Alle Passagiere benötigen ab Dienstag für Flüge nach Deutschland einen negativen Coronatest

In den letzten Tagen wurde in Deutschland sehr kontrovers über Flugreisende und besonders über Reisende nach Mallorca diskutiert. Nachdem man kurzzeitig sogar über ein komplettes Reiseverbot diskutiert hat, welches man aufgrund von enormen juristischen Hürden wohl nicht durchsetzten könnte, ohne dass es in kürzester Zeit wieder gekippt wird, wird es nun eine allgemeine Testpflicht für Passagiere von Flugzeugen geben, welche nach Deutschland fliegen, egal ob sie aus einem Risikogebiet kommen oder nicht.

Hierbei hat vor allem der Zeitplan für die Einführung dieser neuen Regelung für viel Verwirrung gesorgt, denn in den ersten Berichten über die Testpflicht wurde davon berichtet, dass sie bereits ab heute (Freitag den 26. März) gelten sollte, dann wurde über Sonntag gesprochen und nun ist klar, sie gilt ab Dienstag Nacht um 00.01 Uhr. Ab dieser Zeit darf niemand mehr mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen, der keinen aktuellen negativen Coronatest vorweisen kann.

Bei der neuen Testvorschrift muss man beachten, dass diese nicht aktuelle Regelungen ersetzt, sondern nur ergänzt, denn bei Risikogebieten gilt nach wie vor auch in vielen Bundesländern eine Quarantänepflicht, welche nicht von der Testpflicht ersetzt wird. Lediglich bei Gebieten, welche nicht als Risikogebiet vom RKI klassifiziert werden, entfällt die Quarantäne, allerdings kommt nun eine Testpflicht hinzu.

Hierbei sollen die Airlines selbst die Tests überprüfen und nur noch Passagiere nach Deutschland transportieren dürfen, welche über einen negativen Corona Test beim Check In verfügen. Auch wenn die Verordnung hierfür immer noch nicht veröffentlicht wurde, darf der Test wohl bei Ankunft nach Deutschland nicht älter als 48 Stunden (Zeitpunkt der Probenentnahme) sein und es werden PCR- Tests, sowie Antigen Tests akzeptiert.

Auch bei der Ankunft in Deutschland kann der Test noch einmal von den Behörden oder dem Gesundheitsamt kontrolliert werden. Wie streng man dies allerdings machen wird ist nicht klar.

Weiterhin ausgenommen von dieser Testpflicht sind Passagiere, welche nicht nach Deutschland einreisen und sich hier im Transit aufhalten. In diesem Fall ist kein Test erforderlich, außer man kommt aus einem Virusvariantengebiet. Die Einreisevorschriften des Ziellandes müssen aber dennoch beachtet werden, weshalb auch die meisten Transitpassagiere einen negativen Coronatest vorweisen können.

Alle Passagiere benötigen ab Dienstag für Flüge nach Deutschland einen negativen Coronatest | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich macht die Testpflicht für alle Passagiere durchaus Sinn und wirklich neu ist diese Idee nicht, denn viele Länder in Europa oder dem Rest der Welt haben eine solche Vorschrift für die Einreise. Auch für Deutschland galt für viele Reisende schon immer eine Testpflicht, auch vor Abflug, allerdings hat man es wie immer überdurchschnittlich kompliziert gemacht.

Leider wird diese Regelung nun auch aus den völlig falschen Gründen eingeführt, denn man versucht hiermit nicht, das Reisen sicherer zu machen, sondern man will Personen hierdurch vom Reisen abhalten, wie der RKI Präsident auf der Bundespressekonferenz sehr offen sagte. Daher habe ich auch große Sorge in der praktischen Umsetzung in Deutschland an den Flughäfen bei der Ankunft.

