Condor stellt neue überraschende Streifenlackierung vor

Condor möchte sich neu erfinden und nach der anstrengenden Phase der letzten Jahre nun neu durchstarten. Hierzu gehört auch ein überarbeiteter Markenauftritt und eine neue Lackierung der Flugzeuge, welche durchaus überraschend ist, denn die Condor Flugzeuge werden zukünftig eine sehr auffällige Streifenlackierung tragen.

Dabei will Condor mit den Streifen deutlich für Urlaub stehen, denn „Urlaub ist gestreift“. Inspiriert von Sonnenschirmen, Badetüchern und Strandliegen entwickelt sich Condor zum unverwechselbaren und einzigartigen Ferienflieger.

Einzigartig, auffällig und mit einem enormen Wiedererkennungswert kommt die neue Lackierung von Condor sicherlich daher und insgesamt wird es fünf verschiedene Farben für die Streifen auf Condor Flugzeugen geben. Bis 2024 will man auch schon 80% der Flotte mit der neuen Lackierung versehen haben.

Hierbei wird man die Flugzeuge in normalen Intervallen, in welchen die Lackierung ohnehin neu aufgetragen werden muss lackieren, um unnötige und teure Arbeiten zu vermeiden. Das erste Flugzeug mit der neuen Streifenlackierung wird wohl ein Airbus A330-900neo sein, welchen Condor bereits im Herbst neu von Airbus erhalten soll.

Das neue Design mit Streifen soll man auch auf Bordkarten, Bechern und an vielen Bereichen der Reise wiederfinden und nach und nach wird das Equipment getauscht, wobei Condor betont, dass man nichts entsorgen wird um möglich nachhaltig zu arbeiten.

Ralf Teckentrup, CEO von Condor zum neuen Marktauftritt:

Condor hat in den letzten zweieinhalb Jahren einen Wandel durchlaufen: Vom Tochterunternehmen eines vertikal integrierten Reisekonzerns hin zur unabhängigen Airline, die stolz auf ihre Historie und Tradition zurückblickt, und gleichzeitig den Weg in die Zukunft antritt. Das wollen wir auch über unseren Auftritt unmissverständlich zum Ausdruck bringen: Condor ist Urlaub und Condor ist unverwechselbar – wie unser neues Design, mit dem wir jetzt in die Zukunft starten.

Unser neues Markenzeichen sind Streifen, unsere Bildmarke steht für unsere Herkunft und die Farben für die Vielfalt. Dieser Dreiklang ist neu, was bleibt ist unsere Leidenschaft. Sie macht Condor schon immer einzigartig und findet sich deshalb auch in unserem Claim wieder: Leidenschaft ist unser Kompass.

Condor stellt neue, überraschende Streifenlackierung vor | Frankfurtflyer Kommentar

Hätte Condor diese Lackierung am 1. April vorgestellt, hätte ich an einen Scherz geglaubt. Je länger ich mir die Bilder aber anschaue, desto spannender finde ich die Streifenlackierung. Man hat hiermit einen enormen Wiedererkennungswert und hebt sich sehr deutlich von den eigentlich immer gleichen, meist sehr weißen Lackierungen der Airlines ab.

Auch sind viele Passagiere von Condor Familien mit Kindern und gerade Kindern wird es sicherlich sehr gut gefallen, dass die Flugzeuge von Condor nun so farbenfroh sind und es auch noch verschiedene Farben gibt.

Wie gefällt Euch der neue Auftritt von Condor?

7 Kommentare

  1. Verrückt, heute weiss man echt nicht mehr, ob es sich um einen Aprilscherz handelt oder die Realität ist 🙂

    Weiss nicht, was ich eher als Aprilscherz bewertet hätte:
    Iglu Fischstäbchen Pizza (war wirklich zuerst nur ein Aprilscherzen jetzt Realität), A380 nach Mallorca oder diese Lackierung. Wobei ich diese Lackierung nicht negativ bewerten möchte – finde ich schon spannend – schon alleine aus Marketinggründen. Aber ist schon eine verrückte Welt geworden….

  2. Fällt zumindest auf. Werbung ist nun einmal der halbe Kapitalismus.
    Die gelbe Variante könnte dann wie eine hochfliegende Wespe aussehen, die rote erinnert ein wenig an die Moschee/Kathedrale in Cordoba.
    Mal sehen, ob das wirklich so kommt.

  3. Wiedererkennungswert hat es durchaus. Obwohl das auf mich immer noch wie ein Aprilscherz wirkt. Die Flieger sehen doch aus wie bemalte Ostereier…

  4. Auch ich hab es für einen verspäteten Aprilscherz gehalten, aber da im FRA T1 bereits Werbetafeln mit der Livery zu sehen sind, dürfte es sich wohl um den Ernst der Condor handeln. Die Lackierung ist unique, keine Frage und distanziert sich definitiv auch optisch radikal von der Lufthansa und Thomas Cook Vergangenheit. Aufmerksamkeitsstark ist sie auch, der Approach ist ebenfalls mMn. nachvollziehbar, dennoch finde ich sie persönlich zu brachial und aufdringlich. Ich revidiere aber germe meine Ansicht, wenn ich das Ergebnis in Realität sehen kann.

  5. Das neue „Outfit“ finde ich derart geschmacklos, dass ich Flugzeuge dieser Airline ganz bestimmt nicht besteigen werde. Was aber auch auch ansonsten sehr unwahrscheinlich gewesen wäre….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.