Das erwartet Euch wenn Ihr Eurowings Discover bucht

Airbus A330 von Eurowings Discover.

Mit Eurowings Discover hat Lufthansa einen eigenen Ferienflieger geschaffen, der letztes Jahr zum Erstflug angetreten ist. Die Flotte und das Streckennetz der neuen Gesellschaft wächst stetig, die Airline hat sich für den anstehenden Sommer vorbereitet. Nach Frankfurt wird in Kürze auch eine Basis am Flughafen München eröffnet, Passagiere können aber auch die Zubringerflüge der Lufthansa nutzen und somit von anderen Airports auf die Discover-Flüge umsteigen.

Wir hatten bereits mehrere Reisen mit dem Ferienflieger, beim Zeitpunkt der Buchung tauchten jedoch immer einige Fragen auf. Ist es ein Billigflieger und muss man alles extra bezahlen? Wo checkt man ein und gibt es Ansprechpartner am Flughafen? Wie sieht es an Bord bei Discover aus und welche Serviceleistungen sind inklusive? Welche Vorteile bekommen Nutzer von Miles&More, da Discover an das Vielfliegerprogramm angeschlossen ist? Kurz: Was genau dürfen Kunden von Eurowings Discover erwarten wenn diese einen 4Y-Flug buchen?

Allgemeines & Buchung

Das Produkt ist sehr ähnlich zu dem der Lufthansa, die Maschinen samt Sitze stammen aus dem Flottenpool der Konzerngruppe und wurden nur leicht an das Design der neuen Airline angepasst. Eurowings Discover ist aber eine eigenständige Airline mit gesondertem Flugbetrieb und eigenem Personal.

Eurowings und Eurowings Discover sind zwei komplett unterschiedliche Airlines!

Inzwischen sind elf Airbus A330 in der Flotte, die Zahl der A320-Flugzeuge soll im Sommer auf zehn steigen. Zahlreiche Urlaubsziele auf der Kurz- und Mittelstrecke werden nach und nach übernommen, im Fokus stehen Spanien und Griechenland.

Foto: Eurowings Discover

Alexander hat sich schon einem eigenen Beitrag mit dem Sommerflugplan beschäftigt. Hier eine kurze Beschreibung wie die Airline sich selbst sieht:

Eurowings Discover ist die neue Ferienfluggesellschaft der Lufthansa Group, die Reisende aus dem Drehkreuz Frankfurt am Main – und ab Sommer 2022 auch aus München – zu den schönsten Nah- und Fernreisezielen der Welt fliegt. Der Anspruch von Eurowings Discover ist es, das Reiseerlebnis nach den individuellen Bedürfnissen ihrer Gäste auszurichten und den Flug zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Durch die Integration in das Lufthansa Netzwerk profitieren Reisende von der direkten Anbindung an alle deutschen und europäischen Lufthansa Abflugorte sowie einem durchgängigen Buchungsprozess und nahtlosem Umsteigeverkehr. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa AG greift die Airline auf die Expertise und Erfahrung eines der führenden Luftfahrtunternehmen der Welt zurück. Die Flüge sind auf lufthansa.com und eurowings.com buchbar.

Buchungen erfolgen also direkt bei Lufthansa oder Eurowings, eine eigene Website hat Discover (zumindest noch) nicht. Natürlich gibt es die Flüge auch in Reisebüros oder als Teil einer Pauschalreise. Einige spezifische Informationen und FAQs zu Discover findet man auf der Homepage der Konzernschwester. Als das Streckennetz im letzten Jahr erweitert wurde, hat man teilweise Passagiere mit bestehenden Buchungen von Lufthansa auf die neue Airline umgebucht. Manche Fluggäste waren sicherlich von Discover überrascht.

Hier könnt Ihr Eurowings Discover Flüge bei Lufthansa buchen

Hier könnt Ihr Eurowings Discover bei Eurowings buchen

Auch die Tarife sind identisch zu denen von LH und EW, vor kurzer Zeit wurde auf Langstrecken ein Light-Paket ohne Aufgabegepäck eingeführt.

