British Airways CEO: Airbus A380 wird wieder kommen, aber wohl erst 2023/2024

©British Airways

Der Airbus A380 war und ist bei den Passagieren extrem beliebt und hat eine enorme Anziehungskraft. Nach einer Airbus Studie sind Passagiere im Schnitt bereit 100 Dollar mehr zu bezahlen, um mit dem Super Jumbo zu fliegen, als mit einem anderen Flugzeug, allerdings reichte dies nicht aus um viele Airlines davon zu überzeugen den Airbus A380 auch nach der Pandemie noch betreiben zu wollen.

Airlines wie Air France, Thai Airways, Etihad, vermutlich auch Qatar Airways sowie Lufthansa werden den Airbus A380 wohl dauerhaft ausmustern und nach der Pandemie nicht mehr in den Linienbetrieb nehmen. Anders sieht es bei British Airways aus, denn der CEO der Airline hat noch einmal bekräftigt, dass der Airbus A380 bei British Airways wieder kommen wird, aber wohl erst in 2023/2024.

British Airways CEO, Doyle, sagte gegenüber dem The Independent:

Es wird noch dauern bis die Nachfrage wieder auf dem Niveau von 2019 [….] Unsere beste Schätzung ist 2023/2024.

Gerade die Erholung der Nachfrage nach Passagierflügen ist aber entscheidend, denn nur wenn die Nachfrage auf einem entsprechenden Niveau ist, kann sich der Airbus A380 auch für British Airways rechnen. Hierfür wird es aber entscheidend sein, dass auch die Nachfrage nach Geschäftsreisen wieder ansteigt.

Aktuell wird die Erholung fast komplett von privaten Reisen getrieben. So wollen Menschen wieder in Urlaub fahren und vor allem auch Familie und Freunde wieder sehen, welche man teilweise seit 16 Monaten nicht mehr sehen konnte.

©British Airways

Traditionell sind Geschäftsreisende aber für die Airlines sehr wichtig, denn nicht nur dass sie einen nicht unbedeutenden Teil der Passagiere auf vielen Strecken ausmachen, sie sind auch meist bereit deutlich mehr für die Tickets zu zahlen, als Privatereisende.

Der British Airways CEO ist hier aber auch optimistisch, dass die Nachfrage nach Business Travel wieder ansteigen wird.

Es wird eine Reihe von trigger points geben, welche Geschäftsreisende zur Rückkehr bewegen. Eine wird sein, wenn mehr und mehr Menschen wieder in die Büros zurückkehren und ein zweiter wenn sie überhaupt wieder in der Lage sind, face to face Meetings abzuhalten. Wir sehen in den Umfragen bei vielen unserer Firmenkunden, das es einen deutliche Unzufriedenheit beim Arbeiten im Homeoffice gibt.

Man macht Geschäfte immer zwischen Menschen und nicht zwischen Firmen. Der Wunsch nach Face to Face Meetings wird wieder kommen und wird auch in der Zukunft ein Teil der Kultur der Menschen sein.

British Airways CEO: Airbus A380 wird wieder kommen, aber wohl erst 2023/2024 | Frankfurtflyer Kommentar

British Airways gehörte immer zu den wenigen Airlines, für welche auf manchen Strecken kein Weg am Airbus A380 vorbei geführt hat, denn durch die Einschränkung in London Heathrow konnte man auf einigen Strecken nur durch größere Flugzeuge wachsen und die Frequenzen nicht erhöhen.

Nun wird die Zukunft des Airbus A380 bei British Airways vor allem davon abhängen, wie schnell die Geschäftsreisenden wieder kommen und dies wird auch von den Reiserestriktionen bestimmt sein. Das wichtigste Geschäft für die British Airways Airbus A380 waren immer die Ziele in Nordamerika und hier hofft man auf eine sehr schnelle Erholung, sobald der Travel Ban fällt.

Etwas anders sieht es in Asien aus, wo der Airbus A380 auch nach Singapur und Hongkong geflogen ist. Hier könnte die Nachfrage tatsächlich noch über Jahre zu niedrig für den Airbus A380 bleiben.

Danke: Executivetraveller

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Wird mir für immer ein Rätsel bleiben warum. Ich wäre bereit $100 mehr zu zahlen, wenn ich nicht damit fliegen muss. Der A350 ist so viel besser. Die Maschinen sind bei BA auch richtig gut gelungen. Allein die kleinen Akzente an den Flügenspitzen und dann die Club Suite.

  2. Ich denke auch das die Leute nach dem A380 schauen und wenn es finanziell nicht viel teurer ist dann auch mal der ihrer Stammairline untreu werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*