AMEX Platinum Jahresgebühr auch ohne Reisetätigkeiten schnell rausholen

Wir kennen, nutzen und empfehlen die American Express Platinum Karte schon seit Jahren. Die Leistungen der Karte sind insbesondere für diejenigen die gerne und viel verreisen besonders wertvoll. Mit der AMEX Platinum kommen Benefits wie Loungezugang, Hotel-Status, Reiseversicherungen, Punkte oder Meilen für zahlreiche Hotels und Airlines usw.

Doch wir befinden uns nach wie vor in der Corona-Ausnahmesituation, nur die wenigsten können oder wollen gerade Flüge und Hotels buchen. Damit sind die Leistungen der Karte zu einem großen Teil nicht nutzbar geworden. Hinzu kommt, dass das Produkt alles andere als geschenkt ist – selbst vor der Pandemie musste man genau abwägen, ob ein Abschluss für einen sinnvoll ist.

AMEX zeigte sich seit dem Beginn der Pandemie bereits mehrfach kulant und hat Rückerstattungen in Form von Gutschriften für Einkäufe oder Bonuspunkte spendiert. Doch auch ohne diese Kulanzregelungen ist möglich, am Ende mit einem Gewinn dazustehen.

DIE Karte für Vielflieger

Begrüßungsbonus ist mindestens 495€ wert!

Das mit der AMEX Platinum gekoppelte Bonusprogramm Membership Rewards ist immer das beste Argument für einen Abschluss. Mit den Punkten könnt Ihr einzelne Posten der Rechnung bezahlen, ein Transfer in zahlreiche andere Hotel- und Vielfliegerprogramme machen, oder diese in Payback-Punkte und somit auch in Bargeld wandeln. Hier haben wir das Membership Rewards Programm im Detail beschrieben.

Um die 90.000 MR zu erhalten, müsst Ihr einen Mindestumsatz von 6.000€ innerhalb der ersten sechs Monate erreichen. Dies hört sich nach sehr viel an, bei konsequentem Einsatz der Karte für alle Zahlungen kann die Hürde aber von fast jedem in dem Zeitraum erreicht werden. Übrigens zählen auch alle Umsätze der kostenlosen Partnerkarte mit zu dem Mindestumsatz! Mit dem Punkte-Turbo (1,5 Punkte pro ausgegebenem €) generiert Ihr alleine mit dem Mindestumsatz weitere 9.000 MR. 

Die erreichten 99.000 Punkte kann man dann im Verhältnis von 2:1 zu Payback transferieren. Ihr generiert somit 49.500 Payback-Punkte. (90.000 MR aus der Aktion + 9.000 MR vom Mindestumsatz = 99.000 MR : 2 = 49.500). Eine Auszahlung auf Euer Konto ist mit dem Umweg über Payback möglich, und würde 495€ entsprechen.

Wer regelmäßig bei REWE einkauft und das Payback Guthaben bei Points-Back-Aktionen einsetzt, kann dann noch einmal ca. 10% mehr herausholen und im Gegenwert von ca. 545€ einkaufen.

Mit einem Transfer zu Hilton, Marriott, Qatar, Lufthansa oder einem anderen Partner kann man mit den entsprechenden Punkten/Meilen aus 99.000 MR relativ einfach eine Leistung buchen, die weit hochwertiger als die 495€/545€ sein kann.

Mit den AMEX Offers zusätzliche Punkte sammeln oder bei einer Gutschrift sparen

Mit den sogenannten AMEX Offers, bei welchen man für den Einsatz der American Express Kreditkarte bei einem bestimmten Partner einen Bonus bekommt, kann man sparen bzw. verdienen. Beispiele sind aktuell 5€ Gutschrift beim Einkauf in einem real-Supermarkt, 30€ beim Weinhändler Clos19 oder 45€ bei hemden.de.

Wer trotzdem verreisen kann, kann noch stärker profitieren. Es gibt üppigere Gutschriften wie 100€ für eine Flugbuchung bei Qatar oder 75€ beim Aufenthalt in Melia-Hotels. Bei einem Urlaub auf den Kanarischen Inseln konnte ich durch die damaligen Aktionen über 500€ an Gutschriften generieren.

Weitere Beispiele aus der Vergangenheit:

  • 5€ Gutschrift bei Bezahlung mit Apple Pay
  • 5×5€ für Einkäufe ab 25€ in kleineren Geschäften oder Restaurants
  • 4.000 Zusätzliche Punkte für das kontaktlose Bezahlen (200 Euro kontaktloser Umsatz)
  • 75 Euro Cash Back bei 250 Euro Umsatz bei Hilton
  • 100 Euro Cash Back bei 500 Euro Umsatz bei Hyatt
  • 220 Punkte für die Nutzung der Amex Offers und 1 Euro Umsatz
  • uvm.

