Brussels Airlines Airbus A330 erleidet Ausfall beider Triebwerke

Dass ein Triebwerk eines Passagierflugzeuges ausfällt, ist extrem selten und noch viel unwahrscheinlicher ist es, dass gleich beide Triebwerke eines modernen Verkehrsflugzeuges ausfallen. Genau das ist aber am 11. Dezember einem Brussels Airlines Airbus A330-200 auf dem Weg von Kinshasa im Kongo nach Brüssel passiert. Zum Glück ereigneten sich die Triebwerksausfälle nacheinander und der Brussels Airlines Airbus A330 konnte unbeschadet in Brüssel landen. Der Grund für den außergewöhnlichen Vorfall bleibt allerdings bis jetzt ungeklärt.

Der Airbus A330-200, mit der Kennung 00-SFU, befand sich ziemlich genau auf halber Flugstrecke zwischen Kinshasa und Brüssel in einer Reiseflughöhe von 40.000 Fuß, als die Piloten einen rapiden Schubverlust und anschließenden Ausfall des linken Triebwerkes meldeten. Die Piloten meldeten sofort einen Notfall und bereiteten eine Landung auf Djerba in Tunesien vor. Sie konnten allerdings beim Durcharbeiten der Checklisten das Triebwerk wieder starten und entschieden sich daher weiter nach Brüssel zu fliegen.

Der Flug nach Brüssel verlief ohne weitere Zwischenfälle, bis im Landeanflug das zweite, rechte Triebwerk ausfiel. Während des Landeanfluges auf Brüssel wurde das Triebwerk mehrfach wieder gestartet und fiel dann erneut aus, bevor der Brussels Airlines Airbus A330 sicher in Brüssel landete.

Brussels Airlines Airbus A330 erleidet Ausfall beider Triebwerke | Ursache bleibt unklar

Auch wenn der Airbus A330-200 von Brussels Airlines bereits 18 Jahre alt ist, kommen Triebwerksausfälle extrem selten vor und besonders dass beide Triebwerke nacheinander auf einem Flug ausfallen ist dabei sehr unwahrscheinlich. Es liegt daher die Vermutung nahe, dass es einen Zusammenhang beider Triebwerksausfälle gibt.

Das Fachportal Aviation Herald vermutet, dass die Ursache für den Ausfall beider Triebwerke des Brussels Airlines Airbus A330 verunreinigtes Kerosin aus Kinshasa gewesen sein könnte. Aktuell wird der Airbus A330 allerdings noch untersucht und befindet sich weiterhin am Boden in Brüssel.

Brussels Airlines Airbus A330 erleidet Ausfall beider Triebwerke | Frankfurtflyer Kommentar

Ein Ausfall aller Triebwerke ist extrem selten, aber es kommt vor, zuletzt bei einem US Airways Airbus A320, welcher nach einem Vogelschlag und einem doppelten Triebwerksausfall im Segelflug im Hudson River vor Manhattan notwassern musste.

Auch eine British Airways Boeing 747 hat vor drei Jahrzehnten über Indonesien nach dem durchfliegen einer Vulkanaschewolke sogar alle vier Triebwerke verloren. Allerdings konnten auch hier einige Triebwerke wieder gestartet werden und das Flugzeug anschließend sicher landen.

Nur da es sehr selten ist, bedeutet es nicht, dass ein Triebwerksausfall nicht passieren kann und daher benötigen zweistrahlige Passagierflugzeuge immer noch eine Zulassung für lange Flüge über offenes Wasser oder Gelände ohne Ausweichflughafen.

Was bei dem Brussels Airlines Airbus A330 wirklich schiefgegangen ist, werden die Ermittlungen zeigen. Die Theorie mit dem verunreinigten Kerosin klingt allerdings plausibel.

Das könnte Euch auch interessieren

9 Kommentare

  1. Irgendwie beruhigend finde ich die Entscheidung des Piloten zum Weiterflug dennoch nicht. Ein Triebwerk ist ausgefallen, nun gut, alles was kaputt gehen kann, geht einmal kaputt. Das hat einen Grund – welchen auch immer – und das Ganze am Boden zu inspizieren ist sicher die richtige Entscheidung.
    Dann geht es wieder, ohne zu wissen, warum eigentlich. Das kann doch alles mögliche sein. Mal völlig aus der Luft gegriffen: irgendwo ist ein elektrischer Kontakt nicht korrekt festgeschraubt und je nach Vibrationen gibt es Kontakt oder auch nicht.
    Für meine Begriffe ist es verantwortungslos, ohne genaue Kontrolle der Ursache eine Entscheidung zu treffen.
    Einverstanden, das ist jetzt die wilde Spekulation eines Amateurs, die anstehende Untersuchung wird das sicher alles genau beleuchten.

    • Ich schließe mich dem an. Ich persönlich hätte lieber einen Aufenthalt in Tunesien, als weiter in einem solchen Flugzeug zu sitzen. Die Sicherheit hat für mich eine hohe Priorität.

    • Hallo Rainer,

      völlig verantwortungslos ist die Entscheidung in dem vorliegenden Fall offenbar nicht. Mal unabhängig davon, dass die Piloten wahrscheinlich nach den Richtlinien der Airline und des Herstellers gehandelt haben wäre der Worst Case in so einer Situation ein gleichzeitiger Ausfall beider Triebwerke. Auch dann kann die Maschine sicher landen, im Segelflug, nur ohne Möglichkeit auf einen Turnaround. Dieser wäre ja meist wetterbedingt notwendig, denn es würde ja in jedem Fall eine Emergency Landing beantragt und der relevante Flughafen würde alles frei halten. Auf dieser Route gibt es dann für einen A330 genug Optionen, so dass man sich die mit den besten Bedingungen aussuchen kann.
      Mit nur einem Triebwerk bis Brüssel zu fliegen ist möglich, mit geringerer Geschwindigkeit wahrscheinlich. Das wäre nur nicht geschehen, denn die Maschine wäre wohl gelandet, wenn sich das Triebwerk als nicht wieder initiierbar gezeigt hätte.
      Liebe Grüße, Matthias

  2. Ich bin an sich ein treuer Kunde von Brussels Airlines, die ich als zuverlässigen Partner auf meinen Flügen zwischen Europa und Afrika kenne. Aber beim Lesen dieser Nachricht wird mir schon mulmig (obwohl ich genau wie Herr Haeßner nur Amateur bin). Morgen kommen meine Frau und unsere Tochter mit Brussels nach West-Afrika – ich sage ihnen lieber einmal Nichts….

    • Hallo Andreas,

      Die Hintergründe sind nicht gesichert und vermutlich war es nicht Brussels Airlines Verschulden. Das es noch einmal vorkommt ist sehr unwahrscheinlich. Ich selbst hätte keine Bauchschmerzen bei Brussels einzusteigen.

      LG
      Christoph

  3. Ich sitze gerade im Admirals Club in PHL und draußen raucht das Triebwerk eine ex-US Air Maschine. Habe ich so live auch noch nicht gesehen. Bin gespannt, wie das weitergeht.
    Aber ich hatten schon kompletten Systemausfall bei LH nach Blitzschlag. Sind trotzdem sicher in FRA gelandet.
    Solche Sachen sind extrem selten, aber sie passieren. Siehe auch swiss Notlandung in Nuavut. Das war eine Story.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*