Cathay Pacific streicht zahlreiche Flüge wegen sinkender Nachfrage

DIe letzten Wochen waren sicher nicht einfach für Cathay Pacific, denn die Airline aus Hongkong hatte natürlich massiv unter den andauernden Protesten in Hongkong zu leiden, bei deren vorläufigen Höhepunkt sogar der Flughafen von Hongkong für zwei Tage geschlossen werden musste.

Auch hat man in Peking den Druck auf die Airline massiv erhöht und so muss Cathay Pacific zum Beispiel Listen von den Crews abgeben, welche auf Flügen nach China arbeiten oder auf Flügen welche China überfliegen. Sollte hier ein Crew Mitglied an den Protesten teilgenommen haben, soll dem Flug das Einfliegen in den chinesischen Luftraum untersagt werden.

Anfangs stellte sich die Cathay Pacific Geschäftsführung noch hinter seine Mitarbeiter und betonte, dass man seinen Angestellten sicher nicht vorschreiben wird, was diese zu denken haben, allerdings wurde der Druck aus Peking offensichtlich so groß, dass man den Angestellten von Cathay Pacific im Falle von einer Teilnahme an Protesten sogar mit der Kündigung drohen musste.

Inzwischen wurde der CEO von Cathay Pacific kurzfristig und überraschend ausgetauscht und auch der Aufsichtsratsvorsitzende musste seinen Hut nehmen.

All diese Vorkommnisse gehen natürlich nicht spurlos an der Airline vorbei und Cathay Pacific hat inzwischen mit einem massiven Rückgang der Nachfrage auf Flügen von und nach sowie über Hongkong zu kämpfen. Nun muss man hier sogar den Flugplan anpassen und Cathay Pacific streicht eine ganze Reihe von Flügen, darunter auch einer der zwei täglichen Flüge nach Frankfurt.

Die von Cathay Pacific für den August 2019 veröffentlichten Verkehrszahlen zeigen hier auch sehr deutlich, warum man sich zu diesem Schritt entschlossen hat, denn wenn man diese Zahlen mit denen des gleichen Monat im Vorjahr vergleicht, sind sie schon sehr schlecht.

  • 11,3% weniger Passagier flogen im August 2019 mit Cathay Pacific im Vergleich zum August 2018
  • Dabei wurde das Angebot an verfügbaren Sitzkilometern um satte 5,1% erhöht.
  • Die Auslastung von Cathay Pacific ist um 7,2% auf 79,9% zurückgegangen

Diese Verkehrszahlen sind für eine Airline natürlich dramatisch und lassen sich im Allgemeinen auch nur durch äußere Einflüsse, wie z.B. die Proteste in Hongkong erklären. Cathay Pacific wird daher eine Reihe von Flügen streichen und die Frequenzen reduzieren um der sinkenden Nachfrage gerecht zu werden.

So werden neben den Frequenzen auf einigen Flügen innerhalb Asiens auch folgende Langstreckenflüge deutlich zusammengestrichen:

  • Ab 27. Oktober wird Cathay Pacific den Flug zwischen Dublin und Hongkong einstellen
  • Ab 27. Oktober wird Cathay Pacific den Flug CX 279/278 zwischen Paris und Hongkong einstellen (alle anderen Flüge auf der Strecke werden fortgeführt)
  • Ab 27. Oktober werden drei wöchentliche Flüge von New York nach Hongkong gestrichen
  • Ab 29. Oktober werden drei wöchentliche Flüge zwischen Vancouver und Hongkong gestrichen
  • Ab 30. Oktober wird ein wöchentlicher Flug zwischen Washington D.C. und Hongkong gestrichen
  • Ab 1. November wird der zweite Cathay Pacific Flug zwischen Frankfurt und Hongkong, CX 283/ CX 282 eingestellt

Cathay Pacific streicht zahlreiche Flüge wegen sinkender Nachfrage | Frankfurtflyer Kommentar

Es sind schwere Zeiten für Cathay Pacific und nachdem die Airline nach Jahren von Verlusten nun endlich wieder die Gewinnzone erreicht hatte, muss man aufgrund der Vorkommnisse in Hongkong nun den Flugplan zusammenstreichen und mit einem sehr herben Passagierrückgang kämpfen.

Man kann wohl davon ausgehen, dass auch die Bilanz für 2019 nicht mehr positiv ausfallen wird und ich bin sehr gespannt, wie sich die Situation weiter entwickelt und ob, bzw. wann Cathay Pacific die nun gestrichenen Flüge wieder aufnehmen kann. Vorhanden sind die Kapazitäten bei der Airline aus Hongkong auf jeden Fall. Nur die Nachfrage fehlt aktuell leider.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*