Bestellt Emirates jetzt doch den Airbus A330-900neo?

Emirates muss bei der Flottenplanung in den kommenden Jahren gewaltig umplanen, dies steht spätestens seit der Einstellung des Airbus A380 Programmes fest. Keine andere Airline hat so sehr auf den Airbus A380 gesetzt und neben über 100 Exemplaren des Superjumbos, hat Emirates nur noch Boeing 777 in der Flotte.

Nachdem man die Flotte der Airbus A380 nicht mehr weiter ausbauen kann und auch Airbus insbesondere nicht den von Emirates geforderten Airbus A380neo bauen wird, muss man sich auch in Dubai nach alternativen Strategien umsehen. Hierbei wird zwar der Airbus A380 noch bis etwa 2035 in der Emirates Flotte zu finden sein, danach wird allerdings die Boeing 777-9X das größte Emirates Flugzeug sein.

Zusätzlich hat Emirates nach langem Hin und Her mit den Herstellern und einer Reihe von Absichtserklärungen bis jetzt 50 Airbus A350-900 und 30 Boeing 787-9 bestellt, welche ab 2024 die Emirates Flotte ergänzen sollen.

Die Emirates 787-9 wird keine First Class besitzen.

Bei denen auf der Dubai Air Show getätigten Bestellungen war dann allerdings nicht mehr die Rede von dem Airbus A330-900neo, von welchem Emirates 40 Optionen gezeichnet hatte. Nachdem man die Bestellung der Airbus A350-900 von 30 auf 50 Exemplare erhöht hat, ging man davon aus, dass der Airbus A330-900neo bei Emirates „hinten runter gefallen ist“.

Gerade für Airbus wäre ein Verkaufserfolg beim Airbus A330neo wichtig, denn das neue Flugzeug bleibt hinter den Erwartungen zurück und ist aktuell noch keine massive Konkurrenz für die Boeing 787.

Ende Dezember 2019 teilte Airbus mit, dass man 337 Bestellungen für den Airbus A330neo habe und das ein nicht näher benannter Kunde 40 Airbus A330-900neo fest bestellt hat. Auch wenn diese Nachricht wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, deutet vieles darauf hin, dass diese 40 Flugzeuge für Emirates vorgesehen sind.

Nicht nur die Anzahl von 40 Airbus A330-900neo würde perfekt zu Emirates passen, denn Emirates hatte ja immerhin über genau diese Zahl eine Absichtserklärung abgegeben. Es gibt weltweit auch nur eine Handvoll Airlines, welche überhaupt derartig viele Widebodys in ihre Flotte aufnehmen könnten.

Auch wenn es Spekulationen darüber gibt, dass diese Order aus China kommt und für die staatlichen Airlines in China vorgesehen ist, sind sich Branchenkenner fast sicher, dass diese 40 Airbus A330-900neo für Emirates vorgesehen sind und dass man nur noch auf einen passendes Event wartet, um die Order medienwirksam zu veröffentlichen.

Neue Business Class aber keine First Class

Für die neuen Flugzeuge, wie der Boeing 777-9X, der 787-9 und dem Airbus A350-900, hat Emirates bereits angekündigt, dass man hier endlich auch eine „neue“ Business Class einführen wird und damit besonders die Boeing 777 von der 2-3-2 Bestuhlung weg kommt.

Wirklich neu wird diese Business Class, welche man dann auch auf dem Airbus A330neo erwarten kann aber nicht sein, denn im Wesentlichen wird es die Emirates Business Class aus dem Airbus A380 sein.

Auf eine First Class wird Emirates in den kleinen Flugzeugen komplett verzichten und die neue Game Changer First Class wird man nur in den Boeing 777-9X und einigen ausgewählten Boeing 777-300er finden. Eigentlich sehr schade, denn die neue Emirates First Class ist wirklich spektakulär.

Was man aber sicher auf dem Airbus A330neo bei Emirates erwarten darf, ist die neue Premium Economy Class. Auch wenn es noch kein offizielles Bild gibt, hat Emirates diese für Ende des Jahres angekündigt und sie soll einzigartig auf dem Markt sein.

Bestellt Emirates jetzt doch den Airbus A330-900neo? | Frankfurtflyer Kommentar

Vieles deutet darauf hin, dass Emirates tatsächlich auch noch den Airbus A330-900neo kaufen wird. Dies bedeutet zwar, dass Emirates noch einen Flugzeugtyp in der Flotte haben wird, aber dass man nur mit Airbus A380 und Boeing 777 auskommt, hat man für die Zukunft sowieso revidieren müssen und man wird auf eine deutlich weiter gestreute Flotte setzen.

Emirates hätte mit dem Airbus A330-900neo auch einen ganz entscheidenden Vorteil, denn das Flugzeug wäre bei Airbus verhältnismäßig schnell verfügbar und man benötigt in Dubai durchaus auch ab 2022 Ersatz für die 39 stornierten Airbus A380, welche nun nicht mehr geliefert werden.

Man kann auch davon ausgehen, dass Emirates einen extrem guten Preis für den Airbus A330-900neo bekommen hat, denn die Montagelinien für das Großraumflugzeug sind wohl nicht ausgelastet.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Für mich sind so kleine Flugzeuge nichts auf Langstrecken. Auch nach Dubai. Ich sitze am Fenster da spürt man die enge Röhre. Vor allem auch auf den Toiletten.Schade dass der A380 ausläuft. Ist mit Abstand das beste Flugzeug.Wird immer schwieriger wenn man nach Flugzeuggrösse,Meilenvergabe ,Service und Ufo,Verdi und Cockpit prüfen muss.Bald werden wir wohl nur noch mit asiatischen und arabischen Flugzeugen fliegen werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*