Covid-19 Test für alle Reiserückkehrer

Die Regeln für Reiserückkehrer haben sich in den letzten Monaten mehrfach verändert und sind nach und nach auch immer unübersichtlicher geworden. Nun hat die Bundesregierung die nächste Regeländerung für Reiserückkehrer beschlossen und neben der Quarantäne von zehn Tagen, welche grundsätzlich alle Reiserückkehrer (mit diversen Ausnahmen) antreten müssen und frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen COVID- 19 Test beenden können, kommt nun ein zweiter, zwangswiese vorgeschriebener Test für Reiserückkehrer.

Dabei müssen nach der neuen Musterverordnung der Bundesregierung alle Reiserückkehrer bis 48 Stunden nach der Einreise nachweisen, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind, zusätzlich zur sowieso fälligen Quarantäne und dem zweiten Test ab Tag fünf, um diese vorzeitig zu beenden. Dies sei die neue Doppeltest Strategie.

Hierbei soll diese Regelung zwar bereits ab dem 14. Januar gelten, allerdings müssen die Bundesländer diese selbst und individuell umsetzen, sodass es hier regional wieder Unterschiede geben wird. Dabei kann man sich dem Anschein kaum verwehren, dass die Komplexität und Verwirrung dieser Regelung gewollt ist, denn das Ziel scheint es wohl definitiv nicht zu sein mehr Reisen in der Pandemie sicher zu ermöglichen, sondern diese nach Möglichkeit zu unterbinden.

Hierzu passt auch das Zitat des Bundes Gesundheitsminister, Jens Spahn, CDU:

Auslandsreisen in Risikogebiete passen nicht zur Pandemielage!

Zusätzlich zu den Tests bis 48 Stunden nach der Einreise, wird es auch bei Hochrisikogebieten, in welchen die mutierte Form des Coronavirus vermehrt aufgetreten ist verlangt, dass die Passagiere einen negativen PCR Test vor dem Abflug nach Deutschland vorlegen, welcher jünger als 48 Stunden ist. Hiervon betroffen sind Aktuell Südafrika, Irland und das Vereinigte Königreich.

Unterschiedliche Regelungen in den Bundesländern, mit unterschiedlichen Ausnahmen

Wie immer bei den Quarantäne und Testvorschriften, sind diese Ländersache und müssen von den Bundesländer in eigenen Verordnungen umgesetzt werden. Daher kommt es hier im Detail auch immer zu 16 verschiedenen Regeln und die Kontrolle dieser wird extrem schwierig.

Noch schwieriger wird es die sich ständig ändernden Regeln auch als Reisender zu überblicken und auch wenn ich persönlich auch der Meinung bin, dass man gerade jetzt auf private und nicht nötige Reisen verzichten sollte, gibt es nach wie vor Reisen, welche wichtig und unaufschiebbar sind.

Hier bieten die entsprechenden Verordnungen auch immer unterschiedlich ausgelegte Ausnahmen. So war es bisher so, dass man je nach Bundesland des Wohnortes von der Quarantäne bei Beruflichen Reisen ausgenommen war, zumindest wenn diese kürzer als 24-72 Stunden (je nach Bundesland) waren und teilweise waren diese Fristen bei geschäftlichen Reisen auch deutlich länger. Auch Grenzpendler und dergleichen waren von der Quarantäne ausgenommen.

Covid-19 Test für alle Reiserückkehrer | Frankfurtflyer Kommentar

Die Sorge darum, weitere Infektionen nach Deutschland einzuschleppen ist groß und insbesondere hat man bei der unkontrollierten Einschleppung von Mutationen wie denen aus Südafrika oder dem UK große Sorge. Während ich diese Sorgen absolut verstehe, komme ich dennoch nicht umher den Eindruck zu erhalten, dass man vor allem durch immer restriktivere und komplexere Regeln für Reiserückkehrer versucht, das Reisegeschehen zu unterbinden, wenn man es schon nicht verbieten kann.

Grundsätzlich bin ich ein großer Freund von flächendeckenden Tests und auch ich habe und werde mich noch ein paar dutzend Mal testen lassen. Hier bin ich grundsätzlich der Meinung, dass es immer von Vorteil ist zu wissen, ob man das Corona Virus in sich trägt oder nicht.

