British Airways könnte bis zu 40 Airbus A380 bestellen

©British Airways

Das Airbus A380 Programm steht seit einiger Zeit auf der Kippe, denn Airbus gehen langsam die Kunden, bzw. die Bestellungen für den Super Jumbo aus. Spätestens seit bekannt geworden ist, dass Emirates möglicherweise die letzten 36 Airbus A380 Bestellungen komplett oder teilweise zugunsten des Airbus A350 stornieren könnte ist es immer wahrscheinlicher, dass die Produktion des Airbus A380 bald sogar komplett eingestellt werden könnte.

Nun gibt es allerdings Spekulationen, dass British Airways bald eine größere Airbus A380 Bestellung aufgeben könnte. Zumindest hat der CEO von der British Airways Mutter IAG, Willie Walsh, sich gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sehr deutlich geäußert, dass weitere Airbus A380 eine echte Option für British Airways sind um die alternden Boeing 747-400 zu ersetzen. Allerdings müsse Airbus mit dem Preis British Airways deutlich entgegen kommen.

Wir haben dafür eine große Auswahl an Flugzeugen. Ich habe Airbus deutlich zu verstehen gegeben, dass sie beim Preis weit runter müssen, wenn sie verkaufen wollen.

©British Airways

British Airways betreibt aktuell die größte Boeing 747-400 Flotte der Welt und die letzten 32 Flugzeuge sollen bis 2023 die Flotte verlassen. Hierfür benötigt man Ersatz, welcher teilweise der Airbus A350-1000 darstellt, mit dem auch die neue British Airways Business Class eingeführt werden wird. Allerdings benötigt British Airways neben den 18 bestellten Airbus A350-1000 noch weitere Langstreckenflugzeuge.

British Airways selbst redet davon, dass man noch dieses Jahr Bestellungen für bis zu 44 Langstreckenflugzeuge platzieren wird, welche auch recht schnell geliefert werden sollen. Hierbei würde der Airbus A380 für die Airline durchaus Sinn ergeben.

Die Briten haben bereits 12 Airbus A380 in der Flotte und seit einigen Jahren wird immer wieder darüber spekuliert, dass British Airways weitere Airbus A380 bestellen könnte. Der Grund hierfür ist die besondere Situation von British Airways an ihrem Hub in London Heathrow, denn hier sind quasi keine freien Slots mehr verfügbar und British Airways kann hier nur noch über größere Flugzeuge wachsen. Damit würden sich weitere Airbus A380 Bestellungen wirklich anbieten.

British Airways könnte bis zu 40 Airbus A380 bestellen | Frankfurtflyer Kommentar

Wenn British Airways wirklich eine größere Menge an Airbus A380 bestellen würde, würde es die Airline zum zweitgrößten Airbus A380 Betreiber nach Emirates werden. Für British Airways wäre dies allerdings ein sehr logischer Schritt und man könnte hier ein ähnlich effizientes und erfolgreiches System wie Emirates mit ihren Airbus A380 aufbauen. Und warum sollte British Airways nicht statt 6 mal pro Tag zwischen London und New York mit Boeing 747-400 und Boeing 777 zu fliegen, nur 4 mal am Tag mit einem Airbus A380 fliegen.

Airbus würde British Airways sicher sehr gerne für weitere Airbus A380 Bestellungen gewinnen um das Airbus A380 Programm noch einige Jahre weiter fortführen zu können. Hierfür wird man vermutlich auch enorme Rabatte einräumen und wer weiß, vielleicht kommt die Zeit des Airbus A380 erst noch. 

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Der A380 wäre für BA tatsächlich ein sehr geeignetes Flugzeug, um sinnvoll wachsen zu können. Am größten Drehkreuz der Fluggesellschaft (LHR) ist Wachstum nicht über zusätzliche Slots zu erreichen. Daher wäre ein größeres Flugzeug, das mehr Passagiere je verfügbarem Slot transportieren könnte durchaus eine Überlegung wert.
    Verhandlungstatktisch ist es auch clever, jetzt anzusetzen, da mit Emirates der letzte verbliebene Auftraggeber kalte Füße bekommt. Da ist Airbus zur Erhaltung des Programms wahrscheinlich zu preislichen Konzessionen bereit.

    • Ich sehe das genau so! Für BA macht der A380 in LHR mehr als Sinn und jetzt wo die Emirates A380 Bestellungen drohen wegzubrechen, hat man einen ganz anderen Hebel bei Airbus und man wird hier versuchen BA umbedingt zu gewinnen.

      LG
      Christoph

  2. Ist jetzt nur ein Randgedanke.
    Ich wundere mich immer ein wenig, dass BA mit dem Atlantikverkehr so erfolgreich ist. Aus meiner amateurhaften Sicht erscheinen Amsterdam oder auch Paris als Drehkreuze viel sinnvoller als das doch etwas abgelegene London.
    Es wird schon seinen Grund haben, wundern darf man sich dennoch.

    • Grundsätzlich ist der Grund recht einfach, denn London war ein extrem bedeutendes Business Ziel für die USA. Jedes noch so kleine Unternehmen, dass etwas in Europa machen wollte, hatte ein Büro in London. Das wird sich nach dem Brexit (wenn er den wirklich kommt) ändern.

  3. Ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass der Brexit daran längerfristig etwas ändern wird. Beide Parteien (EU und UK) tun gut daran die wirtschaftlichen Beziehungen auf dem aktuellen Level zu halten. Ich würde mich extrem über den A380 für Atlantik Flüge freuen und hoffe auf eine moderne Business Class weil wir BA wegen der aktuellen Anordnung der Sitze (rückwärts fliegen) aktuell eher meiden.

  4. …für mich ist diese theoretische absichtserklärung rein politisches geplänkel, um die abwanderung von airbus im falle des harten brexits in frage zu stellen, airbus ceo enders hat klar festgestellt, dass airbus die flügelproduktion perspektivisch unlagern wird, nach seiner aussage gibt es mehrere bewerber für ein derartiges szenario, grosse unternehmen seien durchaus „bewegungsfähig“ und airbus dazu auch bereit, eine order von 40 maschinen vom typ a380 ist für ba absolut unrealistisch, es würde m.e. in der mehrzahl nur um optionen gehen, die letztlich nicht gezogen werden, da sich das vereinigte königreich im zuge seiner wirtschaftlichen neuorientierung nordamerika anbiedern und demzufolge auch, oder gerade, beim konkurrenten ordern muss…der deal lautet also eher: ein paar flieger gegen ein paar arbeitsplätze, was im falle keines brexit nicht stattfindet, da es nicht notwendig ist, und im falle des brexit nur eine taktische finte darstellt, ganz persönlich bin ich eh‘ der meinung, dass maschinen vom design der tripleseventausender für ba perspektivisch mehr sinn machen….die abwanderung von airbus ist eine der grossen ängste der briten, denn das ist einer der massivsten wirtschaftsfaktoren, und da darf dann die staatliche fluglinie auch mal eine schnelle meldung streuen, um unruhe zu stiften… 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*