Austrian Airlines verkauft drei Boeing 767-300er

Die Boeing 767-300er war lange Jahre das Rückgrat der Langstreckenflotte von Austrian Airlines und entsprechend sind die Flugzeuge auch schon in die Jahre gekommen. Nachdem man in den kommenden Jahren, aufgrund der aktuellen Krise, eine deutlich reduzierte Nachfrage auf der Langstrecke erwartet, hat sich Austrian Airlines schon vor Wochen dazu entschlossen, dass man einige Boeing 767-300 abgeben wird.

Nun hat man auch einen Käufer für die drei ältesten Boeing 767-300er in der Flotte (OE-LAX, OE-LAT, OE-LAW) gefunden und die Flugzeuge werden schon bald die Flotte von Austrian Airlines verlassen. Hierbei werden die zwischen fast 30 und 28 Jahre alten Flugzeuge in die USA geflogen und wohl dort komplett zerlegt, denn der Käufer ist Monocoque Diversified, welcher darauf spezialisiert ist, alte Triebwerke aufzuarbeiten und weiter zu verkaufen. Dies wird wohl auch mit den drei Austrian Airlines Boeing 767-300 passieren.

Mittelfristig wird die Langstreckenflotte von Austrian Airlines dann nur noch aus drei Boeing 767-300er und sechs Boeing 777-200er bestehen, allerdings werden auch diese Flugzeuge nicht mehr ewig für die Österreicher unterwegs sein können, denn auch wenn sie jünger sind als die drei Boeing 767-300, welche nun die Flotte verlassen, haben die verbleibenden Boeing 767 ein durchschnittliches Alter von fast 22 Jahren und auch die jüngeren Boeing 777 sind zwischen 23 und 14 Jahren alt.

Schon seit längerem machte man sich daher Gedanken über die Zukunft der Langstreckenflotte und Austrian Airlines wird wohl einige Flugzeuge von Lufhansa bekommen. Hierbei wird die Entscheidung wohl zwischen der Boeing 787-9 und dem Airbus A350-900 fallen, wobei aktuell die Boeing 787-9 als wahrscheinlicher gilt. Vermutlich wird Austrian Airlines aber erst Mitte des Jahrzehnts neue Langstreckenflugzeuge erhalten.

Austrian Airlines verkauft drei Boeing 767-300er | Frankfurtflyer Kommentar

Auch Austrian Airlines muss nun erst einmal kleiner werden und wahrscheinlich wird man erstmal nur mit etwa 60 Flugzeugen wieder fliegen und hiervon neun auf der Langstrecke. Gerade bei der Airline aus Wien ist die Krise extrem unglücklich, denn nach Jahren der Sanierung hatte man zuletzt endlich wieder Gewinne einfliegen können und damit auch eine Perspektive für die Weiterentwicklung der Airline geschaffen.

Die Frage, wie die Langstrecke von Austrian Airlines in den kommenden Jahren aussehen wird, stellt sich daher wieder mehr den je, allerdings hat Lufthansa schon zugesagt, dass man an der Langstrecke ab Wien festhalten wird. Spannend ist hier nur der Umfang und auch langfristig mit welchem Flugzeug man die Langstreckenflotte von Austrian Airlines erneuern wird.

Danke: AeroTelegraph 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*