Coronavirus: Das sind die Umbuchungsregeln der Airlines

Das Coronavirus hat Europa fest im Griff und es ist eine Zeit mit vielen Unsicherheiten, insbesondere wenn es um das Planen von Reisen oder um bereits geplante Reisen geht. Fast alle Airlines haben aufgrund der besonderen Lage rund um das Coronavirus allerdings Sonderregeln aufgelegt, welche es den Passagieren auch bei neuen Buchungen erlauben, die Flüge kostenlos umzubuchen.

Da es keine einheitlichen Regelungen zum Umbuchen oder Stornieren von Flügen gibt, haben wir Euch die verschiedenen Regeln der Airlines herausgesucht. Wir werden diesen Artikel auch regelmäßig überarbeiten, denn man kann davon ausgehen, dass sie sich aufgrund der dynamischen Situation noch ändern können.

Umbuchung wegen dem Coronavirus | Lufthansa Gruppe

Die Airlines der Lufthansa Gruppe: Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss, Brussels Airlines, Air Dolomiti und Eurowings erlassen auf alle Buchungen die Umbuchungsgebühren, allerdings müssen mögliche Tarifdifferenzen bezahlt werden.

Diese Regelung gilt für alle neuen und alten Buchungen bis zum 30. April, das neue Flugdatum muss vor dem 31. Dezember 2020 liegen.

Start und Zielflughafen müssen gleich bleiben.

Wer nicht auf ein neues Datum umbuchen kann oder will, kann seine Reise stornieren und zu einem späteren Zeitpunkt ein neues Datum (bis zum 31.12.2020) angeben.

Sollte sich Euer Tarif online umbuchen lassen, könnt Ihr direkt online umbuchen und eine Gebühr wird nicht berechnet. Bei nicht umbuchbaren Tarifen müsst Ihr allerdings das Call Center anrufen, welches aktuell eine sehr hohe Auslastung hat. Lufthansa bittet daher darum, nur in dringenden Fällen, wenn der Abflug in den nächsten drei Tagen sein soll, anzurufen.

Tickets welche nun ungenutzt verfallen, behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit und können zu einem späteren Zeitpunkt auf ein neues Datum umgebucht werden.

Die Airlines der Lufthansa Gruppe haben hierfür eigene Informationsseiten erstellt, auf denen sie auch über aktuelle Reiseverbote und eingestellte Flüge informieren.

Lufthansa: 

Lufthansa Informationsseite

Swiss: 

Swiss Informationsseite

Austrian Airlines:

Austrian Informationsseite

Brussels Airlines:

Brussels Airlines Informationsseite

Air Dolomiti:

Air Dolomiti Informationsseite

Eurowings:

Eurowings Informationsseite

Umbuchung wegen dem Coronavirus bei Condor

Condor erlaubt für alle Neubuchungen zwischen dem 05. März und dem 20. März 2020 eine kostenlose Umbuchung (Light Tarif ist ausgenommen). Hierbei spielt das Flugdatum keine Rolle.

Die Tarifdifferenz zu einem möglicherweise teureren Flug muss allerdings bezahlt werden. Sollte der neue Flug günstiger sein, wird kein Geld erstattet.

Die Umbuchung muss einen Tag vor Abflug erfolgen, da das Ticket sonst nach den Storno/ No Show Regeln verfällt.

Condor Informationsseite

Umbuchung wegen dem Coronavirus bei EasyJet

EasyJet erlaubt kostenlose Umbuchungen ohne Einschränkungen von allen bestehenden Buchungen. Hierbei muss allerdings die Tarifdifferenz bezahlt werden und bei einem günstigeren Tarif gibt es kein Geld zurück. Dafür darf man Daten und auch Flugstrecken frei ändern.

Umbuchen kann man direkt online, wenn man seine Buchung einsieht.

Informationsseite von EasyJet

Umbuchung wegen dem Coronavirus bei der Bahn

Zwar keine Airline, aber auch die Deutsche Bahn bietet eine Kulanzregelung wegen des Coronavirus an. So kann man alle Tickets mit Zugbindung, welche bis zum 13. März gebucht wurden, für Fahrten bis zum 30. April nun flexibel auf allen Zügen der DB bis zum 30. Juni nutzen. Die Zugbindung wird hier aufgehoben.

Wenn man sein Ticket stornieren möchte, kann man dies für Fahrten bis zum 30. April auch bei nicht stornierbaren Tickets tun, allerdings wird der Fahrpreis nur als Gutschein erstattet.

