Airbus legt die Kabine des Airbus A321XLR auf Langstrecken aus

Der Trend in der Luftfahrtindustrie geht mehr und mehr zu kleineren Flugzeugen um möglichst direkt fliegen zu können. Mit dem Airbus A321XLR hat Airbus noch einmal eine ganz neue Dimension ins Spiel gebracht, denn mit dem Flugzeug hat man ein Schmalrumpfflugzeug, mit welchem man enorme Strecken fliegen kann.

Besonders auf Transatlantik Strecken von Europa nach Nordamerika wird man in den kommenden Jahren den Airbus A321XLR wohl häufiger antreffen, aber das Flugzeug kann auch von Europa non Stop nach Indien, Afrika oder sogar Südamerika fliegen.

Flugzeiten von über zehn Stunden in einem Airbus A321 hören sich im ersten Moment für die meisten Passagiere alles andere als verführerisch an, was besonders daran liegt, dass kleinere Flugzeuge durch ihre Auslegung für die Kurzstrecke meist bei weitem nicht so komfortabel sind, wie Großraumflugzeuge.

An genau diesem Punkt muss Airbus nun ansetzen um den Airlines überhaupt auch die Möglichkeit zu bieten, einen Airbus A321 so auszustatten, dass die Kabine in ihrem Komfort mit der eines Langstreckenflugzeuges mithalten kann. Es ist nämlich nicht damit getan, einfach nur Business Class Sitze in einen Airbus A321 zu bauen.

Airbus A321XLR mit „Flex Zonen“

Eine besondere Begrenzung im Airbus A321 ist, dass dieser nicht auf mehrere Reiseklassen ausgelegt ist. Daher will Airbus nun die Anschlüsse für Wasser und Strom in der Kabine variabler installieren, sodass man in der Gestaltung der Kabinen deutlich freier wird.

So soll man auch den Airbus A321 bald in mehrere Klassen unterteilen können und jeder Reiseklasse z.B. eine eigene Toilette oder Bordküche bieten können. Hierdurch wird besonders die gewohnte drei Klassen Bestuhlung, wie man sie auf der Langstrecke inzwischen kennt aus Business Class, Premium Economy Class und Economy Class, problemlos möglich.

Theoretisch kann man sogar eine kleine First Class in den Airbus A321XLR bauen, und diese als eigene Kabine mit unabhängiger Bordküche und eigener Toilette ausstatten.

Airbus legt die Kabine des Airbus A321XLR auf Langstrecken aus | Frankfurtflyer Kommentar

Nachdem man mit dem Airbus A321XLR bald ausgewachsene Langstrecken von über zehn Stunden Flugzeit fliegen wird, muss Airbus hier nun auch die Möglichkeit schaffen eine passende Kabine zu gestalten. Nachdem sich die Kabinen auf Langstrecken bei den unterschiedlichen Airlines weit aus mehr unterscheiden als auf der Kurzstrecke, muss man nun am Airbus A321 einige Veränderungen vornehmen.

Ich persönlich bin sehr gespannt wie sich die Kabinen in solch kleinen Flugzeugen auf der Langstrecke entwickeln werden. Ich bin mir sicher, dass wir hier noch einige sehr interessante Konzepte sehen werden.

Danke: RunwaygirlNetwork

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*