Allianz Roulette: Qatar Airways und Cathay Pacific zur Star Alliance und China Southern zu oneworld?

China Southern Airlines hat gerade angekündigtigt, dass man zum 1. Januar 2019 die SkyTeam Allianz verlassen wird, was mich persönlich etwas überrascht hat, auch wenn es immer wieder Gerüchte gab. Währenddessen poltert es in der oneworld Allianz gewaltig und Qatar Airways droht mit einem Austritt aus der Allianz zum Beginn nächsten Jahres. 

Zusätzlich gibt es auch immer wieder Spekulation, dass Cathay Pacific ebenfalls die oneworld Allianz verlassen und zu Star Alliance wechseln könnte. Auch wenn dies alles nur Gerüchte sind, gibt es hier oft auch einen wahren Kern. 

In diesem Beitrag wollen wir uns einmal anschauen, warum es durchaus denkbar ist, dass es im nächsten Jahr zu einem wahren Allianz Roulette kommen könnte, in welchem China Southern der oneworld Allianz beitritt und Qatar Airways, sowie Cathay Pacific der Star Alliance beitreten könnten. 

Qatar Airways wechselt zur Star Alliance? 

Inzwischen ist es gar nicht mehr so unwahrscheinlich, dass Qatar Airways die oneworld Allianz verlässt. Man ist mit den Partnern der Allianz, insbesondere mit American Airlines und Qantas extrem unzufrieden und Qatar Airways CEO Akbar Al Baker hat schon mehrfach öffentlich verkündet, dass er sich deshalb gut einen Austritt aus der Oneworld Allianz vorstellen könnte.  

Im Dezember sollen noch einmal klärenden Gespräche zwischen den CEOs der Airlines geführt werden, aber nachdem der Qantas CEO, Allen Joyce nun sogar Qatar öffentlich dazu auffordert die Allianz zu verlassen, halte ich einen Austritt von Qatar Airways aus der oneworld Allianz durchaus für denkbar. 

Interessant ist das Ganze unter anderem auch deshalb, weil Qatar Airways vor dem Anschluss an die oneworld Allianz die Partnerschaft mit der Star Alliance gesucht hat. So hatte man unter anderem einen Partnerschaft mit Lufthansa. Hieraus gibt es immer noch Verträge, weshalb Qatar Airways in Frankfurt z.B. im Terminal 1  und nicht im Terminal 2 bei den oneworld Airlines abgefertigt wird. 

Auch hat Al Baker noch einmal betont, dass man sich ursprünglich der Star Alliance anschließen wollte und dann doch der Einladung von oneworld gefolgt ist, vermutlich da hier Qatar Airways ein Allianzbeitritt einfacher gemacht wurde. 

Qatar spricht offen von einer eigenen Allianz oder einer anderen Allianz. Gerade diese andere Allianz könnte die Star Alliance sein. Auch für Qatar Airways wäre es sicher hilfreich, wenn man auf startegeische Partner zurückgreifen könnte. 

Ob eine Partnerschaft mit United Airlines in den USA allerdings wirklich deutlich besser funktionieren würde, als mit American Airlines ist nicht sicher. In Australien, welches ein sehr wichtiger Markt für Qatar ist, würden sogar komplett die Star Alliance Partner fehlen und lediglich mit Air New Zealand hätte man einen Partner in Neuseeland, was allerdings für Qatar nicht die selbe Bedeutung hat, wie Australien. Allerdings findet hier aktuell auch keine nennenswerte Zusammenarbeit mit Qantas statt. 

Mit in den Pott könnte Qatar Airways in Europa auch noch Air Italy werfen, an welchen man 49% der Anteile hält. Die Star Alliance und insbesondere Lufthansa haben großes Interesse am italienischen Markt und Marktanteilen hier. Vor kurzem hat Lufthansa sehr medienwirksam versucht die insolvente Alitalia zu übernehmen. 

Zusätzlich hält Qatar Airways auch knapp 10% an Cathay Pacific, welche ebenfalls immer wieder als ein Kandidat für einen Allianzwechsel gehandelt werden. 

Cathay Pacific wechselt zur Star Alliance?  

Cathay Pacific war Gründungsmitglied der oneworld Allianz und ist tief in der Allianz verwurzelt. Daher kommt es sicher überraschend, dass man immer wieder Gerüchte über einen Allianzaustritt von Cathay Pacific hört und einem möglichen Wechsel zur Star Alliance.

