Countdown für den ersten Lufthansa Airbus A350-900 läuft

Im Zuge der Flottenmodernisierung wird Lufthansa am 19. Dezember in Toulouse den ersten von insgesamt 25 bestellten Airbus A350-900 erhalten. Am 21. Dezember wird der Lufthansa Airbus A350-900 dann von einer Lufthansa Crew von Toulouse zu seiner neuen Basis in München überführt. Im Zeitraum bis zur offiziellen Einführung in den Liniendienst am 10. Februar, auf der Strecke von München nach Neu Delhi, wird der neue Lufthansa Airbus A350 für Crewtraining verwendet. Dabei führt die Lufthansa mit neuen Flugzeugen traditionell Trainingsflüge an verschiedene deutschen Flughäfen mittels Sonderflügen ohne Passagiere durch. Crewtraining innerhalb des normalen Liniendienstes, wie zum Beispiel bei der Swiss Boeing 777-300er, welche man deshalb häufiger auf Flügen innerhalb Europas antrifft, wird es wohl nicht geben.

Exklusiver Lufthansa A350-900 Sonderflug von München nach Hamburg

Bevor man bei Lufthansa mit dem Airbus A350 in den Langstrecken Liniendienst startet, wird am 9. Dezember ein Sonderflug von München nach Hamburg unter dem Motto „ready for takeoff“ stattfinden.

Die Tickets für diesen Eventflug werden ab morgen den 13. Dezember für 179 Euro verkauft.

Enthalten im Ticketpreis von 179 Euro ist der Hin- und Rückflug von München nach Hamburg, Sektfrühstück vor dem Abflug in München, sowie die Teilnahme an dem Gateevent am Hamburger Flughafen.

Der Eventflug startet in München am 9. Dezember um 10:30 Uhr und landet um 12:00 Uhr in Hamburg. Zurück nach München startet der Lufthansa Airbus A350-900 gegen 15:30 Uhr und wird um 17:00 Uhr zurück in München erwartet.

Der Clou: Grundsätzlich verkauft Lufthansa nur Economy Class Tickets auf dem Airbus A350 Eventflug nach Hamburg. Allerdings kann man damit auch das Glück haben in der Business Class, oder der Premium Economy Class auf dem kurzem Flug nach Hamburg Platz zu nehmen. In der Pressemitteilung ließt es sich, als werden die Plätze in der Business- und Premium Economy Class nach dem Prinzip „First come first serve“ vergeben.

Der Lufthansa Airbus A350

Der Airbus A350 ist das modernste Langstreckenflugzeug der Welt. Der zweistrahlige Jet hat dabei einen um bis zu 25% niedrigeren Spritverbrauch pro Passagier im Vergleich zu anderen Lufthansa Jets. Lufthansa hat 25 Airbus A350-900 bei Airbus bestellt, welche ab 2017 zur Flotte kommen werden. Dabei werden die ersten zehn Lufthansa Airbus A350- 900 in München stationiert. Über die Stationierung der restlichen 15 Airbus A350 hat Lufthansa noch nicht entschieden.

Der Lufthansa Airbus A350- 900 wird dabei in einer drei Klassen Konfiguration, aus Business- Premium Economy- und Economy Class, ausgestattet sein. Von den 293 Sitzen entfallen 48 auf die Business Class, 21 auf die Premium Economy Class und 224 Plätze wird es in der Economy Class geben. Damit wird der Airbus A350-900 der erste Lufthansa Langstreckenflugzeugtyp in München sein, welcher über keine First Class verfügt. Auch einige Airbus A330-300, welche in München stationiert sind, werden die First Class verlieren.

Lufthansa Airbus A350-900 Sitzplan

Bei den Sitzen und der Kabine wird es mit dem Lufthansa Airbus A350-900 keine großen Veränderungen geben. Nur kleinere Facelifts wird es geben.

Die Business Class wird auch im Airbus A350 der aktuellen Lufthansa Business Class sehr ähnlich sein.

In der Lufthansa Business Class erwartet Euch ein moderner, in ein vollständig flaches Bett verstellbarer Sitz mit aufmerksamem Service.
Neue moderne Galley mit self- service Bar im Lufthansa Airbus A350-900. Leider verzichtet Lufthansa auf eine aufwendige vollwertige Bar an Bord der Airbus A350.
Lufthansa Premium Economy Class
Lufthansa Airbus A350-900 Economy Class

 

Countdown für den ersten Lufthansa Airbus A350-900 läuft | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin als Aviation Nerd immer ein wenig aufgeregt, wenn neue Flugzeuge in Betrieb genommen werden. So natürlich auch bei dem Lufthansa Airbus A350-900.

Der Sonderflug für 179 Euro ist für Luftfahrtfans sicherlich ein tolles Angebot. Ebenso wie die Lufthansa Events, die ich bisher besucht habe, wird auch dieses sicherlich sehr interessant. Ich befürchte allerdings, dass ich selbst aus zeitgleichen Gründen nicht an dem Eventflug teilnehmen kann.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*