Auch die Premium Economy ist auf immer mehr Strecken verfügbar. Diese gab es zunächst nur vereinzelt, da nicht alle Maschinen die Sitze an Bord hatten. Ab Sommer soll es die Zwischenklasse zu allen Destinationen auf der Langstrecke geben. Die Business Class ist ebenfalls in unterschiedlichen Paketen zu haben, diese unterscheiden sich nur bei Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen.

 

Den gleichen Flug zum Krüger Nationalpark (MQP, ab November) haben wir auf der Homepage der Lufthansa gefunden:

Dort ist auch der Flug als Codeshare mit LH-Flugnummer gelistet, die Preise sind (inzwischen) überall gleich.

Am Flughafen

In Frankfurt hat Eurowings Discover eigene Check-In Schalter, der Vorgang ist auch online möglich. Für den Service am Schalter werden in keinem der Tarife Gebühren berechnet. Bei Lufthansa ist ein Check-In und die Gepäckaufgabe nicht machbar. Es gibt auch einen Priority-Schalter, ein Desk nur zur Aufgabe von Koffern war zuletzt noch in Planung. In München erfolgen Abfertigung und Abflug im Terminal 1, Passagiere die von einem LH-Flug kommen, müssen also das Terminal wechseln.

Eurowings Discover fliegt bald ab München – mit einer Überraschung

Statuskunden von Miles&More und Gäste der Business Class können den Prio-Schalter, die schnellere Sicherheitskontrolle sowie die Lounges nutzen. Bei deren Nutzung gelten die Zugangsregelungen, Senatoren können dabei die Senator Lounge nutzen, HONs dürfen in die First Lounge. Das First Class Terminal ist allerdings bei 4Y-Flügen tabu. Zusätzlich erhalten FTL und Senatoren Wartelistenpriorität, für HONs gibt es die Buchungsgarantie.

Da Discover kein Mitglied der Star Alliance ist, gilt der Status einer anderen Airline nicht. Ausnahmen sind die Partnerschaften mit Air Canada und United, Meilen können also nicht nur mit Miles&More, sondern auch bei Aeroplan bzw. Mileage Plus gesammelt und eingelöst werden. Es gelten Statusvorteile.

Eurowings Discover | Viele Vorteile mit Miles & More Status

An Bord

Das Produkt unterscheidet sich in erster Linie von Kurz- und Langstrecke. Auf den Flügen innerhalb von Europa und nach Nordafrika werden Airbus A320 eingesetzt, an Bord sind 180 Sitze verbaut. Die Größe der Business Class ist – wie bei Lufthansa auch – variabel und richtet sich an der Nachfrage. Die Größe ist bei 4Y jedoch begrenzt, maximal 36 Kunden können in der vorderen Klasse sitzen.

Die Mittelplätze sind blockiert, der Service ist inklusive. Serviert werden Mahlzeiten die sich an Tageszeit und Flugrichtung orientieren. So gibt es regionale Spezialitäten wie z.B. Tapas, die zum Teil warm serviert werden. Auf Rückflügen nach Deutschland sind deutsche und internationale Gerichte angesagt. Aus der Bordbar gibt es neben Softdrinks, Kaffee und Tee auch Weine, Sekt, Bier und Spirituosen. Champagner ist nicht erhältlich. Das Konzept wurde erst im Februar aufgewertet, zahlreiche Beschwerden gingen der Entscheidung voraus.

Exklusiv | Eurowings Discover plant Service-Upgrade in der Business Class auf Europaflügen

Seitdem ist neben den größeren Portionen auch ein Welcome Drink am Boden Bestandteil des Service in der Business Class. Warme Kekse und ein zusätzlicher Snack auf längeren Flügen kommen hinzu. In der Economy Class müssen Mahlzeiten und Getränke auf Kurz- und Mittelstrecken bezahlt werden. Frischeprodukte werden am Ende des Tages auf dem Rückflug zu einem Sonderpreis abgegeben. Ähnliche Konzepte fahren auch Swiss, Austrian und Eurowings im Rahmen des Buy on Board.

Zusätzlich dazu sind die üblichen Bordverkaufsartikel erhältlich, im Sortiment sind auch Kopfhörer und Decken. Sonnenbrillen können übrigens mit Hilfe einer App virtuell anprobiert werden, dazu halten Flugbegleiter eigene Smartphones bereit.