200 Euro SIXT ride Guthaben

Seit geraumer Zeit bekommt Ihr mit der American Express Platinum Kreditkarte aus Metall auch ein jährliches 200 Euro SIXT ride Guthaben. Bei SIXT ride handelt es sich um den Limousinen Service von SIXT, welchen es auf der ganzen Welt gibt. Christoph nutzt den Service z.B. sehr gerne für Flughafenfahrten und diese sind oft nicht teurer als ein Taxi, bieten dafür aber leichtere Planbarkeit und oft auch ein hochwertigeres Fahrzeug.

Das 200 Euro SIXT ride Guthaben lässt sich frei einlösen, allerdings wird es wie ein Rabatt von 20 Euro pro Fahrt angesetzt. Hierbei kann man es pro Jahr auf 10 Fahrten nutzen und erhält jedes Mal 20 Euro Rabatt. Einen Mindestbestellwert gibt es hierbei nicht und wenn man für 20 Euro eine Fahrt bucht, wäre diese sogar komplett kostenlos.

Inzwischen kann man in vielen Städten auch einfache Taxifahrten über SIXT ride organisieren und bezahlen, so dass nicht immer ein Limousinenservice zum Einsatz kommen muss.

90 Euro jährliches Shopping-Guthaben

Jedes halbe Jahr erhalten Besitzer der American Express Platinum 45€ Shoppingguthaben. Dieses Guthaben kann bei den Shops Mr. Porter (Herren) oder Net-A-Porter (Damen) eingesetzt werden. Die Shops bieten viele hochwertige Modeartikel, jedoch kann man für den Gratisbetrag jedes halbe Jahr solide Basics shoppen. Hin und wieder gibt es auch Amex Offers für die beiden Shops (100€ Gutschrift ab 400€ Einkauf), die  mit dem Shoppingguthaben kombinieren lassen.

 

Zwei American Express Platinum Karten und vier American Express Gold Karten kostenlos

Mit der American Express Platinum Karte erhält man nicht nur eine Kreditkarte, sondern auf Wunsch auch noch eine weitere American Express Platinum Karte und bis zu vier Gold Karten für Familie oder Freunde kostenlos als Partnerkarte.

Das Beste ist, dass alle Partnerkarten die Vorteile der American Express Platinum Karte oder der American Express Gold Karte genießen und die Membership Rewards Punkte aller Karten auf das Konto des Hauptkarteninhabers gesammelt werden.

Hier findet Ihr den ausführlichen Guide zu den Partnerkarten

200 Euro Reiseguthaben sind auch für Mietwagen nutzbar

Mit der American Express Platinum Karte erhaltet Ihr in Deutschland jedes Jahr 200 Euro Reiseguthaben. Dies könnt Ihr zwar nur direkt im American Express Reiseprotal einlösen, allerdings kann jeder der regelmäßig reist, das 200 Euro Reiseguthaben mit Bargeld gleichsetzen.

Neben der Buchung von Hotels und Flügen werden im Reiseportal auch Mietwagen angeboten. Als Zahlungsoption steht auch das Reiseguthaben zur Verfügung, welches auf einmal genutzt werden muss- der Wert muss also bei mindestens 200€ liegen. In diesem Beispiel würde ein SUV bei einer Anmietung von 4 Tagen in Frankfurt nur noch 18,07€ kosten.

Hier findet Ihr alle Informationen zu den 200 Euro Reiseguthaben in unserm Guide

Alle weiteren Vorteile wie die vielen Versicherungen oder den Status bei den zahlreichen Partnern wie Hilton, Marriott, Radisson und Sixt könnten Euch zu einem späteren Zeitpunkt zu Gute kommen und Ihr würdet weiter profitieren.

DIE Karte für Vielflieger

AMEX Platinum Jahresgebühr auch ohne Reisetätigkeiten schnell rausholen | Frankfurtflyer Kommentar

Die American Express Platinum Card ist mit 660 Euro Jahresgebühr sicher kein Schnäppchen, die ersten 500€ hat man dank der laufenden Aktion aber schon mit Erreichen des Mindestumsatz wieder drin. Dazu kommen noch 90€ Shoppingguthaben.

Damit bleiben ganze 70€ von der Kartengebühr übrig, denen dann 200€ Reiseguthaben und noch 200€ für Taxi- bzw. Limousinenfahrten gegenüberstehen. Damit ist die Jahresgebühr für die Karte weit übertroffen – sogar ohne zu reisen.