Die Reisebranche setzt allerdings auch große Hoffnungen in flächendeckende Corona Tests, welche eine Quarantäne ersetzen sollen. Auch wenn ich mir persönlich wünschen würde, dass wir möglichst schnell mit Tests wieder ohne Einschränkungen Reisen können, bin ich mehr und mehr davon überzeugt, dass dieses Vorhaben schon an der Logistik scheitert, zumindest solange man PCR Tests benötigt. Schon mit dem verhältnismäßig geringen Passagierzahlen sind die Testzentren teils aktuell überlastet und das Centogene Testzentrum in Frankfurt hat zu Spitzenzeiten schon bis zu sechs Stunden Wartezeit für die Abnahme eines Tests verkündet.

Wer jetzt noch reist, der sollte sich bewusst sein, dass es in den kommenden Wochen und Monaten eine anstrengende Angelegenheit werden kann. Hoffen wir, dass sich die Situation sehr bald, durch die schnelle Verteilung und Verimpfung der Impfstoffe beschleunigt.

Das könnte Euch auch interessieren

21 Kommentare

  1. Mich haben weder die Bundespolizei, noch das Gesundheitsamt, noch der Zoll nach oder während meiner Einreise aus Kenia in Frankfurt befragt, geschweigedenn kontrolliert. Es gab weder Anrufe noch eMails zu meiner 10-tägigen Quarantäne. Nix. In Kenia lief es umgekehrt professioneller ab. Peinlich.

    • Dito
      Am Mittwoch in Frankfurt gelandet.
      Und keiner kontrolliert was

      Für was so viele Einschränkungen wenn es keiner kontrolliert.

      Ich hab mich zudem gemäß der Verordnung beim lokalen Gesundheitsamt gemeldet und die meinten dass die digitale Anmeldung denen e schon vorliegt

  2. Könntet ihr mal eine Kostenauflistung machen, was diese Test kosten?

    Für Wohnsitzbayern wohl kosteblos zuhause, aber was kosten die Test an der Airport dieser Welt, was in deutschen Airports

    Wieso kann man diese Kosten nicht einheitlich festlegen (Herr Spahn!)?

    Wenn der Test wie in Finnland 350€/Person kostet, sind gewisse „Lustreisen“ (die privat bezahlt werden müssen und ja sowieso nicht erforderlich wären) doppelt uninteressant

  3. Also bei Centogene in Frankfurt/Airport (ohne Terminvergabe) kostet der billigste Test 59 € mit garantiertem Ergebnis nach 24 h (meins war schon nach exakt 6 h elektronisch da). Beim MVZ in Bad Homburg (mit praktischer Terminvergabe) kostet er sogar 90 €.

    Im Ausland (hier: Kenia) waren Preise von 80 € bis 120 $ möglich. Reines Würfelspiel. 🙂

    • Die 59 Euro bei Centogene sind die günstigsten PCR Tests, die ich bis jetzt gemacht habe (plus immer die 9 euro für den Identitätsnachweis)…. Preise schwanken stark, in den USA habe ich bis zu 400$ plus Tax bezahlt.

      BTW, die 59 Euro sind in etwa der Satz, den man auch bei den Kassen abrechnen darf für nen PCR Test, das hat man mir zumindest gesagt.

      • Danke, schwierig für private Lustreisen hier VOR der Abreise zuverlässig zu plannen. Zielt wohl auf „Reisen Sie nicht!!“ (Wieler)…

        Welche Airport war der günstigste?

        59€/Test – wow, so großzügig?

        Analog 6€/FFP2 Maske, die der Apotheker 3 Stück an GKV versicherte Ältere „abgeben“ kann, Wieso kann der Staat keine kaufen und die im 100er Pack wie gelbe Säcke ausgeben. Preis 3×6=18 – Real verkauf 100 Stück für 25€ mit Versand!

        Ach so, weil der Apotheker ja noch eine paramedizonische Beratung zur Nutzng mit geben kann (könnte)- leider nicht möglich bei dem Andrang

  4. Kann mir bitte jemand erklären, was für einen Sinn es macht, sich vor (!) der Quarantäne testen zu lassen? Sinn der Quarantäne ist ja isoliert zu sein und keinen Kontakt zu haben und man kann dadurch ja niemanden anstecken. Und ob der erste Test positive ist oder negativ spiel ja keine Rolle man muss in Quarantäne und wenn der zweite nach 5 Tagen negativ ist darf man sie beenden. Das ganze ist der Gipfel der Lächerlichkeit, warum findet sich kein Gericht, das dem ein schnelles Ende macht und die Verantwortlichen zur Verantwortung zieht? Jetzt bracht man also 3 Tests zu je 60 EUR wenn man fliegen will. In der Regel einen vorher und 2 hinterher.

