Delta Airlines verkauft Statusvorteile für 59 Dollar pro Jahr

Ein Vielfliegerstatus hat einige Vorteile und diese bietet die Airline für die besten Kunden an, um ihnen das Reisen ein wenig angenehmer zu gestalten. Teilweise lassen sich die Airline dies Statusvorteile auch etwas kosten, was die Loyalität der Kunden wieder aufwiegen soll.

Unter dem enormen Kostendruck, unter welchem inzwischen alle Airlines weltweit stehen, suchen die Fluglinien aber auch immer mehr nach zusätzlichen Möglichkeiten, um Einnahmen zu generieren. Hierfür hat sich Delta nun etwas Neues ausgedacht, denn für 59 Dollar pro Jahr, können Passagiere einige Statusvorteile auch einfach kaufen.

Unter dem Namen Delta SkyMiles Select Programm bietet Delta eine art „mini Status“ an, welcher Vorteile bei Flügen mit Delta Airlines selbst bietet. Der wichtigste Vorteil für viele wird hier sicher das frühere Einsteigen und hierdurch einen garantierten Platz für das Handgepäck im Flugzeug sein.

Neben dem Priority Boarding bietet man auch noch einige Getränke Voucher und einen exklusiven Kofferanhänger. Gerade der Kofferanhänger ist bei einem Vielfliegerstatus durchaus ein sehr beliebtes Prestigeobjekt.

Während die acht Getränke Voucher und die Kofferanhänger sicher mehr als „nettes Beiwerk“ einzustufen sind, wird das Priority Boarding ohne Zweifel für die meisten Passagiere das wichtigste Benefit sein, um diese 59 US Dollar pro Jahr zu bezahlen.

Neue Boarding Gruppe für die SkyMiles Select Mitglieder

Was man bei dem Wort „Priority Boarding“ natürlich nicht direkt sieht ist, dass man mit Nichten nur wegen der SkyMiles Select Mitgliedschaft als erster Passagier an Bord gehen darf. Vielmehr hat Delta sogar eine eigene Boarding Gruppe für diese Kunden geschaffen, denn man will die „echten Vielflieger“ natürlich nicht verärgern.

Wie immer in den USA, gibt es bei Delta Airlines eine Reihe von Gruppen, welche nacheinander einsteigen dürfen. Mit dem SkyMiles Select Programm hat Delta eine neue Gruppe geschaffen, die als Main Cabin 1 zwar vor den Economy Class Passagieren einsteigen darf, dennoch befindet sich diese Boarding Gruppe eher im Mittelfeld.

So dürfen bei Delta Airlines weiterhin First Class und Delta one Passagiere, sowie Vielflieger mit Diamond, Platinum, Gold und Silber Status und auch SkyTeam Vielflieger vor den Economy Class Passagieren einsteigen. Auch Passagiere, welche das Upgrade auf die Delta Comfort+, also die Economy Class mit etwas mehr Sitzabstand (nicht zu verwechseln mit der Premium Economy) gemacht haben, dürfen noch vor den SkyMiles Select Mitgliedern einsteigen.

Die Main Cabin 1 Gruppe steigt zwar immer noch früh genug ein, dass man wohl nur sehr wenig Probleme haben wird seine Handgepäck unter zu bringen (was in den USA am Ende des Boardings immer ein großes Thema ist), allerdings ist das Wort Priority Boarding fast schon ein wenig hoch gegriffen.

Keine komplett neue Idee

Gerade in den USA ist es keine komplett neue Idee, Priority Boarding als Sonderleistung zu verkaufen. So konnte man es bei Delta schon vor einiger Zeit für 15 Dollar pro Flug hinzu buchen, auch wenn dieser Service ein wenig versteckt auf der Seite angeboten wurde.

Auch United Airlines bietet die Möglichkeit den „Premier Access“ zu kaufen, womit die Passagiere Priority Check-In, Fast Lane Security und Priority Boarding erhalten. United bietet damit die Vorteile eines Star Alliance Gold Status (ohne Lounge und extra Freigepäck) direkt zum Kauf an.

Delta Airlines verkauft Statusvorteile für 59 Dollar pro Jahr | Frankfurtflyer Kommentar

Airlines werden immer kreativer wenn es darum geht, zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Besonders in den USA wird es hier mehr und mehr zum Trend, Vorteile welche immer Status Passagieren vorenthalten waren, gegen eine Zahlung allen Passagieren anzubieten.

Auch wenn dies zu Verärgerung bei den Passagieren führen kann, die sich ihren Status hart erflogen haben, finde ich persönlich es eine gute Option, denn wenn man zwar keinen Status erreicht, aber sich gegen einen kleine Gebühr Vorteile kaufen kann, macht dies durchaus Sinn.

Auch für Delta könnte dies eine Form der Kundenbindung sein, denn Passagiere welche die SkyMiles Select Mitgliedschaft abgeschlossen haben, werden vermutlich vorrangig nach Delta Flügen suchen und diese auch buchen, um die Vorteile nutzen zu können.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

    • Ja LH bietet den SEN für 2000 Euro und ein Jahr an, allerdings nur wenn man ihn schon einmal hatte und verliert. Den FTL gibt es für 500 Euro und ein Jahr bei Verlust des Status.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*