Als weltweit erste Airline sind alle Etihad Airways Flugbegleiter und Piloten gegen COVID-19 geimpft

Seit weniger zwei Monaten sind Impfstoffe gegen COVID- 19 verfügbar und werden verimpft. Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören aktuell zu den Ländern, welche sehr schnell impfen und Etihad Airways ist nun die erste Airline der Welt, welche alle ihre aktiven Piloten und Flugbegleiter gegen das Corona Virus geimpft hat.

Hierfür hat Etihad Airways als eine der ersten Firmen in den UAE den Corona Virus Impfstoff für seine Mittarbeiter beschafft hat und im hauseigenen Medical Center hat man begonnen, das gesamte Personal und deren Familien zu impfen. Priorität hatten hierbei das aktive fliegende Personal, welches inzwischen druchgeimpft ist, da diese als „front line worker“ gelten.

Etihad Airways selbst sieht die Tatsache, dass alle Piloten und Flugbegleiter nun geimpft sind auch als Marketinginstrument, denn es gebe den Passagieren auch ein zusätzliches Maß an Sicherheit. Auch weißt Etihad darauf hin, dass man die einzige Airline der Welt sei, welche von allen Passagieren und Crews einen negativen Test vor dem Flug verlangt, wobei man hier mit dem Blick auf KLM schon mit einem Fragezeichen an diese Aussage gehen sollte.

Auch wenn schon alle Flugbegleiter und Piloten von Etihad Airways schon geimpft sind, sind noch nicht alle Mitarbeiter der Airline geimpft, wobei dies schnell nachgeholt werden soll. Aktuell sind etwa 75% aller Mitarbeiter einmal geimpft, sodass es noch einige Wochen dauern wird, bis wirklich alle Mitarbeiter in Abu Dhabi und auch deren Familien geimpft sind.

Eine direkte Impfpflicht hat Etihad Airways für ihre Mitarbeiter übrigens nicht, allerdings werden alle Mitarbeiter, welche sich nicht Impfen lassen wollen, nicht von der Krankenversicherung der Airline im Falle einer COVID- 19 abgesichert sind. Weder die Behandlung wird in diesem Fall bezahlt und man hat auch keinen Anspruch auf Krankentage, sodass der Druck auf die Mitarbeiter, sich impfen zu lassen, durchaus gegeben ist. Man kann daher gerade in den VAE davon ausgehen, dass quasi jeder Mitarbeiter der Airline in naher Zukunft geimpft sein wird.

Als weltweit erste Airline sind alle Etihad Airways Flugbegleiter und Piloten gegen COVID-19 geimpft | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist durchaus beeindruckend in welcher Geschwindigkeit Etihad Airways jetzt das gesamte fliegende Personal geimpft hat. Hierbei hat man Emirates deutlich überholt, was allerdings auch sicher daran liegt, dass Etihad eine deutlich kleinere Airline als Emirates ist.

Viele Airlines auf der ganzen Welt wollen ihre Crews möglichst schnell impfen und machen die Impfung auch teilweise als Voraussetzung für die Arbeit bei der Airline. So wird United Airlines von allen Crews eine Impfung gegen das Corona Virus verlangen und auch Singapore Airlines will ihre Crews mit sehr hoher Priorität impfen, da man sie als besonders gefährdete Gruppe mit viel Menschen Kontakt gesehen werden.

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Die Mitarbeiter können einem echt leid tun. Sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Zu diesem menschlichen Experiment gezwungen worden. Ich hoffe nur, dass das auch alle überleben bzw auch dauerhaft arbeiten können. Schwangerschaften sind dann auch kein Problem mehr für Ethiad. Was eine traurige Nachricht.

    • Impfung = menschliches Experiment? Sorry, aber für diese Aussage habe ich kein Verständnis! Du scheinst im Familien-/Freundeskreis wohl niemanden zu haben, der von dieser schrecklichen Krankheit erwischt wurde. Ich schon und ich würde es niemandem wünschen, es ist die Hölle!

    • Lieber Udo,

      ich gehöre aufgrund meines Jobs zu den privilegierten Personen, die auf freiwilliger Basis bereits zweimal geimpft wurden und dafür bin ich mehr als dankbar. Oh Wunder, ich lebe noch. Was Schwangerschaften angeht, ist das ein interessantes Gerücht von Impfgegnern, welches von Wissenschaftlern bereits widerlegt wurde. Wenn dies so wäre, könnte ja auch niemand mehr schwanger werden der Corona hatte – und genau dieses unglaubliche Phänomen ist vor kurzem in meinem Bekanntenkreis eben so passiert. Und das passiert in Deutschland aktuell sicher immer wieder ;). Bei der Impfung wird mRNA des Virus in den Körper gegeben. Würde die Impfung unfruchtbar machen, passiert dies bei einer Infektion genauso. Absolute Panikmache und Fake News.

      Liebe Grüße

      Nicole

    • Ach Udo, wovon wohl die größere Gefahr für den Job als fliegendes Personal ausgeht – von einer Pandemie (sowohl an sich als auch den Reaktionen darauf) oder von einer Impfung? Zum Rest verkneife ich mir jeden Kommentar.

  2. Es ist schon erstaunlich, wie schnell der durch Impfungen erzielte großartige Fortschritt in Vergessenheit gerät. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass wir in einer Welt leben, in der eben durch die Impfungen eine Vielzahl von Erkrankungen ihren Schrecken verloren haben.
    Es gibt ein sehr schönes – und trotz der Thematik überaus optimistisches – Buch zum Thema Kinderlähmung von Alan Marshall. Das war der Grund einmal ein wenig in der Hintergründen zu stöbern. Anfang der 50er Jahre war das eine Katastrophe in den USA. Die Kinderlähmung kam über Nacht, unheilbar. Sobald in der Gegend ein Fall bekannt wurde, erstarb das öffentliche Leben. Vor allem die Kinder erhielten strengsten Hausarrest. Freiwillig. Überhaupt kein Vergleich mit den heutigen eher milden Kontaktbeschränkungen.
    Einmal abgesehen von einer fehlerhaft produzierten und unzureichend kontrollierten Charge des Vakzins ganz zu Anfang gab es keinerlei Beeinträchtigungen durch die Impfung. Und doch musste jahrzehntelang für die Impfung geworben werden. „Schluckimpfung ist süss, Kinderlähmung ist grausam“, vielleicht entsinnt sich noch jemand.

  3. Ich warte noch das die erste Airline Tickets im Zusammenhang der Impfung verkauft. Dazu müsste nur genügend Impfstoff zur Verfügung sein . Wäre doch was wenn eine arabische Airline zum Beispiel dieses anbietet . Von mir aus dann das QSuite Ticket für 100 € mehr 🙂 ….ich glaube ich wäre dabei 😄
    Obwohl wenn ich dann weiter überlehe hätte dieses auch einen faden Nebengeschmack. Ich denke da an die ärmeren Länder die sich Reisen ( so wie wir )und auch eine Impfung nicht leisten können .🤔
    Aber nochmal zurück …für eine Airline wäre es bestimmt eine gute Werbung . Wollte schon den Al Baker schreiben, ihm die Idee vortragen , aber hab seine Mailadresse nicht 🤣

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*