Lufthansa Gruppe verlängert flexible Umbuchungsmöglichkeiten

Foto: Lufthansa

Das Coronavirus hat unsere Welt aus den Angeln gehoben und besonders die Luftfahrt wurde hiervon massiv getroffen. Nachdem man zwei Monate fast den kompletten Flugbetrieb einstellen musste, fährt die Lufthansa Gruppe ab Juni das Angebot an Flügen wieder deutlich hoch. Aber auch, wenn es gerade so aussieht, dass die Reise in der zweiten Jahreshälfte zunehmend möglich sein werden, gibt es weiterhin eine gewisse Unsicherheit, wenn es darum geht Flüge zu buchen. Daher reagiert die Lufthansa Gruppe hierauf und verlängert die flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten für Flüge.

Durch die Möglichkeit Flüge flexibel umzubuchen, bekommt man zumindest eine gewisse Planungssicherheit bei Flügen mit der Lufthansa Gruppe. Wichtig zu wissen ist aber, dass zwar eine flexieble Umbuchbarkeit der Ticket gegeben ist, aber diese lassen sich nicht kostenlos stornieren oder erstatten, wenn man die Reise nicht mehr antreten will.

Grundsätzliche Umbuchungsmöglichkeit bei zukünftigen Buchungen:

Kostenlose Umbuchungsmöglichkeit bei Neubuchungen bis zum 30. Juni 

Ab sofort und bis zum 30. Juni verzichten die Lufthansa Group Airlines grundsätzlich weltweit auf die Umbuchungsgebühren und bieten eine einmalige Umbuchung bei allen neu gebuchten Flügen an – unabhängig vom Buchungstarif. Dies gilt für alle neu erworbenen Tickets. Passagiere können diese neu erworbenen Tickets nun einmal ohne Umbuchungsgebühr auf ein neues Datum bis zum 31. Dezember 2021 umbuchen.

Umbuchungsmöglichkeit bei bestehenden Buchungen:

Diese Regelung gilt für Tickets, die bis einschließlich 30. Juni 2020 gebucht wurden und ein bestätigtes Reisedatum bis einschließlich 30 April 2021 haben. Die Umbuchung muss dabei vor dem ursprünglich geplanten Reiseantritt vorgenommen werden.

Bisher galt, dass bei Umbuchung die neue Reise bis zum 30. April 2021 angetreten werden musste. Dieser Zeitraum wurde nun erweitert. Damit kommen die Lufthansa Group Airlines dem Wunsch vieler Kunden nach, aufgrund der aktuell außergewöhnlichen Umstände ihre Reisepläne flexibler gestalten zu können.

Für die beiden neuen Kulanzregelugen gilt: Abflug- und Zielflughafen müssen identisch sein. Ist der ursprüngliche Tarif nicht mehr verfügbar, ist die entsprechende Differenz zu zahlen. Die Umbuchung muss vor dem ursprünglichen Reisedatum stattfinden.

Sollte Euer gebuchter Flug allerdings storniert werden und daher nicht wie gebucht stattfinden, habt Ihr Anrecht darauf auch ohne Zahlung einer Tarifdifferenz umgebucht zu werden.

Diese Regelungen gelten auf allen Flügen von Lufthansa Group Airlines Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines Eurowings und Air Dolomiti.

Die Airlines der Lufthansa Gruppe haben hierfür eigene Informationsseiten erstellt, auf denen sie auch über aktuelle Reiseverbote und eingestellte Flüge informieren.

Lufthansa: 

Lufthansa Informationsseite

Swiss: 

Swiss Informationsseite

Austrian Airlines:

Austrian Informationsseite

Brussels Airlines:

Brussels Airlines Informationsseite

Air Dolomiti:

Air Dolomiti Informationsseite

Coronavirus: Lufthansa Gruppe erlaubt flexible Umbuchungsmöglichkeiten | Frankfurtflyer Kommentar

Wenn man sich den Rückgang der Buchungszahlen anschaut, dann sieht man deutlich, wie schwer die Situation gerade für die Airlines ist. Aber auch die Passagiere haben mit der Unsicherheit zu kämpfen und dank der sehr kulanten Umbuchungsmöglichkeiten, kann man nun wenigstens sorgenfrei buchen, auch wenn man am Ende doch umplanen muss.

Das könnte Euch auch interessieren

14 Kommentare

  1. Wie schaut es eigentlich mit Meilenschnäppchen aus?
    Ich fliege Ende März von FRA nach LAX – den Flug habe ich im Dezember gebucht.
    Falls der Flug nicht stattfinden sollte oder ich ggf. umbuchen muss, bekomme ich dann die gezahlten Steuern, Gebühren und Meilen zurück?

    • Wenn dein Flug ausfällt, wird dich die Airline, in deinem Fall Lufthansa, auf einen anderen Flug nach Los Angeles umbuchen.

  2. Hallo, haben für Anfang April 4 businessclass Flüge über meilenschnäppchen nach sanfransisco gebucht… Gibt es schon irgendwelche Erfahrungen wie es im Hinblick auf meilenschnäppchen und Umbuchung aussieht… Oder bekommt man in diesem Fall meilen und Gebühren zurück?

  3. Hi Christoph,

    Eine persönliche Frage, nur aus Interesse: normalerweise fliegst du ja beruflich sehr viel. Hat das Coronavirus auch Auswirkungen auf deine Reisen? Unser Arbeitgeber erlaubt bis auf weiteres keine Geschäftsreisen, nur in dringenden Ausnahmefällen. Und wir sind ein sehr international tätiges Unternehmen.
    Würde mich nur interessieren, wie das bei dir ist.
    Und falls du weiterhin reist: merkst du Auswirkungen der momentanen Lage? Oder ist das Reisen weiterhin recht smooth?

    Viele Grüße
    Saskia

    • Hallo Saskia,

      Ich reise auch weiterhin und habe auch nicht vor es wegen dem Corona Virus einzustellen. Die WHO rät sehr deutlich von jeder Art von Reisebeschränkung ab, da sie ineffektiv sind.

      Bis jetzt merkt man nicht viel, außer das deutlich weniger Leute unterwegs sind, was das reisen für mich sogar entspannt und das viele Flüge gestrichen werden, denn die Airlines laufen auf dem Zahnfleisch.

      LG
      Christoph

    • Ich bin’s nochmal – könntet ihr euch kurz zu meiner Frage äußern? Das wäre super, da ich echt nicht weiß, wohin ich mich jetzt wenden soll, leider!

      • Hallo Seb,

        wir empfehlen zunächst die Airline zu kontaktieren, mit der du reisen wirst. Ansonsten, wenn die nicht wollen / können, bei AMEX.

        Viele Grüße

        Alex

  4. Was soll denn daran kulant sein? Eher typisch LH. Einmalige kostenlose Umbuchung, aber auch nur wenn die Buchungsklasse frei ist. Aha, erstens wird die ursprüngliche Buchungsklasse wohl eher selten (vulgo: nie) frei sein. Zweitens, was ist denn wenn der Grund der Reise entfällt, zB. Besuch eines Events wie der SXSW in Austin. Ich will aber nicht zu einem anderen Zeitpunkt nach Austin … Also, alles andere als kulant, nur gut „verkauft“ – am Ende wie immer bei der LH: Passagiere abzocken wo immer es geht.

  5. Genau deshalb buche ich zur Zeit auch nichts bei LH.
    Bin ja echt gutmütig und würde gerne unterstützen. Aber bei 600-700 Euro für einen Flug FRA-ZRH (Eco nicht Business) ist LH auch nicht unbedingt fair zu mir gewesen die letztem Jahre 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*