Das ist der neue Lufthansa Europa Sitz

A321 Neo Kabine innen AIEA, FRA 21-5-19

Vor einem Jahr hat die Lufthansa Gruppe angekündigt, dass man einen einheitlichen Sitz auf der Kurzstrecke bei Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss einführen will. Nun hat Lufthansa den ersten Airbus A321Neo vorgestellt, welcher den neuen Lufthansa Europa Sitz eingebaut hat.

In dem neusten Mittglied der Lufthansa Kurzstreckenflotte, dem Airbus A321Neo, kann man den neuen Lufthansa Europa Sitz nun endlich einmal im Flugzeug sehen. Während die Eckdaten des Sitzes viel versprechen und auch auf eine Aufwertung der Kurzstreckenkabine bei Lufthansa hoffen lassen, wird es wohl auch enger in den Flugzeugen, denn der Airbus A321Neo hat bei Lufthansa nun 220, statt zuvor 205 Sitze im aktuellen Airbus A321.

Durch das neue Design der Sitze, wie z.B. der oben quer angebrachten Literaturtasche, will man den Passagieren noch einmal etwas mehr Freiraum geben. Eine sehr positive Weiterentwicklung ist ein USB Anschluss an jedem Sitz, sowie ein Tablethalter, welcher in den Sitz integriert wurde. Zusammen mit dem zunehmenden Ausbau des Flynet Angebotes, auch auf der Kurzstrecke, kann man dies durchaus als sehr positiv verbuchen. Der Tablethalter soll in den Tisch integriert sein. Hier wurde laut der Beschreibung von Lufthansa ein Schlitz in den Tisch eingebracht. Auf den Bildern von Lufthansa kann ich dies leider noch nicht so recht erkennen, aber man wird sicher in der Praxis Erfahrungen mit der neuen Vorrichtung sammeln können.

Interessant ist, dass die Verstellmöglichkeit der Rückenlehne, zumindest auf den Sitzen in der Economy Class wegfallen soll. Lufthansa spricht hier davon, dass sich die Sitze bereits in einer Position mit 20 Grad Neigungswinkel befinden, welche man auch für Start und Landung verwenden darf.

Die Passagiere der Business Class, also die Sitze in den vorderen Reihen, werden weiterhin die Möglichkeit haben, den Sitz zurück zu lehnen. Hier sollen sich Neigungswinkel von 26 Grad erreichen lassen, was allerdings nicht besonders viel ist.

Paul Estoppey, Head of Product Management Cabin Lufthansa Group Hub Airlines sagt folgendes über die neuen Lufthansa Europa Sitze:

„In die Gestaltung des Sitzes sind viele Kundenfeedbacks eingeflossen. Wir haben viele positive Rückmeldungen zu den neuen Features erhalten. Deshalb sind wir überzeugt, dass der neue Sitz und das moderne Ambiente der Kabine den Reisekomfort unserer Gäste noch weiter verbessern werden.“

Einheitliche Kabine auch bei Austrian Airlines und Swiss

So wie wir jetzt die Kabine im Lufthansa Airbus A321Neo sehen, soll zukünftig auch die Kabine bei Austrian Airlines und Swiss auf den Airbus A321 und A320 ausgestattet werden. Lediglich die Farbgebung der Sitze soll sich leicht verändern.

Hierdurch will man erreichen, dass man die Flugzeuge zwischen den einzelnen Airlines, hin und her tauschen kann, ohne größere Umbaumaßnahmen.

Die neue Lufthansa Europa Kabine sei umweltfreuntlicher

Nachdem die Luftfahrt momentan der neue Klassenfeind der Umweltschützer geworden ist, unterstreicht man bei Lufthansa noch einmal, welchen großen Wert man bei diesem Sitz auf Nachhaltigkeit und CO2 Einsparungen gelegt hat.

