Mehr Flüge und Lounges | Austrian & Swiss reagieren auf Öffnung der USA

Die US-amerikanischen Behörden werden den seit 14. März 2020 geltenden Einreisestopp für europäische Fluggäste aufheben. Ab November 2021 wird vollständig geimpften EU-Reisenden die Einreise in die USA wieder ermöglicht. Viele Passagiere und zahlreiche Fluggesellschaften haben sehnlichst auf diesen Schritt gewartet.

Nur einen Tag nach der Bekanntmachung haben bereits einige Airlines reagiert. Austrian Airlines plant zunächst mit einem Flugangebot von 16 wöchentlichen Verbindungen zwischen Wien und den USA an. Die Nachfrage wird weiter evaluiert und das Angebot kann im Bedarfsfall weiter ausgebaut werden. Neben den beiden New Yorker Flughäfen sind auch Washington und Chicago im Streckennetz der AUA.

„Wir begrüßen die Entscheidung der amerikanischen Regierung. Nach über 20 Monaten ist die Öffnung für vollständig geimpfte EU-Reisende ein wichtiger Schritt in Richtung Wiederherstellung der globalen Reisefreiheit. Gleichzeitig bringt die Aufhebung des Einreisestopps auch einen wichtigen Schub für die Luftfahrt im transatlantischen Flugverkehr und damit die Möglichkeit zur Rückkehr zu einem Angebot auf Vorkrisenniveau“

Nordamerika ist auch für Konzernschwester Swiss der wichtigste Markt, entsprechend verzeichnet der Schweizer Carrier einen kurzfristigen Boom bei der Nachfrage. Man erwartet auch einen deutlichen Anstieg der Geschäftsreisen in Richtung USA. Zuletzt konnte man dies im Europa-Verkehr feststellen. Dabei waren kleine und mittelständische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung vorne.

Als Reaktion wurden zahlreiche Frequenzen auf Kurz- und Mittelstrecken insbesondere zu Tagesrandzeiten erhöht. In den kommenden Tagen werden Anpassungen beim Flugprogramm in Richtung USA erwartet.

Als weitere Maßnahme auf die steigende Nachfrage will Swiss das Lounge-Angebot am Flughafen Zürich erweitern. Die Alpine Lounge wird ab dem 7. Oktober wieder täglich von 06:00 -18:00 Uhr für Senatoren und Star Gold Gäste öffnen. Dies soll das bestehende Angebot entlasten. Die bereits geöffneten Lounges sollen erweiterte Betriebszeiten bekommen.

Swiss will Alpine Lounge in Zürich wieder eröffnen

Austrian & Swiss reagieren auf Öffnung der USA | Frankfurtflyer Kommentar

Es hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit. Insbesondere seitdem die EU-Staaten für Amerikaner wieder offen sind, gab es keinerlei Sinn mehr für die Aufrechterhaltung des Travel Bans.

Immerhin konnten einige Airlines von der einseitigen Öffnung profitieren, viele US-Bürger haben die europäischen Länder im Sommer bereist. Neben Geschäftsreisenden und Familienbesuchern haben viele Amerikaner ihren Urlaub in Europa verbracht. Lufthansa konnte auch einen Vollcharter für Kreuzfahrttouristen an Land ziehen.

Ab November geht es wieder bergauf, wir erwarten einen deutlichen Anstieg der Kapazitäten und diesbezüglich zahlreiche Meldungen in den kommenden Tagen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*