Der ANA Airbus A380 fliegt jetzt nach Honolulu, aber es droht Ärger im Paradies

ANA aus Japan ist wohl der letzte neue Kunde für den Airbus A380. Die Airline aus Tokyo hat vor einigen Wochen den ersten von drei bestellten Airbus A380 übernommen und nach Japan überführt. Seit gestern fliegt der ANA Airbus A380 nun im Liniendienst zwischen Tokyo und Honolulu. Die beiden weiteren Airbus A380 von ANA, welche in den kommenden Wochen und Monaten zur Flotte stoßen werden, sollen ebenfalls ausschließlich auf dieser Strecke eingesetzt werden.

Allerdings droht momentan auch Ärger im Paradies, denn ANA fürchtet gerade um die Anschlusspassagiere, welche mit Hawaiian Airlines zu andern Inseln fliegen könnten. Hawaiian Airlines hat das Interlining Abkommen mit ANA auslaufen lassen und bis jetzt nicht verlängert. Damit können Passagiere, welche mit Hawaiian Airlines nach Honolulu fliegen und auf ANA umsteigen wollen, Ihre Koffer nicht mehr durchchecken und müssten sie selbst zum ANA Flug bringen.

ANA vermutet hier die neue Partnerschaft zwischen Hawaiian Airlines und dem Hauptkonkurrenten JAL als Grund. So ist JAL Marktführer in Hawaii und bringt über 30 Prozent der japanischen Touristen von Japan auch Hawaii. ANA kommt dagegen momentan nur auf 16 Prozent. Mit dem Airbus A380 will man in Hawaii aber mächtig wachsen.

ANA hat gegen die Entscheidung von Hawaiian Airlines Beschewerde beim Department of Transportation eingelegt und schreibt:

ANA ist JALs größter Konkurrent im Japan-Hawaii-Verkehr und wird vom interinsularen Markt vollkommen abgeschnitten, wenn Hawaiian beschließen sollte, das Interlining über Honolulu einzustellen oder es wirtschaftlich unzumutbar auszugestalten.

Weiter schreibt man, dass Hawaiian Airlines im Inselverkehr keine wirkliche Konkurrenz hat und damit ihr Monopol auszunutzen droht. Man würde ANA mit der Entscheidung wirtschaftlich abschneiden und fordert daher, Hawaiian Airlines zu mindestens den gleichen Konditionen wieder zur Zusammenarbeit auf.

ANA Airbus A380 | Spezielle A380 Lounge in Honolulu

In Honolulu wird ANA extra für den Airbus A380 eine eigene Lounge eröffnen. Wer den Flughafen von Honolulu kennt und insbesondere die Lounges dort, wird sich sicher über diese Lounge freuen, welche wohl auch eine Star Alliance Gold Lounge sein wird.

Die Lounge selbst wird neben einem First Class Bereich auch über einen Business Class Bereich verfügen. Wie man es von einer Familien- /Urlaubsdestination erwarten kann, wird man hier auch eine große Kinderspielecke in der Lounge haben.

Neben der tollen Aussicht auf das Vorfeld, wird ein Highlight der ANA Lounge in Honolulu die Möglichkeit sein, direkt aus der Lounge den Airbus A380 zu boarden, allerdings wird diese Möglichkeit wohl nur Passagieren der First Class, Business Class und Premium Economy Class zur Verfügung stehen.

Star Alliance Gold Member, welche in der Economy Class fliegen, werden wohl die Lounge zum Boarding verlassen müssen, da man aus der Lounge offensichtlich nur zum Oberdeck gelangt.

ANA Airbus A380 | Die Lackierung

Vor gut einem Jahr hat ANA einen Designwettbewerb für den Airbus A380 ausgeschrieben. Hier hat sich ein Schildkrötendesign durchgesetzt. Passend zu der exklusiven Destination Hawaii, werden die ANA Airbus A380 als super Schildkröten in drei Farben fliegen.

ANA will mit dem Schildkrötendesign, welches an die Suppenschildkröten erinnern soll, auch auf das Aussterben dieser Tierart hinweisen. Das hawaiianisch Wort für diese Suppenschildkröte ist „Honu“, weshalb die Flotte der bunten Riesenschildkröten bei ANA „Flying Honus“ genannt wird.

Dabei bekommen die ANA Airbus A380 auch hawaiianische Namen:

  • „Lani“, was Himmel bedeutet
  • „Kai“, was Ozean bedeutet
  • „Ka La“, was Sonnenuntergang bedeutet

ANA Airbus A380 | Die Kabine

ANA ist grundsätzlich eine „Premium Heavy Airline“. Auf einigen Boeing 777-300 der Airline sind 3/4 der Kabine mit Premium Sitzen der Frist-, Business-, oder Premium Economy Class verbaut. Dies liegt an der sehr hohen Kaufkraft der Japaner.