Wird es hier wieder zu singbefreiten Szenen kommen, bei welchen man Passagiere schon direkt beim Aussteigen aus dem Flugzeuge und an der Passkontrolle kontrolliert werden, zusammengepfercht über teils lange Zeit in Schlangen stehen und man mit extra wenig Beamten sicherstellen will, dass die Kontrollen auch unangenehm sind? Leider befürchte ich genau dies, denn es ist auch in den letzten Wochen schon an vielen deutschen Flughäfen so praktiziert worden.

Zum vergleich, fast alle Länder der Erde vertrauen darauf, dass Airlines die Dokumente der Passagiere vor Abflug überprüfen, denn sie sind dies seit Jahren gewohnt und haben hierzu die Kapazitäten. Leider haben wir in Deutschland offensichtlich nicht das Vertrauen in Airlines und gehen grundsätzlich vom schlechten im Menschen aus und können uns nicht mit pragmatischen Stichproben, nach 100%iger Kontrolle durch die Airline zufrieden geben.

Wichtig wird nun auch sein, dass man die Regelung für Passagiere nicht alle paar Tage oder Wochen ändert und nun Verlässlichkeit produziert. Hierdurch würde man auch wieder Vertrauen schaffen, welches man in den letzten Monaten so massiv verspielt hat.

Airlines und die Tourismussbranche werden sich nun sehr schnell auf diese Regeln einstellen und auch dafür sorgen, dass es Testmöglichkeiten für die Passagiere gibt. In Mallorca hat man es z.B. geschafft, in wenigen Stunden ein Testzentrum an Flughafen, quasi über nacht aufzuziehen. Auch sollen Pauschalurlauber wohl schon in ihrem Hotel getestet werden, was sicherlich sehr Sinnvoll ist.

Das könnte Euch auch interessieren

20 Kommentare

  1. Habe die beiden Moderna-„Pieks“ gesund überstanden – – – sollte also dementsprechend immun und nicht mehr gefährlich sein !!
    Was passiert eigentlich mit den Geimpften ? Lese nirgends je etwas darüber!!

    • Na nichts. Bisher müssen die genauso in Quarantäne wie jeder andere auch. Gab es kürzlich sogar ein Urteil dazu, wenn ich mich recht erinnere. Das ist auch so ein Problem. Es wird ja immer noch argumentiert, dass man ja nicht wissen, ob Geimpfte nicht noch ansteckend seien, obwohl es bereits ausländische Studien dazu gibt. Aber mir scheint es, man hat es mit der Untersuchung hierzulande auch nicht sonderlich eilig. Das finde ich schon traurig.

    • In Deutschland gilt, auch mit Impfung noch die Test Pflicht und im Zweifel auch Quarantäne. Und ja hier sollte man eine Lösung produzieren, auf der anderen Seite will ich den Aufschrei gar nicht hören wenn da etwas kommet.

      • Ist ja schon logisch: Der Staat bezahlt die Impfung, dann soll der Geimpfte gefälligst auf eigene Kosten für den Test aufkommen ( wenn er unbedingt fliegen will / darf / muss !
        PS: Fliege ich z.B. zwischen MUC und ZRH, so gerate ich in die Mühlen des Wahnsinns…..aber auf dem Landweg da passiert hingegen absolut nichts !!

        • nach ZRH ist es dem deutschen Staat egal… wenn du von ZRH nach MUC reist, musst du den Test haben, im Auto nicht!

          Wenn du von ZRH über MUC nach ATH reist, auch nicht…

          Wahnsinn!!

    • Man weiß, was die Impfungen in Hinblick auf Erkrankungen leisten. Die Datenlage ist aber noch etwas schlechter bezüglich der Frage, ob die Impfung die Infektion selbst verhindert. (Es könnte ja auch sein, dass man sich trotz vollem Impfschutz trotzdem infiziert, aber dann symptomlos bleibt.)

      Es gibt erste Studien, dass voll Geimpfte auch nicht mehr infektiös sind. Wenn das Bild in der Hinsicht kompletter ist, wird es mehr Vorteile für Geimpfte geben.

