ANA begrüßt mit Airbus A380 Rundflug das neue Jahr

ANA Airbus A380 in der Schildkröten-Livery. Foto: ANA

In den letzten Monaten gab es vor allem in Asien und Australien allerlei Versuche der Airlines, ihre Flotte auch in den aktuellen Zeiten irgendwie sinnvoll zu nutzen. Sei es mit Restaurant Erlebnissen im Airbus A380, wie bei Singapore Airlines oder auch großen Rundflügen wie von Qantas quer über Australien. Das japanische Star Alliance Mitglied ANA hat sich zum Jahreswechsel etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ist zu einem Rundflug ab Tokio gestartet, bei welchem die Passagiere am 1. Januar die ersten Sonnenstrahlen in der Luft begrüßen konnten.

Dabei sind die New Year Sunrise Flights für ANA eigentlich sogar keine neue Idee, denn bereits seit 2001 werden diese Flüge jährlich angeboten, allerdings wurde dieses Jahr erstmals der Airbus A380 eingesetzt.

Die Airline hat drei der Superjumbos, welche eigentlich exklusiv auf der Strecke von Tokio nach Honolulu fliegen. Diese Urlaubstrecke ist für Japaner eine der wichtigsten Strecken überhaupt und zu normalen Zeiten reisen fast zwei Millionen Japaner jedes Jahr nach Hawaii und machen zwischen 15 und 20% der Urlauber auf den Pazifik Inseln aus.

Aktuell fliegen die Airbus A380 von ANA allerdings nicht nach Hawaii und entsprechend hat man das besondere Flugzeug, welches bei ANA eine Schildkrötenlackierung trägt, zur freien Verfügung. ANA will mit dem Schildkrötendesign, welches an die Suppenschildkröten erinnern soll, auch auf das Aussterben dieser Tierart hinweisen. Das hawaiianisch Wort für diese Suppenschildkröte ist „Honu“, weshalb die Flotte der bunten Riesenschildkröten bei ANA „Flying Honus“ genannt wird.

Anders als bei den Neujahrsflügen in den vergangen Jahren ist NH2030 dieses Jahr allerdings in Tokio Narita und nicht in Tokio Haneda gestartet, was einfach daran liegt, dass der Airbus A380 nicht in Haneda abgefertigt werden kann.

Um 6:25 Uhr am Morgen ist der Airbus A380 mit 226 Passagieren an Bord gestartet und nach einer Schleife am nächtlichen Tokio entlang, ist man mehrere Kreise um den Mount Fuji geflogen, wo man den Sonnenaufgang mit fantastischem Panorama genießen durfte. Nach 25 Minuten kreisen, ging es dann weiter bis nach Nagoya und anschließend über die Küste und den Pazifik zurück nach Tokyo, wo man nach knapp über zwei Stunden Flugzeit landete.

Die Preisliste für diesen Flug war durchaus recht stattlich und startete bei 40.000 Yen (320 Euro) für einen Economy Class Sitz ohne Fenster, bis hin zu 125.000 Yen (1.000 Euro) für einen First Class Sessel.

Neben dem eigentlichen Rundflug bekamen die Passagiere auch eine Reihe von Andenken, wie eine A380 Stoffschildgröte, Süßigkeiten und natürlich auch ein Zertifikat über den Flug. Der Service war mit einem osechi-style meal, also einer Bento Box, wohl recht überschaubar, wobei man auch nicht wegen dem Essen diesen Flug gebucht hat.

Von den 226 Passagieren ab Bord waren acht in der First Class, welche damit ausgebucht war, 37 Passagiere in der Business Class, 52 in der Premium Economy Class und 129 in der Economy Class gebucht. Vermutlich waren aber auch nicht alle Sitze im Verkauf, da man auf genügend Abstand zwischen den Passagieren geachtet hat.

ANA begrüßt mit Airbus A380 Rundflug das neue Jahr | Frankfurtflyer Kommentar

Flüge ohne Ziel haben aktuell auf einigen Teilen der Erde wirklich Hochkonjunktur und erfreuen sich sehr großer Nachfrage. Für Airlines ist es in dieser schwierigen Phase sicher eine Möglichkeit, wenigstens etwas Umsatz zu machen und auch den Crews die Chance zu geben, die nötigen Flugstunden irgendwie zu sammeln, damit sie ihre Zertifizierungen nicht verlieren.

Bei den Passagieren hat sich sicher auch eine gewisse Fluglust angestaut, denn gerade in Asien ist es für viele Menschen absolut unmöglich zu reisen und oft kann man das Land auch nicht verlassen. Daher waren solche Sonderflüge wie dieser meist binnen Minuten ausverkauft.

Ich finde es auf jeden Fall eine schöne Sache und würde es auch durchaus selbst gerne nutzen, allerdings stellt sich natürlich immer auch die Frage: Wie viele Meilen sammelt man bei einem Rundflug?

Danke: SimplyFlying

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*