Die kostenlosen Zusatzkarten, die Ihr ebenfalls erhaltet, kommen noch einmal hinzu. Ihr besitzt dann die AMEX Platinum volle 12 Monate – alles weitere was Ihr Euch in diesem Zeitraum noch zu Nutze machen könnt ist also „on Top“.

Den Rekordbonus von 90.000 Punkten gibt es jedoch nur wenn Ihr Euch die Karte über den Empfehlungslink sichert!

DIE Karte für Vielflieger

Das könnte Euch auch interessieren

9 Kommentare

  1. Anstrengendes (Werbe)Thema ……
    Wer länger als 1 Wochen dabei ist ,
    sollte bestens über die Vorzüge der
    Amexkarten informiert sein.
    Und ja, ihr müsst auch leben.
    Bewerbung ist aber schon sehr intensiv.

    • Ja und nein. Ich bin hier regelmäßig dabei und Artikel die mich nicht interessieren klicke ich nicht an. Kostet mich maximal ein paar Sekunden, aber idr nur eine. Da ich die Seite auch nur 1x pro Tag aufrufe, ist das ganz wenig Zeit die mir flöten geht. Sogar noch weniger wenn ich ohnehin an der roten Ampel stehe. Von daher ist das für mich in Ordnung.

      Und wie andere schreiben, es gibt auch Newcomer oder die ihre Erinnerung Auffrischen möchten, weil man überlegt eine zu beantragen. Genau das habe ich Anfang des Jahres gemacht.

      Zum Schluss aber noch: negatives Feedback wie deins finde ich dennoch gut. Dann kann man darüber reden 😉

      Gruß
      Alex

  2. …und nach wie vor beantragen Leser auf solche Beiträge hin eine Karte und melden Positives zurück.

    Ich kann einen Abschluss persönlich sehr gut nachvollziehen. Genauso wie ich es gut verstehe wenn man bei diesen Beitrag einfach weiterscrollt, wenn man das Produkt kennt oder nicht braucht.

    • Ich denke einfach mal, es liegt an der Frequenz wie oft hier solche Beiträge auftauchen. Diese Seite hier ist doch ursprünglich ein „Hobby-Projekt“ von Christoph und nichts kommerzielles wie der König oder die berühmte Studentenbude (die schon längst eine GmbH mit etlichen bezahlten Mitarbeitern ist). Klar, es fallen Kosten an und die sollen auch mit gedeckt werden durch Provisionen. Aber hier ständig diese Kreditkartenartikel zu lesen nervt irgendwann genauso wie sich eine Zeitlang die Lufthansa-Beiträge gestapelt haben. Die Mischung macht es einfach und wenn es Christoph zu teuer wird diese Seite zu betreiben, dann soll er sie still legen.

      Zum Artikel selbst: ich finde den nun auch nicht gerade so umwerfend. Es wird suggeriert als ob man die 6.000 € Kartenmindestumsatz in den ersten 6 Monaten mehr oder weniger nebenbei schafft und das pillepalle ist. Wenn ich mich so angucke als jemand der „abhängig“ beschäftigt ist, gebe ich für mich in der Regel nicht so viel aus (das würde ja 1.000 € monatlich jenseits von Miete, Strom, sonstige Abbuchungen bedeuten). Jetzt in Zeiten vom Corona-Dauer-Lockdown erst recht nicht.

      Vielleicht überdenkt man hier einfach mal die Frequenz bestimmter Artikel.

      • Hallo Micha,
        Die 6.000€ Mindestumsatz sehe ich gewiss nicht als pillepalle an. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die jemand nebenbei schafft. Daher habe ich den konsequenten Einsatz der Karte betont. Im wesentlichen war in meinem Fall der Umsatz der Partnerkarte ausschlaggebend, der auch dazu zählt.

  3. Zum einen kommen immer wieder Neulinge vorbei (waren wir alle mal!), zum anderen finde ich es völlig ok Einnahmen für den Betrieb und auch darüber hinaus zu generieren. Ich finde hier ausreichend Mehrwert, und Wert rechtfertigt auch Bezahlung.

    Man kann natürlich auch die rüberkopierten Pressemitteilungen auf „youhavebeenupgraded“ bevorzugen, wenn man nicht ganz so viel Werbung haben möchte…ist doch für jeden was dabei. 😉

  4. Ich kann mit der Amex-Werbung auch nichts anfangen, weil ich die Platin-Karte seit Jahren habe. Andererseits ist diese für Newcomer durch die hohe Punktebeigabe sehr interessant. Und ich wünsche frankfurtflyer viel Provision für die Vermittlung!
    Dieses Reiseportal ist das beste und ergiebigste von denen die ich kenne. Ich finde es toll daß ihr uns die oft einzigartigen Beiträge kostenlos zur Verfügung stellt!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*