Der Asiana Airlines Airbus A380 in Frankfurt

Am Sonntag den 05. März war es soweit und Asiana Airlines ist zum ersten Mal mit einem Airbus A380 aus Seoul in Frankfurt gelandet. Damit ist Asiana die momentan fünfte Airline, welche den super Jumbo nach Frankfurt einsetzt. Für den Passagier ergibt sich hierdurch eine sehr angenehme Möglichkeit um nach Korea und weiter nach Fernost Asien zu reisen, denn der Airbus A380 verfügt in allen Klassen über ein sehr modernes Kabinenprodukt. Auch für uns Meilensammler ist dies eine tolle Nachricht, denn die Verfügbarkeit an Prämienplätzen ist auf dem Asiana Airbus A380 nach Seoul momentan sehr gut!

Asiana Airlines hat mich anlässlich des Erstfluges des Airbus A380 von Frankfurt nach Seoul zu einem kleinen Event nach Frankfurt eingeladen, bei welchem ich die Möglichkeit hatte, mir den Asiana Airbus A380 einmal genauer anzuschauen.

Asiana Airlines Airbus A380 Frankfurt nach Seoul

Der Asiana Flug zwischen Frankfurt und Seoul bietet recht angenehme Flugzeiten jeweils in der Tagesmitte, sodass man auch immer die Möglichkeit hat recht angenehm Anschlussflüge zu erreichen.

  • OZ 542 FRA  6:30 PM – ICN 12:40 PM+1
  • OZ 541 ICN 12:30 PM – FRA 4:50 PM

Dabei ist das Flugzeug klassisch in drei Reiseklassen bestuhlt. Neben 12 First Class Suiten und 66 Business Class Sitzen, befinden sich auf dem Main- und Upperdeck auch noch 417 Economy Class Sitze. Interessant ist auch die recht große Economy Class auf dem Upper Deck. Hier findet Ihr im Gegensatz zur 3-4-3 Bestuhlung des Unterdecks eine 2-4-2 Bestuhlung. Die Sitzplätze am Fenster sind besonders interessant, da diese über große zusätzliche Ablagefächer unter den Fenstern verfügen. Ansonsten präsentiert sich die Asiana Economy Class wie eine normale Economy Class, allerdings mit einem sehr großzügigen Sitzabstand von 87cm, sowie einem eigenen Bildschirm mit on demand Entertainment. Besonders der Service soll bei Asiana in der Economy Class überdurchschnittlich sein, weshalb die Airline auch von Skytrax mit 5 Sternen ausgezeichnet wurde. Details wie Kämme und Zahnbürsten in den Economy Class Toiletten lassen hier bereits einiges erwarten.

Im Oberdeck hat man 66 Smartium-Business-Class-Sitze verbaut. Hierbei handelt es sich um einen sehr ähnlichen Sitz zu dem, welchen man auch bei Alitalia oder Thai Airways findet. Alle Sitze haben direkten Gangzugang und bieten ein gutes Maß an Privatsphäre.

Besonders die zusammenliegenden Mittelsitze, die auch gerne als Honeymoon Sitze bezeichnet werden, sind für zusammenreisende Paare schön.

Auch beim Service möchte sich Asiana in der Business Class abheben. Neben einem Dine on Demand Service bietet man auch Flugbegleiter an, welche eine zusätzliche Ausbildung als Cocktail Artist, Bartender oder Sommelier haben. Besonders interessant finde ich den Turn down service sammt Matratzenauflage in der Business Class.

Das einzigartige Design des Airbus A380 schafft im vorderen Bereich des Oberdecks ein wenig ungenutzte Fläche. Viele Airlines, wie Lufthansa oder Emirates, verbauen hier recht üppige First Class Badezimmer. Asiana geht hier einen ähnlichen Weg wie Qantas, oder Thai Airways und bietet hier eine Lounge für die Passagiere. Allerdings findet man hier auch ein überdurchschnittlich großes Business Class Badezimmer.

Die 12 First Class Suiten nehmen das gesammte vordere Abteil des Unterdecks ein und sind sehr wuchtig. Wie in der First Class üblich sind die Suiten in drei Reihen mit einer 1-2-1 Anordnung angeordnet. Dabei lassen sie sich durch Schiebetüren zum Gang hin abschirmen.

Ich bin immer wieder überrascht, wie niedrig diese Trennwende sind. So kann man aus dem Gang problemlos in die Suite schauen, wenn man möchte. Am Ende ist die Frage, ob Suite oder nicht allerdings eine Geschmacksfrage. Ein privateres Gefühl, als z.B. in der Lufthansa First Class wird hiermit sicherlich erzeugt.

Der Asiana First Class Sitz im Airbus A380 ist, wohl auch aufgrund der Flugzeugbreite, sehr breit, was besonders beim Schlafen im Bettmodus sehr angenehm sein soll. Wie der Swiss First Class Sitz in der Boeing 777 verfügt auch die Asian First Class Suite über einen Ottomanen, auf welchem ein Gast sitzen kann. So kann man gegenübersitzend zusammen essen. Laut Pressemitteilung sei der Bildschirm in der First Class mit 32“ der größte in der Branche. Genau die selben Angaben macht auch Swiss von Ihrem 32“ Bildschirm in der Boeing 777 First Class.

Möglichkeiten für Meilensammler

Besonders für Meilensammler ergeben sich durch den neuen Asiana Airlines Flug von Frankfurt nach Seoul im Airbus A 380 tolle Möglichkeiten. Auf der Strecke nach Seoul ist die Verfügbarkeit von Prämientickets in der First- und Business Class traditionell sehr gut!

Im Lufthansa Miles&More Programm, befindet sich Seoul in der Zone Fernostasien, in welcher auch z.B. China, Honkong, Japan und Taiwan liegen. Mit nur einem Award könnt Ihr über Seoul Ziele in dieser Zone erreichen. Die gute Awardverfügbarkeit bei Asiana macht es dabei sehr angenehm und einfach einen guten Prämienflug zu finden.

Die Meilenwerte bei Miles & More von Europa nach Fernost Asien

  • 135.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der Business Class
  • 210.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der First Class.

Beachtet, dass Miles& More pro Richtung auch einen kostenlosen Stop Over erlaubt. So könnt Ihr von Frankfurt über Seoul nach Hongkong und von Hongkong über Tokyo und Seoul zurück nach Frankfurt fliegen. In einem Award könnt Ihr hierbei Seoul, Hongkong und Tokyo besuchen, ohne mehr Meilen zu verbrauchen.

Wenn Ihr Fragen zum Buchen von Prämienflügen habt, oder Hilfe benötigt, schreibt mir einfach eine Email an: christoph@frankfurtflyer.de

Der Asiana Airlines Airbus A380 in Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Ich finde den Asiana Airlines Airbus A380 Flug von Frankfurt nach Seoul eine wahre Bereicherung. Der Airbus A 380 ist ein sehr angenehmes Flugzeug und in allen Kabinen ein deutliches Upgrade gegenüber der zuvor jahrelang eingesetzten Boeing 747-400. Besonders die First Class Suites haben es mir angetan. Zusammen mit der guten Award Verfügbarkeit sind diese immer eine Überlegung wert. Die Asiana First Class Suiten im Airbus A380 sind definitiv auf meiner Bucket List!

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*