Air New Zealand führt Impfpflicht für Passagiere ein

Beim Thema Impfpflicht wird hierzulande sehr kontrovers diskutiert und bei jeder größeren oder kleineren Besserstellung von Geimpften wird über eine Impfpflicht durch die Hintertür diskutiert. In Neuseeland kommt die Impfpflicht nun nicht durch die Hintertür, sondern ganz offen durch den Haupteingang. Bei Air New Zealand dürfen ab Februar 2022 nur noch Passagiere einsteigen, welche vollständig gegen das Corona Virus geimpft sind.

Damit ist das Star Alliance Mitglied und Lufthansa Partner Air New Zealand die erste große Airline, welche seine AGBs entsprechend angepasst hat und eine Impfpflicht für Passagiere einführt. Vermutlich wird man aber auch nicht die einzige sein, denn z.B. auch Qantas spricht gerade sehr offen von genau solch einer Vorschrift, auch wenn man sie noch nicht offiziell implementiert hat.

Gerade für internationale Reisende wird diese Regelung aber kaum eine Rolle spielen, denn man darf davon ausgehen, dass man ohne Impfung in den kommenden Jahren keine Chance haben wird, nach Neuseeland zu reisen. Aktuell sind die Grenzen von Neuseeland noch komplett geschlossen, aber auch Neuseeland wird, wie viele andere Länder der Welt, eine Impfung als Voraussetzung für die Einreise verlangen.

Auch bei Air New Zealand gibt es Ausnahmen

Grundsätzlich verlangt Air New Zealand ab Februar 2022 von allen Passagieren die Bestätigung über eine vollständige Impfung gegen das Corona Virus, allerdings sind hiervon Personen ausgenommen, welche unter 18 Jahre alt sind und auch alle diejenigen, welche ein medizinisches Attest vorlegen können, dass eine Impfung für sie aus gesundheitlichen Gründen nicht in Frage kommt.

Zusätzlich besteht auch bereits für alle Mitarbeiter von Air New Zealand eine Impfpflicht, wodurch die Airline das Risiko bei internationalen Flügen maximal reduzieren will.

Air New Zealand sieht dies als Vorbereitung auf die Wiederaufnahme von internationalen Reisen und man hofft, dass man schon bald wieder möglichst viele Passagiere befördern darf. Aktuell ist Air New Zealand nur noch ein Schatten seiner selbst und kann aufgrund der strikten Corona Regeln in Neuseeland kaum Flüge durchführen.

Air New Zealand führt Impfpflicht für Passagiere ein | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist nicht wirklich überraschend, dass Air New Zealand die erste internationale Airline ist, welche solch eine Regel einführt, denn sowohl die Neuseeländer, als auch die Australier sprechen seit Monaten genau über solch eine Vorschrift. Ich gehe auch davon aus, dass es in den kommenden Wochen noch weitere Airlines geben wird, welche solch eine Regelung einführen. Gerade in Asien darf man auch damit rechen.

Wirklich einschränken wird die Regelung aber kaum jemanden, solange man wie Air New Zealand auch eine Ausnahme für alle findet, welche sich nicht impfen lassen können. Besonders Kinder sind hier eine große und entscheidende Gruppe, welche daher explizit ausgenommen werden.

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

13 Kommentare

  1. Eine neue Frage wird dann nur aufkommen, wenn eine 3. Impfung Pflicht werden sollte. Auch was dann die Regelung und Zeiträume betrifft.

    • 3. Impfungen sind weltweit noch nicht das große Thema, aber es könnte natürlich ein Zeitraum kommen, welchen eine Impfung gültig ist. Dass ist nichts ungewöhnliches. Viele Impfungen müssen aufgefrischt werden.

    • Hey, es geht hier um eine Krankheit von der Schwere einer schweren Influenzavariante, hierfür sind keine noch so drastischen Maßnahmen übertrieben!

      Wenn dann die Inflation kommt und die Mittelschicht verarmt will es wieder keiner gewesen sein. Vorhersehbar.

      • Immer diese unnötige Polemik!

        Selbst wenn es wie eine schwere Influenza ist, auch mit einer Influenza sollte man nicht Spaßen, dass ist nichts was man haben will und an was auch Menschen jedes Jahr in großer Zahl sterben. Der große Unterschied den viele nicht verstehen wollen ist, dass wir in diesem Fall durch die Aerosole Komponente ein extrem gut vertretbares Virus haben UND eine komplett immunologisch naive Bevölkerung. Besonders letzteres spielt eine enorme rolle und das ändern wir jetzt gerade mit der Impfung, was dazu führen wird, dass der Zustand so wird wie bei einer Influenza.

        • Immunoligisch naive Bevölkerung, was für ein Blödsinn. Der Körper reagiert bei Covid-19 genauso wie bei jeder anderen Erkrankung. Für die meisten anderen Erkrankungen habe wir bereits Antikörper in uns für Covid-19 haben die allermeisten Menschen keine Antikörper in sich. Das ist Def einzige Unterschied. Die Mechanismen, die im Körper bei einer Infektion ablaufen, ssind in allen Fällen dieselben, also nicht immunoligisch naiv.

          • Oh mein Gott! Ich dachte echt, da wurde inzwischen mehr verstanden, aber es ist offensichtlich bei manchen immer noch NICHTS angekommen.

        • Komplett immunologisch naive Bevölkerung?
          In Labor (Spike- und Nucleocapsid-Antikörperteste) finden wir etwas anderes.
          Die werden aber von den Krankenkassen natürlich nicht übernommen und die Ergebnisse sind auch nicht zu melden.

          • Herzlichen Glückwunsch nach 20 Monaten Pandemie dazu! Ich empfehle noch einmal Epidemiologie 101 zu hören, wenn der Dr. Titel echt sein soll, woran ich gewisse Zweifel habe.

      • Hatten wir in den letzten 20 Jahren für irgendeine Influenza-Variante solche weitreichenden Einschränkungen, die bis zur Einschränkung von Grundrechten reichten? Nein! Das war auch nie nötig.
        Meiner Meinung nach wäre das aus jetziger Sicht auch nicht für Covid-19 nötig gewesen, nur das konnte keiner wissen, denn Covid-19 ist nach meiner durchgemachten Erkrankung deutlich unangenehmer als die Influenza in 2017 war.

    • Im Gegenzug darfst du das Flugzeug besteigen, wenn das Zielland dich einreise lässt. Die Maskenpflicht im Flugzeug wird wohl leider eine der Letzten Maßnahmen sein, welche zurückgenommen werden. Da braucht man wohl nicht all zu schnell mit rechnen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*