Infoseite der Bahn

Umbuchung wegen Coronavirus bei Aegean Airlines

Aegean Airlines erlaubt aktuell alle Flüge bis zum 30.04.2020 auf ein anderes Datum und auch ein anderes Ziel ohne Umbuchungsgebühr zu verschieben. Eine mögliche Tarifdifferenz fällt dennoch an. Aktuell steht als letztes neues Reisedatum noch der 20. Oktober in der Regelung.

Infoseite von Aegean Airlines

Umbuchung wegen Coronavirus bei Aer Lingus

Alle Aer Lingus Flüge können ohne Gebühr umgebucht werden. Hierbei gibt es keine Einschränkungen beim Buchungs-, Reise- oder neuen Reisedatum. Lediglich eine mögliche Tarifdifferenz muss gezahlt werden.

Umbuchungen sind online möglich. Solltet Ihr AerLingus anrufen wollen oder müssen, rechnet mit langen Wartezeiten und bitte ruft nur an, wenn Euer Flug in den nächsten 72 Stunden starten sollte.

Infoseite von Aer Lingus

Umbuchung wegen Coronavirus bei Aeroflot

Aeroflot bietet auf Flügen zwischen Russland und Deutschland, Spanien und Frankreich bis zum 31. Mai eine kostenlose Umbuchung auf ein anderes Datum an. Bei Flügen nach Italien und Israel bietet man eine Umbuchung oder Stornierung an.

Infoseite von Aeroflot

Umbuchung wegen Coronavirus bei Air Canada

Air Canada erlaubt eine kostenlose Umbuchung von Flügen, welche zwischen dem 4. und 31. März gebucht werden. Hierbei kann man beliebig bis auf 12 Monate in die Zukunft umbuchen, muss allerdings eine mögliche Tarifdifferenz zahlen. Auch muss man bis 14 Tage vor dem Abflug umgebucht haben.

Air Canada erstattet Flüge nicht, allerdings bietet man einen Fluggutschein in Höhe des Buchungswertes an.

Infoseite von Air Canada

Umbuchung wegen Coronavirus bei Air France

Air France erlaubt aktuell eine kostenlose Umbuchung von alten und neuen Buchungen bis zum 31. Mai. Der Start- und Zielflughafen muss allerdings beibehalten werden. Eine mögliche Tarifdifferenz muss bezahlt werden. Wenn man stornieren will oder auf ein Datum nach dem 31. Mai umbuchen möchte, stellt Air France einen Gutschein in Höhe des Flugpreises aus.

Infoseite von Air France

Umbuchen wegen Coronavirus bei Alitalia

Alitalia bietet für alle Buchungen mit Buchungsdatum vor dem 4.April für Reisen zwischen 23. Februar und 31. Mai, eine kostenlose Umbuchung an. Das neue Reisedatum darf bis zum 31. Dezember 2020 frei gewählt werden. Eine mögliche Tarifdifferenz fällt allerdings an.

Wer lieber stornieren will, kann dies tun und erhält von Alitalia einen Voucher über die Höhe des Ticketpreises.

Infoseite von Alitalia

Umbuchung wegen Coronavirus bei American Airlines

American Airlines bietet auf alle Bestandtickets und Neubuchungen bis zum 31. März für Reisen bis zum 31. April eine kostenlose Umbuchung an. Eine Tarifdifferenz muss jedoch bezahlt werden und die Umbuchung muss bis 14 Tage vor Abflug stattfinden. Das neue Reisedatum darf beliebig in 2020 gewählt werden.

Infoseite von American Airlines

Umbuchung wegen Coronavirus bei British Airways

British Airways bietet für alle Reisen bis zum 31. Mai eine kostenlose Möglichkeit der Stornierung an. Allerdings wird hier nur ein Gutschein in Höhe des Flugpreises ausgestellt, welcher binnen 12 Monaten bei British Airways für einen beliebigen Flug eingelöst werden kann.

https://bit.ly/2Qrlvec

Umbuchung wegen Coronavirus bei Cathay Pacific

Cathay Pacific bietet für alle Buchungen, welche zwischen dem 9. März und 20. April getätigt werden eine kostenlose FLEX Option an, bei welcher Ihr die Tickets beliebig oft kostenlos umbuchen könnt. Das neue Reisedatum darf im Zeitraum bis zum 28. Februar 2021 liegen, allerdings muss eine mögliche Tarifdifferenz gezahlt werden.

Infoseite von Cathay Pacific

Umbuchungen wegen Coronavirus bei Delta Airlines

Alle Delta-Tickets, die im April oder März ablaufen und für Reisen in diesen Monaten bestimmt waren, werden verlängert, sodass eine Umbuchung bis 31. Dezember 2020 möglich ist.

Damit Kunden ohne Geldsorgen reisen können, reduziert Delta bis 31. März die Tarife zu und ab allen Reisezielen, die Delta in den USA und Kanada bedient.

