Buchungschaos bei Lufthansa Miles and More

Anscheinend herrscht gerade Buchungschaos bei Miles and More. In den letzten 24h wurden anscheinend viele Prämientickets storniert. Die Meilen wurden in den Fällen auf dem Konto wieder gutgeschrieben. Die Erstattung der Gebühren dauert in der aktuellen Zeit wohl länger. Aber: die Kunden wurden über die Stornos nicht informiert. Daher prüft bitte Eure Accounts und Reservierungen, ob Eure Miles and More Prämienflüge noch intakt sind.

Foto: Lufthansa

Buchungschaos bei Lufthansa Miles and More | Hintergrund

Zu den Hintergründen oder dem Auslöser der Buchungspanne liegen noch keine Informationen vor. Anscheinend betrifft es vor allem Buchungen, die aufgrund des Corona-Impacts on Hold sind/waren oder umgebucht wurden.

Foto: Lufthansa, D-AIHB

Buchungschaos bei Lufthansa Miles and More | Vorgehen

Zunächst solltet Ihr Eure Buchungen und Eure Accounts prüfen. Sollten sich dort nicht mehr alle Flüge finden lassen, hilft nur noch ein Anruf bei er Hotline. Die Nummer lautet 069 – 209 777 777.

Aus den Beschreibungen anderer Betroffener geht hervor, dass

  • Lufthansa die Buchungen nicht wieder herstellen kann
  • Flüge dann entsprechend neu gebucht werden müssen
  • Neubuchungen nur bei aktueller Verfügbarkeit möglich sind
  • Steuern und Gebühren zunächst erneut zu entrichten sind
  • Erstattungen von bereits gezahlten Steuern und Gebühren zu irgendeinem Zeitpunkt in der Zukunft erfolgen sollen.

Es ist unklar, ob Lufthansa auch ehemalige Meilenschnäppchenbuchungen storniert hat und ob ihr diese zu den alten Meilenwerten wieder buchen könnt.

Foto: Munich Airport

Buchungschaos bei Lufthansa Miles and More | Frankfurtflyer Kommentar

Da scheint einmal richtig was schiefgelaufen zu sein. Wer schnell handelt, hat evtl. Glück und kann die ursprünglich gebuchten Flüge erneut reservieren. Wer sowieso vorhatte zu stornieren kann sich zurücklehnen, das hat Lufthansa jetzt unfreiwillig übernommen.

Für Betroffene ist das jedoch eine absolut unmögliche Situation. Lufthansa hat bislang auch keine Krisenkommunikation gestartet und auch die Mitarbeiter (m/w/d) an der Hotline scheinen noch nicht vollständig gebrieft.

Seid ihr betroffen? Konnte Lufthansa schnell helfen? Falls Ihr betroffen seid, drücken wir Euch die Daumen, dass die Angelegenheit schnell geklärt ist.

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

  1. Unglaublich, aber hier in der Krise trennt sich die Spreu vom Weizen! Auf der einen Seite ein Konzern wie Hilton, der eigentlich unstornierbare Tickets vom Kunden stornieren lässt und das Geld zügig zurück überweist und hier die LH, die moralisch nun endgültig in der untersten Schublade angekommen ist! Ohne Info selbst First Class Tickets stornieren, das Geld nicht überweisen und die Frechheit besitzen, für diese stornierten Flüge gleichzeitig weiterhin für Tickets zu werben und zu verkaufen!
    Liebe LH-Mitarbeiter, mal zur Abwechslung nicht für höhere Löhne streiken sondern vielleicht mal für mehr Kundenservice und Kundenbindung, Hmm, wäre doch mal eine Möglichkeit, oder? Denn wenn wir nicht mehr mit Euch fliegen wollen, seit ihr arbeitslos aber euer Vorstand bekommt trotzdem seine Abfindungen und millionenschweren Vergütungen. So einfach ist das.

  2. Sehr ich genauso, die Krise zeigt die wahren Gesichter, hier meine persönlichen Erfahrungen:

    Top/Unglaublicher Kundenservice: Hilton, Marriott, Air Baltic, SAS, IHG, Radisson, Expedia

    Flop/Kriminell: Accor, Lufthansa, Opodo

    Ich hoffe, dass die kriminellen die Krise nicht überleben werden.

