Air France macht die First Class noch exklusiver | Meilen einzulösen wird eingeschränkt

Die First Class ist mehr und mehr am Aussterben und immer mehr Airlines verzichten komplett auf die Luxusklasse. Die Airlines, welche allerdings an der First Class auch weiterhin festhalten, versuchen diese auch so exklusiv wie möglich zu gestalten.

Die Air France First Class, bzw. Air France La Premier, gehört schon aufgrund der Kabinengröße mit nur vier Sitzen in der Boeing 777-300er zu den exklusivsten First Class Produkten der Welt und das Buchen mit Meilen war nicht nur extrem teuer, sondern auch sehr eingeschränkt.

Nun hat Air France bekanntgegeben, dass man ab dem 15. Oktober die Möglichkeit von Prämienflügen in der Air France First Class noch weiter einschränken wird und auch die Meilenwerte werden hierbei erhöht. Damit will Air France die First Class noch exklusiver machen.

Air France First Class | Aktuelle Möglichkeiten zum Meilen Einlösen

Aktuell ist es schon nicht gerade einfach und günstig einen Prämienflug in der Air France First Class zu buchen. So muss man zwingend einen Flying Blue Silber Status (oder höher besitzen) und es sind zwingend die teuren Flex Awards fällig geworden, welche in der First Class geradezu absurd teuer sind.

Ein One Way in der Air France First Class kostet, sollte man einen Status bei FlyingBlue besitzen, folgende Meilenwerte:

  • Dubai 160.000 Meilen
  • USA 200.000 Meilen
  • Asien 320.000 Meilen

Dabei hatten diese Restriktionen allerdings auch den großen Vorteil, dass man immer recht einfach Verfügbarkeiten in der Air France First Class finden konnte, sollte man bereit sein die hohen Meilenwerte auszugeben.

Die Einschränkungen des Silber Status besteht übrigens auch für Upgrades aus der Business Class in die La Premiere mittels Meilen. Diese Möglichkeit steht auch nur Statusinhabern des Air France eigenen Vielfliegerprogrammes offen.

Air France First Class | Veränderungen zum einlösen der Meilen

Ab dem 15. Oktober wird Air France die Möglichkeit zum Buchen von First Class Prämienflügen noch weiter einschränken und auch die Preise erhöhen.

  • Nur noch Flying Blue Gold und Platinum Member wird es möglich sein, Air France First Class Prämienflüge oder Upgrades zu buchen.
  • Silber Member werden keinen Zugang mehr zu First Class Prämienflügen oder Upgrades haben.
  • Die Meilenwerte für Prämienflüge werden erneut erhöht. So fallen für One Way Flüge ab dem 15. Oktober folgende Meilenwerte an:
    • Dubai 175.000 Meilen
    • USA 230.000 Meilen
    • Asien 320.000 Meilen
    • Südamerika 350.000 Meilen

Gerade die USA Flüge waren als Tag Flüge für 200.000 Meilen noch eine Idee wert, immerhin kann man nach Los Angeles bis zu 12 Stunden die La Premier First Class genießen. Mit 230.000 Meilen oder 460.000 Meilen für den Hin- und Rückflug sind Prämienflüge in der Air France First Class nur unfassbar teuer geworden.

Air France macht die First Class noch exklusiver | Frankfurtflyer Kommentar

Dass man die First Class Verfügbarkeiten für Prämienflüge einschränkt ist inzwischen mehr die Regel, als die Ausnahme. So kann man die Lufthansa First Class bei Partnern erst 14 Tage vor Abflug buchen, die Swiss First Class kann man nur mit Senator und HON Circle Status bei Miles&More buchen, die Singapore Airlines Suite Class lässt sich nur über das KrisFlyer Programm buchen.

Die Air France First Class hat aber sicher die restriktivsten Regeln aller First Class Kabinen. So kann man sie nicht nur mit einem hohen Status buchen, man muss auch exorbitante Meilenwerte für das Ticket ausgeben.

Die Air France First Class steht schon seit langem auf meiner persönlichen Wunschliste und früher oder später werden wir uns diesen Luxus vielleicht gönnen (wenn denn ein gutes Angebot kommt). Aber mit Meilen werden wir uns diese Flüge wohl nie buchen, denn bei diesen extrem hohen Werten kann man getrost auf ein Angebot warten.

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

    • Die Air France First Class ist ja jetzt schon oft recht leer. Natürlich gibt es Strecken, da bekommt man sie auch immer wieder mit Vollzahlern voll, aber besonders die Upgrade Regelung kann ich nicht mehr nachvollziehen.

  1. Als früheres Platinmitglied KLM Flying Blue habe ich nach der dreisten Entwertung des Meilenprogramms entschieden, nicht mehr mit Skyteam Airlines zu fliegen. Oneworld, Star Alliance haben einfach die faireren Meilenprogramme und bieten jede Menge Alternativen. Meines Erachtens schneidet sich Air France nur selbst ins Fleisch….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*