Auch der ANA Airbus A380 verfügt über alle vier Klassen und ist hierbei auf dem gesamten Oberdeck mit Premium Sitzen ausgestattet. Bei 8 First Class, 56 Business Class, 73 Premium Economy Class und 383 Economy Class Sitzen, zeigt man aber klar, dass der ANA Airbus A380, für ANA Verhältnisse, für den Urlaubermarkt ausgestattet wurde.

ANA Airbus A380 | First Class

Der ANA Airbus A380 verfügt über acht First Class Suiten. ANA ist als fünf Sterne Airline für ihren tollen Service bekannt und vermutlich wird dies der angenehmste Weg nach Hawaii sein.

Die ANA Airbus A380 First Class verfügt über Suiten, welche sich vollständig verschließen lassen. Zusätzlich verrät der Sitzplan noch, dass die First Class über zwei große Badezimmer im vorderen Bereich des Oberdecks verfügt.

ANA wird mit dem Airbus A380 die einzige Airline sein, die eine First Class zwischen Hawaii und Japan anbietet. Ansonsten fliegt meines Wissens nur noch Korean Air mit der Boeing 747-8 mit einer First Class nach Hawaii. United Airlines hat schon vor einigere Zeit die Global First Class auf den Flügen zwischen Honolulu und Tokyo eingestellt.

ANA Airbus A380 | Business Class

Auch die ANA Business Class im neuen Airbus A380 wurde einem leichten Face Lift unterzogen. Dabei werden die 56 Sitze in einer versetzten 1-2-1 Anordnung, ähnlich der Thai Business Class im Airbus A350, verbaut.

Damit gibt es in jeder zweiten Reihe sogenannte Honeymoon Sitze, welche sicher bei einer Strecke wie nach Hawaii viel Sinn machen, auf welcher hauptsächlich Paare oder gar Honeymooner unterwegs sind.

ANA Airbus A380 | Premium Economy

Mit 73 Plätzen ist die ANA Premium Economy sehr groß und befindet sich im hintern Teil des Oberdecks. Bei der ANA Premium Economy handelt es sich um bequeme Sessel mit Fußstütze, welche deutlich großzügiger als die Economy Class sind. Sie erinnern ein wenig an Business Class Sitze der 80er/ 90er Jahre.

ANA Airbus A380 | Economy Class

Grundsätzlich wird es sich bei der ANA Airbus A380 Economy Class um normale Economy Class Sitze in einer 3-4-3 Bestuhlung im gesamten Unterdeck handeln. Mit 383 Sitzen kann man allerdings davon ausgehen, dass der Sitzabstand großzügig sein wird.

Eine Besonderheit stellen die letzten 60 Sitze in der Economy Class dar. Diese lassen sich durch ausklappbare Fußstützen zu Skycouches umwandeln. Hier können auf drei Sitzen bis zu 2 Passagiere zusammen flach liegen.

Das Konzept der SkyCouch stammt von Air New Zealand und wurde an einige Airlines, wie zum Beispiel China Airlines, verkauft. Für Passagiere in der Economy Class eine tolle Sache. Ich bin gespannt, wie dies bei ANA angenommen wird.

ANA Airbus A380 | Hawaii als Thema

Hawaii ist das zentrale Thema des Airbus A380 von ANA und auch bei der Kabinengestaltung hat man genau hierauf Wert gelegt. Mit passender Beleuchtung und einem „Multi- purpose room“, welcher sich zum Beispiel an Mütter mit kleinen Kindern richtet, um diese zu stillen oder zu wickeln. Ebenso können sich Passagiere hier umziehen. Grundsätzlich eine sehr schöne Idee.

Der ANA Airbus A380 fliegt jetzt nach Honolulu | Frankfurtflyer Kommentar

ANA ist der letzte Kunde, welcher neue Airbus A380 von Airbus übernehmen wird und damit ist dies alleine schon etwas besonderes. Allerdings ist auch die Art, wie ANA den Airbus A380 einsetzen wird sehr besonderes, denn man wird ihn ausschließlich auf der Strecke nach Honolulu einsetzen.

Als letzter neuer Betreiber des Airbus A380 läutet ANA allerdings damit auch das Ende des Airbus A380 ein, dessen Produktion 2021 komplett eingestellt wird.

ANA hat die Airbus A380 nicht ganz freiwillig bestellt, denn man musste diese drei Flugzeuge nach der Übernahme des Konkurrenten Skymark Airlines bei Airbus abnehmen und hat dann kreativ nach einem sinnvollen Einsatz gesucht.

Ich für meinen Teil hoffe, dass wir bald einmal einen Hawaii Urlaub mit dem ANA Airbus A380 planen können, denn er ist sicher die angenehmste Möglichkeit um nach Hawaii zu reisen. Sobald alle drei Airbus A380 von ANA nach Hawaii fliegen, sollte die Verfügbarkeit von Prämienflügen hier auch recht gut sein.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*