Infoseite von Delta Airlines

Umbuchung wegen Coronavirus bei Emirates

Alle Buchungen bis zum 31. März, also auch alle Bestandsbuchungen, dürfen ohne Umbuchungsgebühr umgebucht werden. Eine Tarifdifferenz muss jedoch bezahlt werden, wenn sie für den neuen Flug anfällt.

Wenn ein Flug gestrichen wird oder man in das gebuchte Zielland nicht einreisen darf, erstattet Emirats die Ticketkosten vollständig.

Infoseite von Emirates

Umbuchung wegen Coronavirus bei Etihad Airways

Etihad Airways erlaubt erlässt auf alle Neubuchungen zwischen dem 8. März und 7. April keine Umbuchungsgebühr. Eine Tarifdifferenz muss bezahlt werden. Leider werden kostenlose Umbuchungen für Bestandsbuchungen nur kostenlos erlaubt, wenn die entsprechenden Flüge auch gestrichen werden.

Infoseite von Etihad Airways

Umbuchung wegen Coronavirus bei Finnair

Finnair bietet auf alle Flüge die zwischen dem 16. März und 30. Juni 2020 getätigt wurden eine kostenlose Umbuchung auf ein beliebiges Datum bis zum 30. November an. Eine Tarifdifferenz muss wohl nicht bezahlt werden. Finnair hat inzwischen den Flugbetrieb aber weitestgehend eingestellt.

Infoseite von Finnair

Umbuchung wegen Coronavirus bei Iberia

Iberia bietet für alle Reisen bis zum 31. Mai eine kostenlose Möglichkeit der Stornierung an. Allerdings wird hier nur ein Gutschein in Höhe des Flugpreises ausgestellt, welcher binnen 12 Monaten bei Iberia für einen beliebigen Flug eingelöst werden kann.

Infoseite von Iberia

Umbuchung wegen Coronavirus bei Icelandair

Für Neubuchungen bis zum 1. April 2020 und Bestandsbuchungen erlaubt Icelandair eine einmalige Umbuchung auf einen neuen Termin bis zum 1. September 2020. Eine Tarifdifferenz muss allerdings bezahlt werden.

Infoseite von Icelandair

Umbuchung wegen Coronavirus bei KLM

KLM erlaubt aktuell eine kostenlose Umbuchung von alten und neuen Buchungen bis zum 31. Mai. Der Start- und Zielflughafen muss allerdings beibehalten werden. Eine mögliche Tarifdifferenz muss bezahlt werden. Wenn man stornieren will oder auf ein Datum nach dem 31. Mai umbuchen möchte, stellt KLM einen Gutschein in Höhe des Flugpreises aus.

Infoseite von KLM

Umbuchung wegen Coronavirus bei Omanair

Bestandsbuchungen und Neubuchungen bis 31. Mai 2020 können bei Omanair bis zu zwei mal ohne Gebühr umgebucht werden. Hierbei muss man nur eine Tarifdifferenz bezahlen, wenn die ursprüngliche Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist.

Infoseite von Omanair

Umbuchung wegen Coronavirus bei Qatar Airways

Passagiere, die Flüge bis zum 30. Juni 2020 gebucht haben oder buchen werden, erhalten die Möglichkeit, ihre Reisepläne kostenlos zu ändern, indem sie das Datum ihrer Buchung anpassen oder ihr Ticket gegen einen Reisegutschein mit einem Jahr Gültigkeit umtauschen. Beide Änderungen sind bis zu drei Tage vor Abflug möglich.

Alternativ kann man seine Buchung bei Qatar Airways auch stornieren und erhält einen Voucher über den Reisepreis für zukünftige Buchungen.

Infoseite von Qatar Airways

Umbuchung wegen Coronavirus bei SAS

SAS bietet für alle Buchungen zwischen dem 5. März bis zum 19 März bei dem Reisezeitraum zwischen dem 5. März und 30 November 2020 eine kostenlose Umbuchung an, allerdings muss eine mögliche Tarifdifferenz bezahlt werden.

Wenn Ihr stornieren wollt, bietet Euch SAS einen Voucher über den Ticketwert an, welchen Ihr für zukünftige Flüge einlösen könnt.

Infoseite von SAS

Umbuchung wegen Coronavirus bei Singapore Airlines

Singapore Airlines bietet nur für Neubuchungen zwischen dem 6. und 31. März eine Möglichkeit zur kostenlosen Umbuchung. Das neue Reisedatum muss vor dem 31. März 2020 liegen und eine mögliche Tarifdifferenz muss bezahlt werden.

