Der HiFly Airbus A380 geht an Air Austral?

DCIM100MEDIADJI_0025.JPG

HiFly bietet erstmals Airbus A380 als wetlease Flugzeuge, also samt Crew und Wartung, für Airlines als kurzfristigen Ersatz oder zur Unterstützung an. Da dies ein absolutes Novum in der Luftfahrt ist, stellt sich natürlich die Frage, wer der erste Kunde für diesen Airbus A380 sein wird, welcher den Airbus A380 von HiFly mieten wird.

Jetzt sei das Rätsel gelöst! So zumindest berichtet es die Zeitung Clicanoo. In einem Artikel schreibt sie, dass die französische Ferienairline Air Austral den Airbus A380 mieten würde. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings noch nicht, weshalb auch diese Möglichkeit momentan noch als Spekulation anzusehen ist.

Es ist natürlich durchaus denkbar, dass Air Austral als Ferienflieger den Airbus A380 kurzfristig mieten wird, allerdings passt es nicht wirklich zu den Aussagen welche bis jetzt genannt wurden und auch nicht wirklich zu Air Austral.

Was will Air Austral mit dem Airbus A380?

Wir haben hier auf Frankfurtflyer schon ein wenig über den ersten Kunden spekuliert. Dabei haben wir schon darüber nachgedacht, dass es durchaus Swiss sein könnte, welche den Airbus A380 temporär nutzen könnte oder auch über Pakistan International konnte man nach einem sehr obskuren Video der Airline spekulieren.

So charmant ich insbesondere die Idee eines Airbus A380 bei Swiss finde, bin ich nicht davon überzeugt, dass dies passieren wird. Immer wieder wurde darüber spekuliert, dass Ferienflieger wie z.B Air Austral der erste Kunde sein könnte. Dies liegt insbesondere daran, dass diese Airlines durchaus Bedarf an kurzfristigen Wetleasing Verträgen haben und daher meist auch schon Kunde von HiFly waren.

Dieser Bedarf liegt schlicht und ergreifend im Geschäftsmodell der Airlines begraben. So hat man eine enorme saisonale Nachfrage, welche man mit eigenen Flugzeugen kaum decken kann. Insbesondere wenn ein eigenes Flugzeug kurzfristig ausfällt, haben diese Airlines im Sommer absolut keine eigenen Kapazitäten um solch einen Ausfall aufzufangen.

Dies könnte natürlich für Air Austral, aber auch z.B. für Norwegian sprechen, da diese Airlines absolut Bedarf für zusätzliche Langstreckenflugzeuge haben und im Zweifelsfall auch einfach das Langstreckenflugzeug leasen müssen, welches kurzfristig verfügbar ist.

Was mich aber verwirrt ist, dass man die Premium Ausstattung von Singapore Airlines mit 12 First Class Suiten und  60 Business Class Sitzen beibehalten hat. Diese passt absolut nicht zu Air Austral, welche mit ihren Boeing 777 bereits 438 Sitzplätze haben. Der Airbus A380 bietet nur unwesentlich mehr Plätze, bei deutlich höheren Kosten. Definitiv die absolut falsche Kabinenausstattung für Air Austral.

Der HiFly Airbus A380 geht an Air Austral? | Frankfurtflyer Kommentar

Es würde mich nicht wirklich überraschen, wenn Air Austral den Airbus A380 kurzfristig mieten würde. Allerdings sprach man von einem langfristigen Vertrag für Nordatlantikstrecken. Dies würde wirklich nicht für Air Austral sprechen.

Ich bin sehr gespannt, wer wirklich der erste Kunde des HiFly Airbus A380 sein wird. Mögliche Kandidaten gibt es sicher einige.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*