Australien plant staatliche Quarantäne noch weitere fünf Jahre

Einreisen nach Australien sind seit März 2020 quasi unmöglich geworden und wie kaum ein Land, schirmt sich Australien von der Außenwelt ab. Hierbei ging man sogar soweit, dass man es zeitweise den eigenen Staatsbürgern verboten hatte zurück nach Australien zu kommen, wenn sie zuvor in Indien waren. Auch die extrem strikte, 14-tägige Quarantäne reichte hier durch die Deltavariante für einige Wochen nicht mehr als Sicherheitsnetz in Down Under aus.

Nach wie vor dürfen pro Tag nur eine sehr begrenzte Anzahl an Personen überhaupt nach Australien einreisen, was weiterhin dazu führt, dass zehntausende Australier auf der ganzen Welt festsitzen und nicht mehr zurück in ihre Heimat reisen können. Dabei sind internationale Flüge auf 50 Passagiere pro Flug begrenzt und man limitiert die täglichen Ankünfte auf wenige hundert pro Tag, welche überhaupt ankommen dürfen.

Der Grund, warum Australien so wenig Passagiere überhaupt ankommen lässt ist, dass man diese direkt in eine staatliche Quarantäneeinrichtung bringt, in welcher die Passagiere für 14 Tage das Zimmer nicht verlassen dürfen und permanent überwacht werden. Die größte Einrichtung dieser Art befindet sich im Norden von Australien in Darwin, wo etwa 2.000 Passagiere pro Woche die Einreisequarantäne für Australien durchlaufen können. Meistens kommen die Passagiere hier mit Sonderflügen an.

Nun hat man diese Einrichtungen dazu aufgefordert, sich darauf vorzubereiten den Betrieb für die kommenden 60 Monate, also fünf Jahre aufrecht zu erhalten, wie News.com.au berichtet. Dies deutet sehr darauf hin, dass Australien seine Einreiserestriktionen noch eine ganze Weile aufrecht erhalten will, was durchaus überrascht, denn die nicht weniger restriktiven Nachbarn in Neuseeland wollen ab Anfang 2022 wieder quarantänefreie Einreisen ermöglichen.

Auch in Australien ist man von dieser extrem langen Zeitspanne durchaus überrascht und auch führende Epidemiologen vor Ort geben sich irritiert. So sagte Professor Peter Collignon der Australian National University:

Fünf Jahre erscheint mir etwas […] Wir werden die Quarantäneinrichtungen vielleicht noch zwei bis drei Jahre brauchen, aber fünf Jahre?

Dass Australien die Quarantäneeinrichtungen für fünf Jahre aufrecht erhalten will bedeutet aber nicht, dass zwingend alle Reisenden diese auch noch fünf Jahre durchlaufen müssen. So ist es denkbar, dass schrittweise, wie in Neuseeland, verschiedene Reisende von der Quarantäne ausgenommen werden und möglicherweise zum Ende nur noch umgeimpfte Reisende aus sehr gefährdeten Regionen in die Quarantäne müssen.

Australien plant staatliche Quarantäne noch weitere fünf Jahre | Frankfurtflyer Kommentar

Es wird wohl noch eine ganze Zeit lang dauern, bis Einreisen nach Australien so unbeschwert möglich sind wie vor der Pandemie, wenn dieser Zustand überhaupt noch einmal erreicht wird. Klar ist, dass man in Australien bisher noch keine Abkehr von der Zero Covid Strategie signalisiert und das, obwohl es mehr und mehr Anzeichen gibt, dass man mit dieser gescheitert ist. So gibt es in einigen Gebieten von Australien inzwischen sehr massive Ausbrüche, welche nun erneute Lock Downs zur Folge haben.

Hoffen wir, dass es nicht noch ganze fünf Jahre dauern wird, bis wir wieder ohne Quarantäne nach Australien reisen dürfen. Während es in vielen Ländern weiterhin mehr und mehr gute Nachrichten gibt, ist Australien aktuell mein Sorgenkind.

Das könnte Euch auch interessieren

14 Kommentare

  1. Was für ein Clickbait hier mittlerer Weile teilweise betrieben wird. Da steht mit nichten, dass es für 5 Jahre so weiter geht. Lediglich, dass das Northern Territory eine Ausschreibung gemacht hat: „Some authorities are anticipating the need for quarantine facilities in Australia for at least five years.“

    Es gibt einen klaren 4-Stufen Plan und die Öffnung Neuseelands, wird auch Druck ausüben. Hier zu schreiben, das Land bleibt für 5 Jahre zu, reiht sich leider in ein in die riege der fragwürdigen Überschriften und wenig Inhalt Beiträge bei Frankfurtflyer. Schade.

    • Wir haben auch nicht geschrieben, dass das Land fünf Jahre zu bleibt!

      Und um dein Zitat zu übersetzen: „Manche Behörden erwarten, dass man die Quarantäneeinrichtungen in Australien noch MINDESTENS FÜMF JAHRE braucht“

      Der „klare“ 4- Stufen Plan hat absolut keinen Zeitraum genannt.