So sei er besonders wartungsarm und durch das geringere Gewicht zum Vorgänger würde man CO2 Emissionen einsparen. Auch wenn dies natürlich stimmt, ging es Lufthansa in der Entwicklung des neuen Sitzes sicher vorrangig darum, Kosten einzusparen.

Das ist der neue Lufthansa Europa Sitz | Frankfurtflyer Kommentar

So sieht also die Zukunft auf der Kurzstrecke bei Lufthansa aus. Auf den ersten Blick ändert sich der Sitz nicht dramatisch und insbesondere durch den USB Anschluss führt man tatsächlich etwas positives ein, wobei ich mir wenigstens in der Business Class eine richtig Steckdose gewünscht hätte.

Es bleibt nun auf den realen Test abzuwarten, wie bequem oder unbequem der neue Lufthansa Europa Sitz ist. Klar ist, man bekommt mit ihm noch mehr Passagiere in die Flugzeuge, allerdings ist es schon seit Jahren auf allen Kurzstreckenflugzeugen in Europa eher eng. Am Sitzabstand will Lufthansa übrigens nichts verändert haben, sodass man zumindest hier hoffen kann.

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Wow. Gut geschriebener Artikel. Abwechslungsreich in der Sprache, Fakten ordentlich dargelegt, wenn auch etwas sehr Lufthansa-Positiv dargestellt. Das in diesem Blog sonst inflationär gebrauchte Lieblingsattribut des Autors „extrem“ kommt sogar kein einziges Mal vor. Lob meinerseits dafür!

  2. Eine Katastrophe die neuen Lufthansasitze in Ekonomy.Bauen die nur noch Kabinen für
    Asiaten???Ich bin 1.90 und habe jetzt schon Probleme mit der Ekonomy.Nur teuer und zu klein.Dann lieber mit Türkish Airlines wenn es geht.Oder gleich mit Ryan Air dann ist das Tiket wenigstens viel Billiger.

  3. Sieht zumindest etwas besser aus als die neue Kabine bei BA, die endgültig auf dem Niveau von öffentlichem Nahverkehr liegt.
    Wo soll denn bei LH der USB-Anschluss sein? Auf den Fotos ist der ja nicht zu sehen?

  4. Ich denke, die USB-Anschlüsse sind diese schwarzen Kästchen an den „Beinen“ der vorderen Sitzreihe (siehe das Bild mit dem abgeklappten Tisch), bzw. bei Bulkhead-Sitzen in der Armlehne (siehe Bild Collage Mitte Rechts).

  5. Ich hatte gestern das Vergnügen, damit FRA-TXL zu fliegen. Die Polsterung ist kaum zu spüren, so dass ‚Holzklasse‘ nun auch wunderbar durch den Sitz repräsentiert wird. Für einen einstündigen Flug Ok – ich bin gespannt auf die ersten Bewertungen nach einem Mittelstreckenflug. Auf den ersten Blick könnte ich zwischen Eco und Business keinen Unterschied erkennen. Die USB-Steckdosen sind eine schöne Idee, aber im Fuß Raum angebracht, so dass man schon ein langes Kabel braucht, damit man die Geräte auch komfortabel in der Hand halten kann. Der Tablethalter ist eine schöne Idee. Alles in allem: einen Schritt nach vorn – aber zwei zurück.

    • Wo ist denn nun der Tabletthalter zu finden? Tisch nach vorn ziehen und dann Sesam öffne Dich? Aus den Fotos sieht man das leider nicht so genau.

  6. Ob man die Sitze nun verstellen kann oder nicht: wer bei Easyjet vier bis fünf Stunden übersteht, wird die Lufthansa auch überstehen und das sage ich mit ebenfalls 1,90 m. Bei den orangfarbenen kann man seit Jahren schon keine Rückenlehne mehr klappen und der Sitzabstand von 71,12 cm ist ja nun wirklich nicht mehr zu toppen. Vielleicht geht in China und generell Asien noch etwas, aber hier in Europa wohl nicht mehr. Warten wir es ab.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*