Airbus A380 von Emirates landet erstmalig am neuen BER in Berlin

Emirates Airbus A380

Der neue Berliner Flughafen und der Airbus A380 haben durchaus eine sehr spannende Geschichte, denn der Super Jumbo hat dazu beigetragen, dass es bei der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens zu den bekannten massiven Verzögerungen gekommen ist, denn die Verantwortlichen bei der Planung des Flughafens träumten davon, dass hier der Airbus A380 ein regelmäßiger Gast ist.

Es soll Mitglieder des Aufsichtsrates gegeben haben, welche fest davon überzeugt waren, dass Qantas mit einem Airbus A380 nach Berlin kommt, wenn einmal ein entsprechender Flughafen vorhanden ist und daher sollte der BER zwischenzeitlich bis zu zwei Gates für den Super Jumbo bekommen. Dies sorgte für massive und kurzfristige Umplanungen des gesamten Terminals, was schlussendlich der auslösende Grund für die folgenden Probleme waren.

Am Ende hat der BER nun auch wirklich ein Gate, welches einen Airbus A380 abfertigen kann, ob man hier aber wirklich jemals einen regelmäßigen Linienflug mit dem Superjumbo sehen wird, darf angezweifelt werden und wenn doch, wäre hier wohl Emirates der mit Abstand wahrscheinlichste Kandidat, wobei die Airline aus Dubai noch nicht einmal nach Berlin fliegt.

Letzte Woche war aber erstmals ein Airbus A380 zu Besuch in Berlin und setzte auf der Landebahn des Flughafens auf. Hierbei handelte es sich aber nicht um einen Linien- oder Charterflug mit Passagieren, sondern um einen Testflug von Airbus, denn der Airbus A380, welcher in Berlin ein Touch and Go Manöver geflogen ist, ist einer der letzten, welche noch an Emirates ausgeliefert werden sollen.

Aktuell trägt der Jet noch das Kennzeichen F-WWSS, soll aber nach Abschlüssen der Tests zur Übergabe an Emirates mit A6-EVP registriert werden.

An ein Gate ist der Airbus A380 übrigens nicht gerollt, womit das einzige Airbus A380 Gate am BER immer noch nicht mit einem der Super Jumbos eingeweiht wurde.

Airbus A380 von Emirates landet erstmalig am neuen BER in Berlin | Frankfurtflyer Kommentar

In Berlin hofft man durchaus darauf, dass Emirates doch irgendwann einmal regelmäßig mit dem Airbus A380 nach Berlin kommen wird und ganz ausgeschlossen ist dies nicht, wobei hierfür auch die Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den UAE überarbeitet werden müssen, denn Emirates darf hiernach nur vier Ziele in Deutschland anfliegen, welche mit Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg komplett ausgeschöpft sind.

Auch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich wirklich einmal für eine Airline lohnt, mit einem Airbus A380 regelmäßig nach Berlin zu kommen nicht sonderlich hoch, aber wie immer stirbt die Hoffnung zu letzt und der BER könnte zumindest auch solch ein Flugzeug abfertigen.

Danke: Aerotelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Das kann man ja maximal bedingt den Bauherren von BER zuschreiben, weil die Pandemie für eine starke Reduzierung des A380 gesorgt hat.

    ABER, könnte man das Gate noch anderweitig benutzen oder müsste es (aufwändig) umgebaut werden? Früher oder später wird sich die Frage Vermutlich auf vielen Flughäfen auftun.

    Gruß
    Alex

    • Jedes A380 Gate, kann auch für ein oder oft auch für zwei andere Flugzeuge genutzt werden. In Frankfurt kann man z.B. an ein A380 Gate am neuen Flugsteig A-Plus auch zwei Airbus A321 stellen. Dafür hat man die Gates direkt ausgelegt.

      Das Berlin wirklich einen Airbus A380 je bekommen hätte darf bezweifelt werden. Wer genau hätte da kommen sollen? Klaubt jemand der die Branche kennt wirklich, dass Qantas London gegen Berlin getauscht hätte, nur weil da jetzt ein neuer Airport ist?
      Das Problem des BER war, dass er etwa 800 mal umgeplant wurde, was dann zu dem Drama geführt hat, welches wir alle kennen und hier waren oft die Wünsche der Bauherren ausschlaggebend. So sollte das A380 Gate vom Ende des Terminals z.B. in die Mitte wandern, damit jeder den Super Jumbo sieht und dann brauchte es da entsprechende Shops die schnell verschoben werden mussten….. Alles das ist passiert, da wurde schon gebaut und das hat zu den Problemen geführt, welche man dann über Jahre hatte.
      Der A380 war sicherlich nicht das einzige Thema, aber er war im Aufsichtsrat wohl mehrfach ein großes Thema und man darf mal googeln wer da so im Aufsichtsrat gesessen hat. Alles Personen, welche noch nie einen Flughafen gebaut haben, aber gerne ein tolle Bilder für Wahlplakate produzieren wollten.

      LG
      Christoph

      • Danke für die Rückmeldung.

        Ah, falsch gelesen.
        > Es soll Mitglieder des Aufsichtsrates gegeben haben, welche fest davon überzeugt waren, dass Qantas mit einem Airbus A380 nach Berlin kommt, wenn einmal ein entsprechender Flughafen vorhanden ist und daher sollte der BER zwischenzeitlich bis zu zwei Gates für den Super Jumbo bekommen.

        Hatte es so verstanden das Qantas den Wunsch geäußert hatte. Da fehlte wohl noch mein Kaffee 😉

        Gruß
        Alex

        • Qantas hat da nie etwas angedeutet, das war der Fantasie der Herren geschuldet….. Sozen sollte man halt aber auch nie fremdes Geld anvertrauen, es kommt nichts gutes dabei heraus.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*