Cathay Pacific ist allerdings seit Jahren in einer schwierigen, finanziellen Position und fliegt keine Gewinne ein. Interessant wird es, wenn man sich die Eigentumsverhältnisse der Airline aus Hongkong ansieht. So gehört sie zu 29% dem Star Alliance Mitglied Air China und zu knapp 10% Qatar Airways.

Air China hat bereits bekundet, dass man sich gut vorstellen könnte, dass Cathay Pacific zur Star Alliance übertreten könnte und sollte Qatar Airways wirklich aus der oneworld Alliance austreten und die Nähe zur Star Alliance suchen, hätten direkt 40% der Shareholder der Airline ein sehr großes Interesse daran, dass Cathay Pacific Mitglied der Star Alliance wird.

Auch für Cathay Pacific könnte dies ein sehr sinnvoller Schritt sein, da man so einen besseren Zugang zum chinesischen Markt bekommen könnte, welches der schnellst wachsende Luftverkehrsmarkt der Welt ist.

Besonders interessant wäre ein Allianzaustritt von Cathay Pacific, wenn China Southern tatsächlich Mitglied der oneworld Allianz wird. Der Hub Guangzhou von China Southern liegt quasi in direkter Nachbarschaft zu Hongkong und würde Cathay Pacific innerhalb der Allianz schwere Konkurrenz machen.

Cathay Pacific ist schon lange nicht mehr nur auf die eigene oneworld Allianz bei ihren Partnern beschränkt und  unterhält z.B. auch eine enge Partnerschaft mit Lufthansa bei Australienverbindungen.

China Southern wechselt zur oneworld Allianz?

Jetzt wo China Southern die SkyTeam Allianz verlassen wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass oneworld die Airline umwerben wird. Während SkyTeam und die Star Allianz gleich mehrere chinesische Airlines als Mitglieder haben, hat oneworld nur Cathay Pacific mit ihrerem Hub in Hongkong, welches immer noch eine Sonderverwaltungszone von China ist.

China Southern würde sich im Portfolio der oneworld Allianz sehr gut machen, da man mit ihnen einen optimalen Zugang zum chinesischen Markt bekommen würde, welcher deutlich besser ist, als alles was Cathay Pacific alleine leisten kann.

Man sollte auch nicht außer acht lassen, dass China Southern gerade auf dem Weg ist, die größte Airline der Welt zu werden und damit ist man für jede Allianz, schon aufgrund der enormen Passagiermengen, sehr interessant.

Allerdings kommt ein Großteil der Passagiere von China Southern aus dem chinesischen Binnenmarkt, welcher in sich selbst ein riesiger Markt ist. China Southern ist daher nicht zwingend auf eine Mitgliedschaft in einer Allianz angewiesen. Für die oneworld Allianz würde sich mit China Southern allerdings der chinesische Markt in einer Art und Weise öffnen, wie es Cathay Pacific nicht kann.

Aktuell hätte vermutlich besonders Cathay Pacific große Probleme mit einem oneworld Alliance Beitritt von China Southern Airlines.

Allianz Roulette: Qatar Airways und Cathay Pacific zur Star Alliance und China Southern zu oneworld? | Frankfurtflyer Kommentar

Es gibt immer wieder Spekulationen über mögliche Allianzwechsel von China Southern, Qatar Airways und Cathay Pacific. Aktuell schient sich hier tatsächlich einiges zu tun und es würde mich nicht dramatisch überraschen, wenn wir im nächsten Jahr einige Ankündigungen im Allianz Roulette sehen werden.

Auch wenn wir in der Vergangenheit sehr wenig Allianzwechsel gesehen haben, ist dies nicht undenkbar und auch schon vorgekommen. So sind Airlines schon aus Allianzen wieder ausgetreten oder haben sich neuen angeschlossen.

Dennoch muss man auch fairerweise sagen, dass Allianzen nicht mehr die große Bedeutung für viele Airlines haben, wie noch vor zehn Jahren. Man geht heute mehr zu individuellen Vereinbarungen über, um sich optimal den Marktverhältnissen anzupassen. Hier macht es Sinn auch über die Allianzgrenzen hinweg Partner zu suchen. Allerdings können Allianzen auch diese Partnersuche blockieren, denn die möglichen Partnerschaften mit Partenern außerhalb der Allianz sind begrenzt und dürfen ein anderes Mittglied nicht schädigen.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*