      • so wie die Staatsanwälte die meinen eine Quartänebruch mit positivem Testergebnis wäre „fahrlässiger Tötungsversuch“ – ich hoffe das Amtsgericht Bamberg lehnt diesen von Politikern (Vorgesetze der Staatsanwälte) inizierten Versuch ab, überhaupt zu zulassen!!!

        • Das Verlassen der Quarantäne, die NICHT wegen INDIVIDUELER Symptomatik oder als Ausdruck einer KONKRETEN Umgebungsmaßnahme angeordnet ist, ist maximal Ordnungswidrigkeit.
          Und auch dies lässt sich anfechten (Wollte dringend zum Arzt, Rechtgüterabwägung, weil…. etc.)
          Alles Angstmache, wie anderes auch.
          Die einzige beschränkende Quarantäne, die Schwierigkeiten machen könnte, wäre eine richterlich angeordnete Isolierung.
          Ist mir aber in Deutschland in diesem Zusammenhang bisher nicht als Fall bekannt.
          Und. Staatsanwaltschaften: Sind in Deutschland politisch weisungsgebunden. Hat schon der EuGH kritisiert.

          • @Dr.HGS: genau! Interessanterweise gab es für Bayerischem Bedienstete meines Wissens eine Anweisung, dass jegliche Verstöße gegen Corona Vorgaben (InfSG oder Verordnungen) nur als Ordnungswidrigkeit zu werden sind – also strafrechtlich nicht relevant.
            In anderen Bundesländern (NRW) wurden angeblich Verstöße gegen das InfSG strafrechtlich relevant eingestuft (also z.B. das geplante Ignorieren der Einreisevorschriften, keine Angaben zu machen, keine Q etc.), dann bis zu 5 Jahre Haft, has der Betreiber dieser Website mal hier eingestellt=

  5. nein die Tests in Deutschland jedenfalls Bayern sind ja kostenlos – die grpßere Frage ist m.E. wie das alles tracked werden soll?

    Welches GEsundheitsamt hat im Moment Zeit, sich um solche Einzelheiten zu kümmern: Einreisedatum Test vorhanden,wenn nicht innerhalb 48h machen und Ergebnis nachweisen, Quaratäne verlassen für den Test? Ach ja? Keine Ansteckungsgefahr?

    5 Tage danach nochmals Test, Ergebnis report, „Freigabe“

    Bis das alles durch ist, sind gerne 14 Tage verbei das bist du längst wieder „frei“

    • Unser Gesundheitsamt für 110.000 Einwohner mit Hafen hat seit März 2020 (!) wegen der Schwere der Pandemie von 13.00 Uhr Freitag bis 08.00 Montag geschlossen. Wie schon vorher.
      Satire kann derzeit die Realität nicht toppen.

  6. Mich haben weder Zoll, noch Bundespolizei, noch Gesundheitsamt kontrolliert oder angerufen, nachdem ich mich elektronisch registriert und Anfang des Jahres aus Kenia in Frankfurt eingereist bin. Kein Anruf zu Hause während der selbst auferlegten Quarantäne. Noch einmal nach 5 Tagen einen Test für 90€ machen lassen. Immer noch keine Kontaktaufnahme. FAIL.

    Die Einreise nach Kenia erfolgte wesentlich professioneller mit Barcode, Testprüfung, eVisa und Temp.messung.

    • Zoll? nicht zuständig, Bundespolizei nicht zuständig.

      zuständig ist dein örtliches Gesundheitsamt, die die letzten 50 Jahre Prostituiert gesundheittechnisch „freigegeben“ haben und 95% noch mit Fax arbeiten. Deutschland Digitalwüste!!

      mit der ganzen Maschinerie baut man Ängste auf „es könnte ja sein, dass..“ du bei der Einreise kontrolliert wirst, vom Gesundheitsamt aufgefordert wirst den Test nachzuweisen oder gar, wenn dieser ganze Wahnsinn vorbei ist (also irgendwann 2023?) und einer diese Sesselfurzer endlich deinen Wisch auf den Tisch bekommt, eine Nachweis zur Einreise Ende 2020.

      Es gibt ja mittlerweile allerlei Berichte über das, was solche Gesundheitsbehörden dir alles androhen, wenn du sie informierst. Das schiesst teilweise extrem über das erträgliche hinaus. z.B. wie kann der Staat erwarten, dass „Nachbarn und Freunde“ für dich einkaufen, wenn du in Q bist? Ich kenne meine Nachbarn nicht, Freunde habe ich nicht! Die machen es sich einfach zu einfach, diese Behörden!

      Deshalb mein Tip: Behörden raus lassen und mit GMV an die Sache!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*