  3. Es ist hier ja vollkommen offensichtlich, dass es sich um vorsätzlich getätigte Stornierungen handelt. Man muss gegen widerliche Betrüger juristisch vorgehen.

  4. Man muss auch bei jeder regulären Flugbuchung bei der LH, die storniert wurde (bei mir vier Inlandsflüge in der letzten Zeit), seinem Geld hinterherlaufen. Eine einfache Rückerstattung, wie sich das für ein anständiges Unternehmen gehören sollte, findet nicht statt. Ich hätte gerne wieder einige Langstrecken bei der LH gebucht (immer Business und First), aber nicht, wenn offensichtlicher Betrug am Kunden begangen wird. Man sollte seine jahrelang treuen Statuskunden nicht verprellen.

  5. Ich hatte zwei Prämienflüge für den 24.6.20 von Bali nach Hamburg gebucht, die natürlich nicht stattfinden konnten. Habe am 1.Juli bei Miles&More angerufen. Hatte überraschend schnell ohne Warteschleife einen freundlichen Mitarbeiter am Apparat, der mir die Stornierung offiziell bestätigte, anschließend dann auch per E-mail. Das war mir wichtig, damit meine Ansprüche auf Rückerstattung der Meilen und der Gebühren nicht einfach „untergehen“. Die Meilen wurden mir nach telefonischer Anmahnung nun am 17.7. wieder auf’s Meilenkonto zurück gebucht; Steuern und Gebühren lassen noch auf sich warten. – Wenn ich die Kommentare auf dieser Seite lese, denke ich, dass ich eigentlich noch gut weggekommen bin, auch wenn die Zahlung später kommt.

  6. Ich habe mich die letzten 3 Tage auch mit der SEN Hotline rumgeschlagen. Jeder sagt einem was anderes wegen der stornierten Prämienflüge, kein Wort der Entschuldigung, keine aktive Kommunikation in Richtung Kunde. Beschämend wie sich LH/ M&M verhält. Ich gehe mittlerweile davon aus das es kein IT Fehler war sondern pure Absicht und der Kunde ist wieder der Depp, muss klagen und seinen Ansprüchen hinterherlaufen… Time to say goodbye LH….

  7. Ich habe gestern mit der M&M Hotline telefoniert und meine Buchung ist wieder aktiv.
    Meilen sind noch immer auf meinem Konto und die Kreditkarte wurde bisher noch nicht belastet.
    Und natürlich kam keinerlei Bestätigung per Mail.

    • Ja das geht mir genauso. Ein Rappen wurde abgebucht. Sonst ist nichts passiert. Meilen sind auch 5 Tage danach noch da. Keine neuen Tickets erhalten. Auch Online nichts zum herunter laden. Weder bei Swiss noch bei Lufthansa. Und das bei 2 Buchungen mit 4 Tickets. Was für ein Saustall. Sorry

        • Update: Heute wurde der Betrag der Stornierung gutgeschrieben. Jetzt habe ich ein akrives Ticket, die Meilen und mein Geld zurück – so kann es bleiben 🙂

  8. Ich habe letztes Jahr 3 Tickets gebucht und dafür 280.000 Meilen eingesetzt.
    Da der Flug nach Kanada nicht stattfinden konnte, habe ich im August, 2 Wochen vor Abflug, bei der Senator Hotline angerufen. Mir wurde gesagt, dass der Buchungscode bestehen würde und ich in 2 Wochen nochmal anrufen solle. Zu dem Zeitpunkt war also noch alles in Ordnung. Als ich dann 2 Wochen später anrief wurde mir gesagt, daß meine Flüge storniert wurden, angeblich wegen eines Fehlers im System. Die Meilen hätte man mir zurückerstattet, war die Aussage der Hotline. Was ich nicht bestätigen konnte. Nach längerer Wartezeit am Telefon, wurde mir dann bestätigt, daß die Meilen nicht erstattet wurden. Ich könnte einen neuen Flug aber noch nicht Buchen. Nach dem mir dieses Jahr durch Kriminelle 85.000 Meilen gestohlen wurden (ist M&M völlig egal), wurden mir jetzt nochmal 280.000 Meilen direkt von Lufthansa vorenthalten.
    Wer bei der Lufthansa noch bucht, ist selbst Schuld. Ich hoffe das der Laden bald insolvent ist!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*