      Man darf nicht vergessen, wie neu das Virus immer noch ist. Es gibt aus Sicht der Wissenschaft noch andere Bedenken, z.B. dass über Geimpfte sogenannte „Escape“-Varianten entstehen könnten (gegen die die Impfung nicht schützt).

      Ich glaube, man muss einfach noch ein paar Monate Geduld haben. Dann sollte sich die Situation für Geimpfte zunehmend entspannen.

  2. Und es gibt wie immer keine Antwort was denn genau passiert, wenn nun jemand positiv getestet wird. Das finde ich das eigentliche Problem. Da würde ich gern mehr wissen. Gibt es Hotelquarantäne, staatliche Zwangsquarantäne oder wie ist das geregelt? Diese Fragen sollten doch lieber mal beantwortet werden. Leider wird das nur ganz selten getan.

    • Du wirst im Ausland positiv getestet und unterliegst dann dort den Regeln des Landes. In den meisten Fällen ist das Quarantäne und hoffentlich ein weiterer Test zur Bestätigung.

      Einreise nach Deutschland gibt es dann auf dem Luftweg wird es erst geben wenn man dann wieder negativ testet.

      • Schon klar, aber was genau heißt das dort? Wo wird man untergebracht? Für mich wäre es schon einfach ok, wenn man sagt, Hotel xy usw. Bei pauschal gibts ja auch diese Corona-Versicherung, die dafür aufkommt. Aber es stellt sich halt die Frage nach dem Ort.

        • Das würde ich auch mit dem Hotel absprechen. Hyatt z.B. bietet in vielen Resorts (gerade in Mexiko und Lateinamerika) besondere Konditionen für den Fall, dass man positiv getestet wird und seinen Aufenthalt verlängern muss (50% Rabatt auf die flexible Zimmerrate bzw. in manchen Fällen nur 33%).

          Andere Ketten scheinen damit jetzt aufzuspringen, auch einige Marriotts und Hiltons bieten mittlerweile Tests im Hause an und haben Regelkataloge, was sie nach einem positiven Ergebnis machen sowie dem Gast anbieten können.

  3. wenn du positiv getestet wurdest, ist es dein Privatvergnügen! Wie der Wieler sagt „wir wollen nichts einfach machen, sondern die Leute daran hindern zu fliegen“…

    Selten soviel Dummheit erlebt, und dann sagt das der Typ auch noch!

    Sollen sie endlich Fliegen verbieten, alle in die Kurzarbeit incl. Polizei am Airport. Basta gut ist!

    • Weiß jemand, wie es bei Umsteigeverbindungen aussieht? Wenn man zum Beispiel einen Flug von LA nach Madrid und von dort nach München hat. Genügt dann (bei 5 Stunden Aufenthalt am Flughafen) ein schnelltest in Madrid oder muss er bereits vor Abflug in der LA erfolgen?
      LG

      • ja, das ist ein guter Punkt, dann muss die Airline (vermutlich Iberia) bereits in LAX den Test machen, weil sie dich nach deutschem Recht nicht von MAD nach MUC transportieren dürfte! Aber reichen dann die 72h?

        Für den Wieler (Spahn, Merkel) gibt es keine Flugreisenden von L.A. – für die gibt’s nur Mallorca und das muss verboten werden. Kein Witz so denken die!

  4. Ich finde es richtig so! Geimpfte oder nicht.Alle habe die Masken zu tragen und A-H-A Regeln zu beachten. Unnötiges Reisen, welche nur dazuführt die Seuche zu verbreiten, soll verboten oder ggf. erschweren. Man soll die Seuche im eigenen Land erstmal im Griff bekommen und endlich Disziplin und Vernunft walten lassen anstatt stängig rumzunörgeln und gegen die Vorschriften zu verstoßen.

  5. Michael ironisch oder Law&Order?

    Joe Biden sagt „shot in arms and money in pockets“ und zwar 24/7 – in Deutschland diskutiert man über über Reihenfolge und ob es jetzt wirklich ein Arzt sein muss, der diese 2 Spritzen in die Muskeln setzt. Es gibt Diabetes Kranke die sich täglich selber spitzen, wieso dürfen die das?

