuell fehlen Air Belgium noch die Überflugsrechte für Russland. Auf einem Flug von Europa nach Asien ist es quasi unmöglich einen Überflug von Russland zu vermeiden.

Als zweiten Grund gibt Air Belgium an, dass es bis jetzt noch nicht gelungen ist, die eigenen Flüge in das GDS (Global Distribution Systems) zu implementieren. Gerade dadurch, dass die Flüge wohl ausschließlich über die Webseite von Air Belgium buchbar waren, werden die Buchungszahlen vermutlich sehr gering gewesen sein. Air Belgium schreibt in der eigenen Pressemitteilung, dass durch die Verzögerungen bei der Implementierung in das GDS Buchungen von chinesischen Reisegruppen ausgeblieben sind, mit welchen man wohl gerechnet hat.

Die Passagiere, welche die Air Belgium Flüge gebucht hatten, werden von Air Belgium auf andere Flüge von Air Belgium umgebucht, können kostenlos stornieren oder werden auf andere Airlines umgebucht. Ben von OMAAT, welcher einen Flug bei Air Belgium bereits gebucht hatte berichtet, dass man sehr großzügig und entgegenkommend sei. Ihm wurde eine Umbuchung auf Cathay Pacific angeboten und hierbei sogar noch ein Upgrade aus der Economy Class in die Business Class bei seinem in der Economy gebuchten Rückflug angeboten.

Über Air Belgium

Man wird die Route nicht ab Brüssel (BRU), sondern ab dem South Charleroi Flughafen (CRL) bedienen. Der Flughafen liegt gut 60 Kilometer südlich der belgischen Stadt. In Hongkong wird man aber den bekannten internationalen Flughafen anfliegen. Hiermit spart man allerdings deutlich Kosten, denn der Flughafen CRL wird hauptsächlich von Low Cost Airlines genutzt.

Air Belgium wird für die Passagiere in der Premium Economy und Business Class eine Lounge am CRL Airport betreiben und möchte ab 2019 ein eigenes „Premium Terminal“ am Flughafen haben.

Geflogen wird mit einem Airbus A340-300, welcher aus der Flotte von Finnair stammt. Diese werden in einer Dreiklassenkonfiguration ausgestattet. Man wird eine Business Class mit 18 Plätzen anbieten. Diese wird in einer 2-2-1, beziehungsweise 1-2-1 Anordnung verbaut. Nur zwei der 18 Sitzplätze werden somit keinen direkten Zugang zum Gang haben. Die Sitze werden sich komplett flachstellen und in eine knapp zwei Meter lange Fläche verwandeln lassen.

Die Economy Class ist wie üblich in einer 2-4-2 Anordnung verbaut. Der Abstand beträgt 31 Zoll, was klassenüblich ist. Auch hier gibt es ein Entertainment System, aber keine Steckdosen an den Sitzen. Passagiere der Economy Class werden ebenfalls aus zwei Optionen bei den Mahlzeiten wählen können.

Air Belgium verschiebt den Erstflug nach Hongkong | Frankfurtflyer Kommentar

Der Zeitplan von Air Belgium war wohl offensichtlich zu sportlich. Weniger als vier Wochen Vorlauf für den Start eines neuen Interkontinentalfluges mit einer komplett neuen Airline waren hier wohl doch ein wenig zu kurz.

Ich persönlich finde Air Belgium eine sehr interessante Airline und bin hier besonders gespannt, ob man sich mit dem Geschäftsmodell durchsetzen kann. Jetzt muss man nur noch den neuen Termin für einen Erstflug am 3. Juni halten können.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*