Air Italy, das sind die Pläne von Qatar für die „neue“ Airline

Schon vor einiger Zeit hat Qatar Airways 49% der italienischen Airline Meridiana übernommen und kurz darauf angekündigt, dass man aus dem kleinen Ferienflieger mit nur 12 Flugzeugen, italiens neue „National Airline“ machen wolle. Qatar CEO Akbar Al Baker ist in der Branche als „Sprücheklopfer“ bekannt, weshalb diese Ankündigung nicht viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Nun hat er allerdings seine Pläne für den radikalen Umbau der Airline bekanntgegeben.

Die sicherlich größte Veränderung, wird der neue Name sein. Aus Meridiana wird Air Italy und die Airline wird ein neues Design tragen. Der Name Air Italy selbst ist nicht neu, denn 2011 hat Meridiana eine kleine italienische Airline mit diesem Namen übernommen. Nun soll die gesamte Airline unter diesem Namen neu aufgestellt werden. Dabei wird sich auch das Geschäftsmodell drastisch ändern. Von einem Ferienflieger mit Flügen z.B. ab Neapel nach New York, soll eine Business Airline mit einer „super Economy Class“ und einer Business Class auf allen Flügen werden.

Dabei wird die offizielle Basis der Airline zwar Olbia in Sardinien bleiben, allerdings wird man den Airport Mailand Malpensa als Hub ausbauen und ab hier insbesondere auch ein Langstreckennetzwerk aufbauen. Der Name Meridiana soll allerdings schon sehr bald verschwinden.

30 Boeing 787, 20 Boeing 737-8 Max und 50 Routen bis 2022

Die aktuellen Pläne für Air Italy sehen vor, dass man schon ab diesem Jahr Langstrecken ab Mailand Malpensa aus fliegen wird. Hierfür wird man von Qatar Airways 5 Airbus A330 erhalten, mit welchen man dann bald neue Langstrecken anbieten will. Die aktuellen Boeing 767 werden wohl sehr schnell die Flotte verlassen. Die ersten Langstrecken sind mit New York, Miami und Bangkok bereits angekündigt.

Schon im April soll die erste von 20 Boeing 737-8 Max zur Air Italiy Flotte stoßen und man wird damit der erste Betreiber dieses Flugzeugs in Italien sein. Im Mai 2019 sollen dann die ersten Dreamliner Boeing 787 zur Flotte stoßen. 30 Maschinen des Langstreckenflugzeuges sind aktuell geplant. Hiermit will man nicht nur ab Mailand Malpensa Langstrecken fliegen, sondern auch ab Rom.

Kabine und Service nach Qatar Vorbild

Meridiana hatte kein wirklich beeindruckendes Serviceprodukt und fliegt insbesondere auf der Langstrecke mit einem Standard von 1990. Mit den Airbus A330, welche bald von Qatar zu Air Italy kommen, wird man allerdings das Produkt deutlich aufwerten. So wird man zwar nur die alten Qatar Airways Business Class Sitze bekommen, allerdings sind diese bereits eine Verbesserung.

Mit Einführung der Boeing 787 Dreamliner, will man ein Produkt, wie bei Qatar Airways bieten. So sagte Al Baker in Toulouse: „Unsere Schwesterairline soll genauso einen Standard bieten, wie Qatar Airways.“

Ob hiermit bereits die QSuite, oder das aktuelle Produkt in der Boeing 787 gemeint ist, ist nicht klar, allerdings sind beide sehr gute Produkte.

Air Italy, das sind die Pläne von Qatar für die „neue“ Airline | Frankfurtflyer Kommentar

Was Qatar Airways mit Air Italy oder Meridiana vor hat, ist etwas, dass wir in der Airline Branche so noch nicht gesehen haben. Zwar ist die Idee nicht neu, dass Golf Airlines Anteile an ausländischen Airlines kaufen, allerdings ist z.B. Etihad Airways mit genau diesem Konzept kapital gescheitert, was in der Insolvenz von airberlin und Alitalia endete.

Allerdings geht Qatar hier einen anderen Weg. Man hat zwar eine Airline übernommen, allerdings baut man sie radikal um und erstellt so eine Airline nach den Bedürfnissen von Qatar. Auch hat man durch die aktuelle Insolvenz von Alitalia und der schleppenden Restrukturierung hier eine wirkliche Marktchance.

Air Italy ist sicherlich eine der spannendsten „neuen“ Airlines, welche wir in den letzten Jahren in Europa gesehen haben.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*