    Da sind Problem wie Flüge nach Malle verbieten eigentlich no-brainer, oder?

  6. Wieso soll man für die Teste nicht selber zahlen?? Wieso der Staat? Vernunft ist angesagt.. kann auch mal verzichten! Wer aus Spaß zu diesen Zeiten fliegen „muss“ und das Geld dafür hat, kann auch den Test selber bezahlen und natürlich die nötigenfalls Quarantäne ohne Lohnfortzahlung! Also alles auf eigenes Risiko! Ist mehr als fair gegenüber den Leuten, die brav zuhause bleiben und trotzdem den Lockdown und Einschränkungen mitmachen müssen, OBWOHL diese sich dran halten, NICHT in Urlaub zu fahren bzw. fliegen. Also wenn, dann auch komplette quasi „Pauschalreise“!! Keiner zwingt jemanden zu fliegen!!

    • wieso soll überhaupt der Staat was bezahlen? Verbietetet die Reisen, lasst die Airlines zu Grund gehen. So wie die Hotels, Gastronomie und sonstige Kleinen Händler.
      Ist doch alles nicht systemrelevant!

      Reisen muss keiner! Was heisst JETZT nicht? Noch gar nie! War doch reiner Luxus, guck dir die Asiaten an: die arbeiten bis sie tot umfallen. Und sind doch auch zufrieden! Reisen ist purer Luxus unsere völlig verdehten westlichen Welt.

      Gerd, diese Ansicht kann man haben (Globalisierungsgegner, Klimaaktivisten) nur sollte man dann nicht in einem Reiseforum schreiben!

      nochmals: wir sind nicht China oder Thailand, wo Regime totalitär entscheiden, sondern ein demokratischer freiheitlicher Rechtsstaat mit Verfassung. Diese wird nicht dadurch ausgesetzt, weil ein Virus, welches bei 2% der Erkrankten (nicht infizierten) tödlich ist.

      Verhältnismässigkeit muss sein – wenn die Lage wäre wie bei einem atomaren Super GAU,würde keiner mehr reisen dürfen! Aber das ist es halt nicht!

  7. Jeder, der jetzt fliegen will in einen Urlaub, muss sich bewußt sein, dass er sich einer Infektionsgefahr aussetzt! Die Kosten für Tests etc. sind zusätzlich zu den Flugkosten von ihm zu tragen und dürfen nicht auf die übrigen Bürger bei uns verteilt werden.

    • Oh Mann, welche ein Qualitätspost und willkommen im Forum!

      Hast du Peter schon bemerkt, dass man selbst an Weihnachten und die ganze letzten Monate fliegen durfte, nur dass die deutsche Medien das Thema gänzlich ignoriert hatten? Nur weil Mallorca jetzt eine große Nachfrage erzeugte, weil Risikogebiet augehoben, flippen die Medien aus:

      Skandal!!!

      Dein Eintrag klingt so als wolltest du uns (LOL) etwas sagen, was wir nicht selber wüssten? Wieso sollte das Infektionsrisiko denn größer sein, wenn im Zielland viel niedrigere Zahlen sind und man sich praktisch wie zuhause verhält (Maske an, Ferienwohnung, Abstand und keine Menschenmengnen).

      Es wird immer Schisser geben, die selbst mit Impfung noch hinter jedem Kontakt eine mögliche Infektion sehen und vermutlich an ihrer Vorsicht an Einsamkeit sterben werden!

      Ein Gegenargument zu deiner Sozialisierungkritik wäre, dass ja niemand nachweisen kann, wo er sich angesteckt hat. Das könnte auch bereits zuhause passiert sein.

      Mit deiner Agrumentation kannst du jeden Raucher, Autofahrer oder Extremsportler sagen er solle doch bitte im Falle eine Unfalls die Kosten selber tragen. Genau deshalb gibt’s aber Firmen, die sich Versicherunen nennen, die diese Risiken ansichern! Schon mal gehört?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*