    • Wie man das auch immer nehmen mag, Australien hat im Kampf gegen Covid jedes Augenmaß verloren.

      Dabei muss ich unwillkürlich an „Die Maske des Roten Todes“ von Edgar Allan Poe denken. Vielleicht sollte sich die australische Regierung diese Erzählung mal zu Gemüte führen…

  2. Und wenn Bali hoffentlich bald wieder aufmachen sollte, würde es dort ohne die ganzen Aussie-Horden traumhaft werden.

    • Für Australier ist es aktuell nicht Lustig. Reisen sind verboten und man braucht eine Ausreisegenehmigung, welche nur in seltenen Fällen genehmigt wird. Aufgrund unserer Geschichte rollen sich dem Deutschen da natürlich die Fußnägel hoch, aber man will das in Down Under wohl noch eine weile so durchziehen.

  3. Damit hat es Australien geschafft, dass ich es aus meinen Reisepläne streichen werde. Ich war noch nie dort, plante aber eine Reise in die Weinanbauregionen und nach Tasmanien. Gerne kombiniert mit einem F1 Grand Prix in Melbourne…..
    Empfinde ich Trauer, nicht nach Australien zu kommen? Nein, im Gegenteil! Ein Land, dass so bescheuert mit einer alltäglichen Sache wie einem Virus umgeht, hat es nicht verdient besucht zur werden, ihm Aufmerksamkeit zu schenken und als Tourist die Wirtschaft zu stärken. Zero Covid = Zero Australien. Es gibt noch andere Destinationen, die faszinierend sind. …..

    • Dem ist nichts hinzuzufügen …. Einfach nur krankhaft, wie ein Land sich und seine Bevölkerung in die wirtschaftliche und soziale Isolation treiben kann 😱 Da geht’s uns ja in Deutschland richtig gut im Vergleich!

    • Also Leute, mal ganz ehrlich, Eure touristischen Sorgen möchte ich gerne haben. Mein Sohn lebt seit 12 Jahren in der Nähe von Brisbane. Wir haben seit 10 Wochen eine zweite Enkeltochter bekommen, zusätzlich zu unseren 3-Jährigen, die wir auch schon seit 20 Monaten nicht mehr gesehen haben. Die Australier können einem nur Leid tun, das Sie ihre Angehörigen im Ausland nicht sehen können, bzw. ihre Familienangehörigen nicht mehr in die Heimat zurückkönnen, nur weil sie einen UNFÄHIGEN Premierminister haben, der schon seit der Feuerkatastrophe Ende 2019 schwer in der Kritik steht, und die Impfkampagne mangels Impfstoffbestellungen einfach verpennt hat. Das australische Gesundheitssystem ist jetzt nicht gerade 1. Sahne, und kaum in der Lage eine massive Corona-Welle in einer zu 80% umgeimpften Bevölkerung aufzufangen. Also seid etwas gnädiger mit den Aussies, Australien ist nach wie vor ein interessantes Reiseland, sobald sie wieder öffnen.

      • So ist es, ich liebe Australien, die Natur und Menschen sind unglaublich. Trotzdem sorgt man sich ein wenig um die “Seele” von Australien. Was aktuell passiert passt so gar nicht zu den Aussies, welche ich damals kennengelernt habe.

      • „sobald sie wieder öffnen“ … in 4,5 oder 10 Jahren und dann kommt vermutlich ein neuer Virus und und…

        Was hier passiert ist der vergebliche Versuch, durch Einbuddeln eine Ausbreitung zu verhindern, was aber nicht klappen wird (s. andere Länder, die das versucht haben).

        Ich war noch nie dort, aber habe verstanden, dass die dort eine sehr restriktive Gesundheitspolitik befolgen z.B. was Nichtraucherschutz oder Alkoholverkauf angeht. Gleichzeitig ist aber auch ein offenen Geheimnis, dass Abhängigkeit von allerlei Substanzen – ähnlich wie in den USA – zum täglichen Leben gehört. So what?

      • „sobald sie wieder öffnen“

        Und dann hustet jemand, der Spaß geht von vorne los und man hängt da fest. Nee danke. Ich war einmal da und hätte sicher noch einmal gewollt, aber das hat sich leider erledigt.

      • Auch wir sind von dem nicht einreisen können nach Australien betroffen, 2 unserer 3 Kinder leben in Australien, inzwischen auch mit unseren 2 Enkelkindern. Das jüngste Enkelkind ist vor 14 Tagen 1 jahr geworden und wir haben es noch nicht sehen können.
        Wir leiden beide sehr unsere Kinder nicht besuchen zu können, und auch unsere Tochter würde gerne ihre Großeltern noch einmal sehen bevor es zu spät ist.
        Wenn ich lese das es noch 5 Jahre nicht möglich ist einzureisen steigt in mir Panik auf! Ich hoffe das entspricht nicht der Wahrheit:-(

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*