Als Entertainment kann ein Cloud Server genutzt werden, alle Passagiere können kostenlos darauf zugreifen. Internetzugang ist allerdings nicht vorhanden.

Langstrecke

Die Airbus A330 kommen aus Beständen der Edelweiss bzw. SunExpress Deutschland. Die Maschinen unterscheiden sich bei der Bestuhlung, in der Business Class findet man entweder eine 2-2-1 oder 1-2-1 bzw. eine 2-2-2 Konfiguration.

Mit dem Thema hat sich Alexander hier genauer beschäftigt:

Eurowings Discover | Die besten Sitzplätze

Während des Fluges ist in allen Klassen eine warme Mahlzeit inklusive, eine Auswahl aus zwei Optionen gibt es auch in der Economy. Vor der Landung werden Snacks wie z.B. ein Wrap verteilt. Softdrinks sind ebenfalls in allen drei Klassen im Flugpreis inbegriffen.

In der Business Class ist der Mahlzeitenservice ausgedehnt. Speisekarten informieren über das Angebot, es gibt mehrere Vor- und Hauptgerichte, Dessert und verschiedene Weine. Auf der Langstrecke wird vorne auch Champagner ausgeschenkt, Bier und Spirituosen stehen ebenfalls in der Karte.

Der zweite Serviceblock vor der Landung ist auch etwas ausgedehnter und ähnelt dem Mahlzeitenangebot der Kurzstrecken-Business Class.

Review: Eurowings Discover Business Class | Im Airbus A330 nach Gran Canaria

Premium Economy und Economy Class unterscheiden sich auch beim Service leicht. Alkoholische Getränke sind nur in der Zwischenklasse gratis, dort liegen auch Kissen und Decken auf den Sitzen bereit. Economy-Gäste müssen für ein Bier oder eine Decke also extra bezahlen. Den warmen Schokoladenkeks erhalten auf der Langstrecke übrigens alle Passagiere.

Sitzplatzreservierungen sind nur in der Business Class kostenfrei. Upgrades sind im Vorfeld möglich, die Optionen sollen ausgeweitet und bald auch an Bord durchführbar sein. Das Entertainmentprogramm ist ebenfalls inklusive, alle Sitze sind mit einem persönlichen Monitor versehen.

Um einem Gast ein besonderes Erlebnis zu gestalten gibt es in der Economy Class den „Sunny Seat“. Dieser ist mit einem eigenen Kopfschoner versehen, Gäste auf diesem Platz werden von der Crew zusätzlich verwöhnt.

Das erwartet Euch wenn Ihr Eurowings Discover bucht | Frankfurtflyer Kommentar

Als wir Eurowings Discover in Frankfurt besucht haben, haben wir schnell festgestellt dass sich die neue Airline nicht verstecken muss. Die Business Class auf Kurzstrecken wurde aufgewertet, mit Welcome Drink und heißen Essen ist man sogar Lufthansa etwas voraus. Auf Langstrecken gibt es in allen Klassen kostenfreie Mahlzeiten und weitere Annehmlichkeiten. Der Check-in am Schalter ist ebenfalls ohne Aufpreis, bis vor kurzem war sogar Aufgabegepäck für alle gratis. Jetzt wird aber analog zu den Schwesterairlines ein Light Tarif angeboten, dieser beinhaltet nur noch Handgepäck.

Miles&More Vielflieger können Meilen sammeln und einlösen, es gibt Meileinschnäppchen und Statusvorteile. Discover ist vollständig bei M&M integriert worden, die Kulanzaktionen gelten auch auf 4Y-Flügen. Was vor zwei Jahren unter dem Projektnamen „Ocean“ startete, hat Formen angenommen und ist als Discover zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für Condor&Co geworden. Der name Ocean ist übrigens noch geblieben und dient als Callsign.

2 Kommentare

  1. Hallo Zusammen,

    ich wollte mal wissen ob man in Frankfurt mit einem Business Ticket von Eurowings Discover in die LH Lounge kommt. Irgendwie finde ich das nicht auf der Seite von 4U.
    Danke

    • Hallo Max,

      Ja mit einem Eurowings Discover Business Class Ticket hat man Zugang zur Lufthansa Business Lounge vor dem Abflug.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.