Alitalia stellt den Flugbetrieb ein | Neue Airline geht nun an den Start

Arrivederci Alitalia! Die altehrwürdige italienische Airline und Nationalstolz des ganzen Landes hat am 14. Oktober 2021 mit AZ 1586 von Cagliari nach Rom den offiziell letzten Flug durchgeführt. Damit war Alitalia Geschichte und die Airline wird nun abgewickelt.

Der Stillstand bei Alitalia war aber nur von kurzer Dauer, denn die extra gegründete Nachfolgerin, ITA, hat den Flugbetrieb von Alitalia übernommen und ist am Donnerstag den 15. Oktober am Morgen mit AZ1637 von Mailand-Linate nach Bari zum ersten Mal wieder abgehoben. Die Marke Alitalia war damit nur für eine Nacht und knapp sieben Stunden wirklich verschwunden.

Dabei war bis gestern nicht klar, ob die neue ITA auch wirklich mit dem Markennamen Alitalia an den Start gehen kann und man machte sich daher schon große Gedanken wegen dem Start der neuen Gesellschaft, denn die Marke ITA hat absolut keine Bekanntheit, was für Airlines nicht unbedeutend ist.

Ursprünglich sollte die Marke Alitalia versteigert werden und der Startpreis sollte bei 290 Millionen Euro liegen. Hierbei hätte es bis Ende des Jahres dauern können, bis ITA auch wirklich die Marke Alitalia übernimmt. Daher hat man damit begonnen, einige Flugzeuge in einer neutralen Farbe zu lackieren, und mit dem Schriftzug „Born in 2021“ versehen. Einen klaren Markenauftritt gibt es allerdings noch nicht und auf den meisten Flugzen steht nach wie vor Alitalia.

Grundsätzlich ist es nicht das erste Mal, dass Alitalia in eine neue Gesellschaft überführt wurde, denn die Airline hat es in ihrer Geschichte nur selten geschafft, Gewinne einzufliegen. Dabei wurde sie auch viel zu lange wie eine Beamten Airline geführt und von Teilen der Belegschaft sogar als Selbstbedienungsladen verstanden.

In den letzten 20 Jahren hat Alitalia nicht einmal einen Gewinn erzielt und musste immer von Investoren oder dem Staat gestützt werden. Seit 2017, als Etihad Airways überraschend bei Alitalia ausgestiegen ist, befand sich die Airline in der Insolvenz und wurde mit Milliarden vom italienischen Staat in der Luft gehalten.

Einen Investor, welcher ein tragfähiges Konzept für Alitalia aufgelegt hat, hat man leider nicht gefunden und eigentlich galt die alte Alitalia, mit maroden Strukturen, viel zu vielen Angestellten und zu viel Einflussname von Politik und Gewerkschaften auch als nicht sanierbar.

In der Corona Krise hat man sich nun in Italien dazu durchgerungen, den lange überfälligen harten Schnitt zu machen und Alitalia komplett neu aufzustellen. Hierfür wurde die neue Gesellschaft ITA gegründet.

Neue Flotte und neue Strecken, gleich Marke

Bei der neuen Alitalia wird nun kein Stein auf dem anderen bleiben und man wird nicht einfach den gesamten Flugbetrieb von Alitalia übernehmen. So werden mehrere tausend Stellen abgebaut werden und Alitalia wird sich erst einmal verkleinern.

Die Flotte von der neuen Alitalia wird auch komplett überarbeitet, wobei man vorerst mit einigen Airbus A320 und A330 von der alten Alitalia startet. Bald sollen aber Airbus A220, A320neo, A330neo und A350 zur Flotte kommen. Ob hier auch das Bordprodukt der Airline angepasst wird bleibt abzuwarten, wobei Alitalia durchaus eine gute Business Class angeboten hat.

Alitalia stellt den Flugbetrieb ein | Frankfurtflyer Kommentar

Für Alitalia ist dieser Neustart nun der wichtigste Schritt, um überhaupt in den kommenden Jahren noch überleben zu können und sich neu aufzustellen – ohne Altlasten. Jetzt wird sich zeigen, wie sich die neue Airline entwickelt und was man hier in Italien erreichen kann. Spannend wird es mit Sicherheit diese neue Airline entstehen zu sehen.

Auch auf Partnersuche ist man in Rom bereits und man führt hier wohl unter anderem mit Lufthansa sehr enge Gespräche. So können sich wohl beide Seiten vorstellen, dass die neue Alitalia irgendwann einmal Teil der Lufthansa Gruppe wird, genau wie Swiss und Austrian Airlines.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*