Austrian Airlines beginnt mit Verschrottung der Boeing 767-300

Die Boeing 767-300er stellte jahrelang das Rückgrat der Austrian Airlines Langstreckenflotte dar, allerdings sind die sechs Flugzeuge auch alles andere als taufrisch und die älteste Maschine ist bereits fast 30 Jahre alt. Aufgrund der Corona Krise muss Austrian Airlines kleiner werden und daher werden die Boeing 767-300er die Flotte der Österreicher schneller verlassen, als ursprünglich geplant.

In 2021 sollen insgesamt drei der Jets ausgemustert werden und die erste 767 wird wohl schon im Februar in die USA überführt, wo sie in Arizona verwertet werden soll. Hierbei wird das Flugzeug in seine Einzelteile zerlegt und verwertbare Teile als Ersatzteile weiterverkauft. Das Schicksal der beiden weiteren Boeing 767-300er, welche im Laufe von 2021 ausgemustert werden ist noch nicht besiegelt, allerdings gilt es als sehr wahrscheinlich, dass auch diese nicht bei einer anderen Airline als Passagierjet zum Einsatz kommen.

Neben der Option, dass man auch die anderen Austrian Airlines Boeing 767-300er verwertet und als Ersatzteilspender verwendet, besteht auch die Option die Flugzeuge als Frachter weiter zu verwenden. Hierbei gibt es Umbauprogramme für die Boeing 767 und das Flugzeug ist auch im hohen Alter bei Fracht Airlines durchaus beliebt. Allerdings werden die Flugzeuge unter Garantie nicht als Frachter bei Austrian Airlines oder Lufthansa Cargo fliegen. Bei Airlines wie FedEx mit 90 767F, UPS mit 70 767F oder auch der Amazon PrimeAir mit 40 767F ist das Flugzeug als Frachter durchaus gefragt. Auch die DHL Aviation, welche Teil der Deutschen Post ist, hat immerhin 36 Boeing 767 Frachter in der Flotte.

Langstreckenflotte von Austrian Airlines muss modernisiert werden

Die Langstreckenflotte von Austrian Airlines besteht aktuell noch aus sechs Boeing 767-300 und sechs Boeing 777-200, wobei diese Flugzeuge alle schon so alt sind, dass klar ist, dass sie bald ersetzt werden müssen. Kurzfristig will Austrian Airlines die Langstreckenflotte auf neun Flugzeuge reduzieren (drei Boeing 767-300 und sechs 777-200), was wohl daran liegt, dass die Boeing 777 jünger sind und auch mehr Frachtkapazitäten haben.

Mittelfristig muss Austrian Airlines allerdings die Langstreckenflotte erneuern und hier wird Lufthansa neue Flugzeuge beschaffen. Es gilt als sicher, dass Austrian Airlines in den kommenden Jahren entweder Airbus A350-900 oder Boeing 787-9 aus den Bestellungen von Lufthansa erhalten wird. Hierbei wird angeblich die Boeing 787-9 für Austrian Airlines favorisiert, da sie etwas kleiner als der Airbus A350-900 ist und man bei Austrian bereits eine reine Boeing Langstreckenflotte hat, was den Übergang zum neuen Typ etwas erleichtern soll.

 

Austrian Airlines beginnt mit Verschrottung der Boeing 767-300 | Frankfurtflyer Kommentar

Mit der Verschrottung der ersten Boeing 767-300er beginnt nun bei Austrian Airlines nicht nur eine Reduktion der Langstreckenflotte, sondern es ist auch der erste Schritt hin zu einer Erneuerung der Langstreckenflotte, welche bitter nötig ist. Dabei könnte dieser Umbau der Flotte sogar durch Corona noch etwas beschleunigt werden, denn man will bei Lufthansa nun so schnell wie möglich alte treibstoffhungrige Flugzeuge gegen neuere ersetzen.

Spannend wird es sicher, was mit der Langstreckenflotte von Austrian Airlines in den kommenden Jahren passiert!

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*