Infoseite von Singapore Airlines

Umbuchung wegen Coronavirus bei Thai Airways

Für Buchungen zwischen dem 28. Januar und 30. April 2020 wird von Thai Airways einmalig keine Umbuchungsgebühr erhoben. Die Tarifdifferenz muss allerdings auch hier bezahlt werden.

Umbuchung wegen Coronavirus bei Turkish Airlines

Turkish Airlines bietet auf alle Buchungen bis 31. März eine kostenlose Umbuchung für alle internationalen Flüge an. Dabei darf das neue Reisedatum bis zum 31. November frei gewählt werden, allerdings muss eine mögliche Tarifdifferenz bezahlt werden.

Infoseite von Turkish Airlines

Umbuchung wegen Coronavirus bei United Airlines

United Airlines bietet eine kostenlose Umbuchung für alle Flüge an, welche bis zum 30. April stattfinden sollen. Hierbei darf das Datum und auch das Reiseziel frei geändert werden. Jedoch fällt immer eine mögliche Tarifdifferenz an und wenn der neue Flug günstiger ist, wird nichts erstattet.

Infoseite von United Airlines

Coronavirus: Das sind die Umbuchungsregeln der Airlines | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn es für uns Reisende nun eine anstrengende Zeit ist, denn Pläne müssen komplett neu gemacht werden und oft fällt nun auch der verdiente Urlaub flach, schaffen die Airlines nun wenigstens eine Möglichkeit zum Umbuchen von Flügen.

Auch neue Buchungen lassen sich meist kostenlos umbuchen, sodass man die Chance hat, auch Flüge in nicht all zu ferner Zukunft zu buchen. Oft kann man sie je nach Entwicklung der Situation kostenlos umbuchen, denn wie lange die Situation in Europa  anhalten wird, ist noch nicht abzusehen.

Das könnte Euch auch interessieren

9 Kommentare

  1. Ah, o.K. Tarifdifferenzen werden nicht erstattet. EasyJet hat mir beim Umbuchen meinen schönen Platz 1a gestrichen und mit der geringfügig höheren Luftverkehrsabgabe verrechnet.
    Klar, winziges Problem, immerhin ging die Umbuchung absolut problemlos. Dafür übrigens große Anerkennung.

    • Hallo Werner;

      Sehr guter Punkt! Die regeln sind identisch. Miles&More erlaubt eine Umbuchung oder Stornierung. Aktuell geht das aber nur über das Call Center und ich würde noch etwas warten, bis ich LH anrufe, denn die sind aktuell absolut überlastet. Wenn du nicht mit einem Meilenschnäppchen zurück in die Heimat musst, sollte man noch zwei Wochen zuwarten.

      LG
      Christoph

  2. Ist die Regel der LH denn legal? Man kann die erbrachte Leistung ja nicht anbieten, daher sollte es selbstverständlich sein, dass man hier erstatten kann. Was wenn man den Flug zu einem späteren Zeitpunkt nicht braucht? Ich habe z.B. das ganze Jahr schon durchgebucht und es sind schon 4 Round trips im März und April storniert, ich weiß gar nicht, wann ich das fliegen soll zusätzlich zu den bereits bestehenden Buchungen. Und es stimmt einfach nicht, dass man online umbuchen kann, sowie ein Flug gestrichen wird kommt die Meldung „Wegen einer Flugunregeläßigkeit können sie nicht online umbuchen wenden sie sich jederzeit (!!) an uns“, der blanke Hohn die Hotline ist nicht erreichbar seit 1 Woche. Da lobe ich mir die Kulanzregel von Wizzair, es gibt automatisch 120 Credit auf irgendeine neue Strecke oder man beantragt 100% Erstattung. LH bietet nicht mal Umbuchung auf andere Strecke und erst Recht keine Erstattung. Damit disqualifieziert sich LH endgültig, das letzte Argument für den Aufpreis solcher Gesellschaften war, dass sie einem im Notfall helfen. LH hat hier total versagt.

  3. Was ist eigentlich wenn der umgebuchte Flug günstiger ist, was ja i.d.R. der Fall sein wird? Gibt es dann die Tarifdifferenz erstattet?

    • Nein die umgebuchten Flüge sind in der Regel teurer, zumindest wenn man für den Sommer oder Herbst buchen will. Hier hat LH schon geschaut, dass sie ihre Passagiere weiter abzocken kann. Echt ein Trauerspiel erst Erstattung verweigern, dann Umbuchung nur für selbes Ziel und dann den Zeitraum auf den man umbuchen kann extra teuer machen um noch an der Preisdifferenz zu verdienen. Und als Krönung nach Staatshilfe schreien, so dass der abgezockte Kunde über die Steuer nochmal dafür zahlt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*